Freitag, 20. September 2019

Steinweiler: Altbürgermeister Berthold Herrmann im Alter von 90 Jahren gestorben

12. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Leute-Regional

Berthold Herrmann ist tot.
Foto über OG Steinweiler

Steinweiler – Am 26. Januar feierte Berthold Herrmann noch seinen 90. Geburtstag, nun ist er am 8. August gestorben, nachdem seine Gesundheit in den letzten Monaten stark nachgelassen hatte. 

Herrmann, Ortsbürgermeister a.D. und Ehrenbürger Steinweilers, war eine weit über seine Amtszeit hinaus bekannte und beliebte Persönlichkeit im Ort und in der Verbandsgemeinde, wie Ortsbürgermeister Michael Detzel (CDU), bekräftigte.

1969, vor 50 Jahren, wurde er erstmals in den Gemeinderat gewählt, seinerzeit als Kandidat einer Wählergruppe, die noch konfessionell orientiert war. Er wurde sofort Erster Beigeordneter und kümmerte sich um „Feldwege, Friedhof und Wald“.

Nach dem plötzlichen Tod des damaligen Ortsbürgermeisters Helmut Hornberger wählte der Gemeinderat Berthold Herrmann 1977 zum Bürgermeister.

17 Jahre, bis 1994, stand er an der Spitze des Dorfs. In dieser Zeit wurden Straßen ausgebaut, Neubaugebiete erschlossen und – als markantestes Projekt – das Bürgerhaus gebaut, das 1988 eingeweiht wurde und in dem seit dieser Zeit fast alle kulturellen Veranstaltungen stattfinden. Neben den 25 Jahren im Gemeinderat war Berthold Herrmann für die CDU auch im Verbandsgemeinderat Kandel und 15 Jahre im Kreistag aktiv.

Geprägt durch die persönlichen Erfahrungen im zweiten Weltkrieg, setzte er sich für die Aussöhnung mit Frankreich ein. Und so engagierte er sich für eine Gemeindepartnerschaft mit dem burgundischen Epinac, die 1992 besiegelt wurde und die bis heute durch regelmäßige Besuche sehr lebendig ist.

1992: Die Bürgermeister von Steinweiler und Epinac, Berthold Herrmann und Patrick Defontaine, bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden.

Berthold Herrmann engagierte sich aber nicht nur in der politischen Gemeinde, sondern wirkte auch aktiv mit in Gremien der katholischen Pfarrgemeinde St. Martin. Zehn Jahre lang führte er auch den Ortsverein des DRK, war vielfacher Blutspender.

Seit mehr als 60 Jahren ist Herrmann mit seiner Frau Maria verheiratet und hat zwei Töchter, fünf Enkel und Urenkel. Von Jugend an fand er einen Ausgleich im Chorgesang, und jahrzehntelang wirkte er in den Reihen des MGV „Eintracht“ Steinweiler als aktiver Sänger mit. Erst mit 82 Jahren und nach dem großen Sängerfest zum 150-jährigen Vereinsjubiläum hörte der mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnete Sänger auf.

Herrmann war auch der Initiator des Historischen Dorffests, das vor 25 Jahren erstmals gefeiert wurde – ausgelöst durch die von Albert Weigel erstellte Ortschronik „Ein Kaiserhof wird zum Dorf.“ Für die zahlreichen Verdienste um seine Ortsgemeinde wurde Berthold Herrmann 1994 die Ehrenbürgerwürde verliehen und 1997 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. (md/red)

Berthold Herrmann an seinem 90. Geburtstag mit Ehefrau Maria, links der Beigeordneter der Verbandsgemeinde, Norbert Knauber, Verbandsbürgermeister Volker Poß, Ortsbürgermeister Michael Detzel und der ehemalige Beigeordnete der Ortsgemeinde, Ludwig Lieber.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin