Britisches Unterhaus lehnt Brexit-Deal ab: Labour Party stellt Misstrauensantrag gegen May

15. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Theresa May muss die Niederlage verkraften.
Foto: dts nachrichtenagentur

London  – Das britische Unterhaus hat den von der britischen Regierung mit der Europäischen Union ausgehandelten Brexit-Deal deutlich abgelehnt.

Es gab 432 Nein-Stimmen und 202 Ja-Stimmen. Premierministerin Theresa May sagte unmittelbar nach Bekanntgabe des Ergebnisses, dass dies eine deutliche Niederlage sei, aber nichts darüber aussage, wie das Parlament den Volkswillen, den Brexit nun tatsächlich umsetzen wolle.

Vor der Abstimmung hatte May leidenschaftlich für den Deal mit der EU geworben. „Dies ist die wichtigste Abstimmung, die jeder von uns jemals erleben wird in unserer politischen Karriere“, sagte May.

„Eine Entscheidung, die unser Land definieren wird für die kommenden Jahrzehnte“, so May weiter. Eine Wahl gegen den Brexit-Deal sei eine Entscheidung „für Unsicherheit, für Spaltung und für das sehr reale Risiko ohne Deal auszutreten“.

Die Wahl für den Deal sei der einzig sichere Weg, einen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU zu verhindern , so die britische Premierministerin. Nach Angaben der britischen Regierung soll der Austritt am 29. März 2019 rechtskräftig werden.

Nach der Brexit-Abstimmung hat die britische Labour Party einen Misstrauensantrag gegen die britische Premierministerin Theresa May gestellt. Das kündigte der Chef der Labour Party, Jeremy Corbyn, am Dienstagabend im Parlament an. (dts nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin