Donnerstag, 28. Mai 2020

Zweckverband Schienenpersonennahverkehr zieht positive Bilanz des ´dampfspektakel 2014´

10. Juni 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Das Dampfspektakel in Neustadt: Besucher konnten an diesem Tag auch sonst nicht öffentlich zugängliche Bahnhofsareale besuchen.
Foto: Fritz Engbarth

Kaiserslautern/Neustadt. Eine durchweg positive Bilanz nach fünf Tagen ´dampfspektakel 2014´ zog Verbandsdirektor Michael Heilmann vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV Süd). 

„Mit acht Dampfloks, einer Diesellok, einem Schienenbus sowie mehreren historischen Triebwagen auf dem von der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft betriebenen Meterspurnetz wurden etwa 5000 Zugkilometer Nostalgiefahrten angeboten.

Mit dem ´dampfspektakel 2014´ haben wir gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar und dem Land Rheinland-Pfalz die deutschlandweit wohl umfangreichste Eisenbahnnostalgieveranstaltung des laufenden Jahres auf die Beine gestellt“. Alle Dampfzüge und das große Bahnhofsfest in Neustadt erfreuten sich großer Beliebtheit. „In den rund 70 Zügen fuhren annähernd 25 000 Fahrgäste mit, das Bahnhofsfest in Neustadt/W war mit 20 000 Besuchern ein toller Erfolg“, so Heilmann und ergänzte: „Die intensive Vorbereitung hat sich ausgezahlt“.

Auch die Lokschau an der Drehscheibe im Museumsbahnbetriebswerk Neustadt war ein großer Erfolg: Weit über 1000 Eisenbahnfreunde kamen auf das ansonsten für die Öffentlichkeit gesperrte Gelände und beobachteten das Bekohlen, Wasserfassen und die sonstigen Wartungsarbeiten an den Dampfloks.

Im Rahmen der Möglichkeiten reagierten Zweckverband und die Eisenbahnvereine auch auf die außerordentlich starke Nachfrage: „Am Wochenende wurden einzelne Züge nochmals verlängert, soweit dies wegen der Bahnsteiglängen der Unterwegsbahnhöfe möglich war. Trotzdem waren die Züge fast ausnahmslos pünktlich unterwegs.

Lediglich ein Zug musste aus betrieblichen Gründen unterwegs umkehren – dass dies ausgerechnet den Abschnitt Alsenz – Bad Kreuznach traf, war natürlich sehr schade. Hierfür entschuldigen wir uns ausdrücklich“, erklärte der Verbandsdirektor.

Auch die Tourismuswirtschaft profitierte vom Eisenbahnfest. Aus ganz Europa sowie aus Japan und USA waren viele Eisenbahnfreunde gekommen und blieben mehrere Tage in der Pfalz.

Ebenfalls erfolgreich und ausgesprochen gut besucht waren die begleitenden Veranstaltungen. Bahnhofsfeste im pfälzischen Alsenz und in Weinheim an der Bergstraße sowie vor allem die Eisenbahnmuseen in Heilbronn und Darmstadt rundeten das ´dampfspektakel 2014´ ab und machten das Eisenbahnfest zu einer gelungenen Werbung für den Rheinland-Pfalz-Takt. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin