Sonntag, 20. Oktober 2019

Trump kündigt Härte gegen illegale Migranten an

1. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Donald Trump. Foto: dts Nachrichtenagentur

Donald Trump.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Phoenix – Der Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner Donald Trump hat für den Fall seiner Wahl zum Präsidenten ein hartes Vorgehen gegen illegale Migranten angekündigt.

Alle, die sich gesetzeswidrig in den USA aufhielten, würden abgeschoben, sagte Trump bei einer Rede in Phoenix im Bundesstaat Arizona.

Vor allem Flüchtlinge aus Syrien und Libyen sollten gar nicht erst ins Land gelassen werden. Er wolle die Zahl der Grenzbeamten um 5.000 aufstocken, die Zahl der Ausweisungsbeamten verdreifachen und mehr Wachtürme bauen lassen, so der Präsidentschaftskandidat.

Trump bekräftigte zudem seinen Entschluss, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Bereits zu Beginn seines Wahlkampfes hatte der US-Unternehmer erklärt, er werde Mexiko für eine solche Mauer zahlen lassen.

Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto erklärte jedoch nach einem Treffen mit Trump am Mittwoch, er habe dem US-Präsidentschaftskandidaten klar gemacht, dass sein Land nicht für die Mauer zahlen werde. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin