Dienstag, 15. Oktober 2019

Dauerregen: Besucheransturm beim Erlebnistag Deutsche Weinstraße bleibt aus

31. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Landrätin Theresia Riedmaier eröffnete den Erlebnistag.
Foto: Pfalzwein e.V.

Neustadt – Ruhig wie selten verlief der 29. Erlebnistag Deutsche Weinstraße. Nach dem Dauerregen vor der Eröffnung und der unsicheren Wetterlage den Tag über blieb der gewohnte Besucheransturm aus.

Die Stimmung in den Orten und an viel besuchten Plätzen zwischen den Gemeinden wie etwa am Weinstraßen-Mittelpunkt zwischen Diedesfeld und Maikammer war dennoch gut.

Wer sich auf den Weg gemacht hatte, ließ sich die Laune nicht vom trüben Wetter verderben. Die besonders beworbenen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke waren zum Teil recht gut frequentiert.

Die Pfalzwein-Werbung, die die Großveranstaltung gemeinsam mit den Gemeinden entlang der Weinstraße organisiert, sprach von etwa 180.000 Besuchern, die Polizei von einem „sehr ruhigen Erlebnistag“.

Kleiner Wermutstropfen: Wer mit dem Auto versuchte, die Großveranstaltung zu umfahren, hatte seine Probleme. Es gab zum Beispiel keine Möglichkeit  den Neustadter Kreisel Richtung Gimmeldingen zu befahren. Von Neustadt kommend, konnte man wohl Richtung Autobahn gelangen, nicht aber in die Stadt und Ortsteile Haardt und Gimmeldingen. Eine Sache, die sicherlich verbesserungsfähig sein dürfte.

Auf den Parkplätzen entlang der Weinstraße standen wie in jedem Jahr viele Autos mit Kennzeichen aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und anderen Teilen der Republik. Ungewöhnlich viele Besucher erkundeten in diesem Jahr indes nicht wie gewohnt mit dem Fahrrad, sondern zu Fuß und mit einem Regenschirm in der Hand die älteste Weinstraße der Welt.

„Kunstvolle Pfalz“ lautete das Motto beim längsten Weinfest der Pfalz in diesem Jahr. Die vielen kleinen Sehenswürdigkeiten in den Weinstraßenorten – besondere Kirchen und andere Gebäude, Brunnen oder historische Kelteranlagen – stießen durchaus auf Interesse.

So wollten etwa 50 Besucher in Maikammer die „Gute Stube“, eine im Originalzustand erhaltene, großbürgerliche Wohnstube aus dem 19. Jahrhundert, besichtigen.

Bei der Eröffnung am Vormittag, ebenfalls in Maikammer, hatte Theresia Riedmaier, die Vorsitzende der Pfalzwein-Werbung, allen Mitwirkenden am Erlebnistag gedankt.

Die pfälzische Weinkönigin Janina Huhnwar ebenfalls dabei, auch der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer. Das Wetter stelle die Pfälzer und ihre Gäste auf eine harte Probe – aber „wir tragen die Sonne im Herzen oder im Glas“, munterte Schweitzer die Besucher auf. Fotos: pfalzweinwerbung (2) Ahme (5) (pw/desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin