Freitag, 07. Mai 2021

Todesfallzahlen steigen langsamer – Intensivbetten werden frei

20. April 2020 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die jüngsten Daten deuten auf eine weitere Entspannung in der Coronakrise hin.

Bis Sonntagabend, 20 Uhr, starben in Deutschland binnen 24 Stunden 146 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion, der niedrigste Wert seit 16 Tagen.

Relativ stieg die Zahl der Todesopfer um 3,2 Prozent, das ist der niedrigste Wert seitdem in Deutschland die ersten Corona-Infizierten starben.

In den Krankenhäusern sind in den letzten 60 Stunden 2.724 Patienten wegen Covid-19 auf einer Intensivstation behandelt worden, der Wert sank gegenüber dem Vortag um 3,6 Prozent. Über 28.000 Intensivbetten könnten derzeit kurzfristig bereitgestellt werden.

Eine verlässliche Auswertung der Krankenhausbetten ist erst seit dieser Woche möglich, nachdem eine Meldepflicht in Kraft trat. Laut Abfrage bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen waren bis Sonntagabend 145.858 Personen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet, 1,5 Prozent mehr als am Vortag.

Über 99.000 Menschen sind laut unabhängiger Hochrechnung allerdings bereits wieder genesen, die Zahl der aktiven Infektionen mit Nachweis sank demnach binnen 24 Stunden bis Sonntagabend um 3,9 Prozent auf 42.000 Personen.

In Mecklenburg-Vorpommern, das von Anfang an auch bezogen auf die Infektionsdichte am wenigsten betroffen war, dürften mittlerweile nur noch rund 100 Personen eine Corona-Infektion ausbrüten, sieben Menschen liegen dort wegen Covid-19 auf einer Intensivstation. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin