Sonntag, 20. Oktober 2019

Steroide im Sport – So gefährlich sind sie wirklich!

24. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Freizeit & Hobby, Gesundheit

Fitnessbereich: Manchmal kommen auch Steroide im Sport zum Einsatz.
Foto: Pfalz-Express

Fitnesstraining und das Arbeiten an seinem Körper werden immer populärer. Mittlerweile ist es ein Trend geworden, der durch Plattformen wie Instagram oder Facebook laufend noch verstärkt wird. 

Grundsätzlich keine schlechte Sache, wenn junge Menschen motiviert werden Sport zu betreiben. Doch das falsche Idealbild auf den Social-Media Plattformen hat auch eine Schattenseite. Um möglichst schnell maximale Ergebnisse zu erreichen, nutzen immer mehr Sportler Steroide. Dabei sind nicht nur Leistungssportler betroffen, sondern mittlerweile auch Hobbysportler und Leute, die einfach nur besser und muskulöser aussehen wollen.

Laut der World Antidoping Agency (WADA) nehmen jährlich ungefähr 5 Millionen Menschen etwa 700 Tonnen anaboler Steroide zu sich. Vielen sind die Gefahren der Steroide dabei nicht bewusst.

Einige körperliche Veränderungen, die auftreten können sind Haarausfall, Hodenschrumpfung, Leberprobleme, Veränderung der Stimmlage, Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Auch psychisch nehmen Steroide Einfluss auf den Körper. Dazu gehören Folgen wie Gereiztheit, Gefühlsschwankungen, Gewaltbereitschaft und mangelnde Konzentrationsfähigkeit.

Steroide können außerdem schnell zu einer Abhängigkeit führen, die meist psychisch bedingt ist.
Viele Menschen in Deutschland befinden sich deswegen in Therapie, um die Folgen eines längerfristigen Konsums zu behandeln.

Beschafft werden die Mittel über den in diesem Bereich florierenden Schwarzmarkt. Der Verkauf und Erwerb von Anabolika oder ähnlichen Substanzen ist in Deutschland verboten. Da es in dieser Branche aber in Deutschland viel Geld zu verdienen gibt, wird dieses Verbot umgangen und die Substanzen, die meistens in China oder Thailand hergestellt wurden, werden über osteuropäische Länder nach Deutschland geschmuggelt. Einiges interessantes über Anabolika und entsprechende legale Alternativen berichtet der Blog muskelaufbau-turbo.de

Ein Großteil der Kunden sind natürlich Wettkämpfer und Athleten. Allerdings wird der Absatz noch mehr angetrieben durch „normale“ Fitnessstudiobesucher, die alles tun, um ihren Körper zu stählen.

Aufgrund der hohen Gewinne und einem vergleichsweise geringen Risiko, haben viele kriminelle Organisationen diesen Bereich für sich entdeckt.

Steroide im Sport sind ein ernstzunehmendes Problem in der heutigen Gesellschaft. Durch den Fitnesswahn in den sozialen Netzwerken gibt es immer mehr Menschen, die mit ihrem Körper nicht zufrieden sind und bereit sind alles für ein besseres Aussehen zu tun. So ist der Steroidkonsum in jeder Altersgruppe vertreten und beschränkt sich nicht nur auf Wettkampfsportler.

Vielen Konsumenten sind die Folgen nicht klar oder auch egal, da sie alles einem schnellen Muskelaufbau unterordnen. Daher muss in der Präventionsarbeit in Deutschland noch viel geleistet werden, um das öffentliche Bewusstsein dahingehend zu schulen, wie schädlich Steroide für den Menschen sein können. Vor allem, weil enorme Ergebnisse auch ohne solche Mittel erreicht werden können – mit dem richtigen Training und einer entsprechenden Ernährung.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin