Mittwoch, 16. Oktober 2019

Weiterer Rückschlag für Johnson: Arbeitsministerin tritt zurück

8. September 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Boris Johnson
Foto: dts Nachrichtenagentur

London  – Großbritanniens Ministerin für Arbeit und Rente, Amber Rudd, hat ihren Rücktritt erklärt. Sie könne nicht zusehen, wie loyale Konservative vertrieben werden, erklärte Rudd am Samstagabend in einer Stellungnahme.

Sie war von 2016 bis 2018 Innenministerin Großbritanniens, seit November letzten Jahres dann Arbeitsministerin, zunächst noch im Kabinett May II und dann unter Boris Johnson. Der hat eine Woche voller Rückschläge hinter sich: Zunächst verlor er die eigene Mehrheit im Parlament, dann verabschiedeten Unterhaus und Oberhaus im Schnelldurchgang und gegen seinen Willen ein Gesetz, dass einen No-Deal-Brexit ausschließen soll.

Genau einen solchen Brexit will Johnson aber am 31. Oktober durchziehen. Obwohl er keine eigene Mehrheit mehr hat, hat ihm das Parlament Neuwahlen zunächst versagt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin