Donnerstag, 22. Oktober 2020

Post will Briefporto auf 60 Cent erhöhen

15. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

 

Bonn – Die Deutsche Post will ihr Briefporto zum 1. Januar 2014 auf 60 Cent für einen Standardbrief erhöhen.

Dazu solle am heutigen Freitag ein entsprechender Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt werden. Erst zum letzten Jahreswechsel hatte der DAX-Konzern das Briefporto von 55 Cent um drei Cent nach oben geschraubt. Die erste Briefpreiserhöhung nach 15 Jahren brachte dem Unternehmen nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro Mehreinnahmen.

Die Preise für die anderen nationalen Briefformate wie dem Kompakt-, Groß- und Maxibrief sowie für Postkarten sollen unverändert bleiben, teilte der Bonner Konzern weiter mit. Allerdings sollen die Preise für ein Einschreiben um zehn Cent und für ein Einwurf-Einschreiben um 20 Cent steigen. Die Deutsche Post nutze damit die im Rahmen der Preisregulierung gegebenen Möglichkeiten, um ihre Preise an die gestiegenen Kosten in einem schwierigen Marktumfeld anzupassen, hieß es seitens des Konzerns weiter.

Vor wenigen Wochen machte die Bundesnetzagentur den Weg frei für weitere Porto-Erhöhungen, indem sie die Regeln zugunsten der Post erleichterte. Künftig darf der Preisanstieg für den Brieftransport – mit einem Abstand von 0,2 Prozentpunkten – der durchschnittlichen Inflationsrate folgen.

(Text und Foto: dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin