Dienstag, 07. Juli 2020

Stand 4. April: Coronavirus SARS-CoV-2: 15 Neuinfektionen in der Südwestpfalz

5. April 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

Kreishaus Südwestpfalz in Pirmasens
Foto: Kreisverwaltung

Südwestpfalz/Hauenstein. Betreffend die Südwestpfalz wurden am 4. April 2020 von der Landkreisverwaltung 15 neu erkannte Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gemeldet.

Damit beträgt die Gesamtzahl aller im Bereich des zuständigen Gesundheitsamtes seit Erfassung bekannt gewordenen Fälle nun 124. Bezüglich der Verbandsgemeinde Hauenstein blieb die Zahl mit neun konstant.

Auf Meldeadresse Pirmasens entfallen 23, vier mehr als am 3. April, auf Zweibrücken 26, ebenfalls vier zusätzliche, auf die Verbandsgemeinde (VG) Dahner Felsenland neun, ein weiterer Fall, auf die VG Pirmasens-Land sechs, drei bestätigte Infektionen mehr, auf die VG Rodalben vier, eine mehr, auf die VG Thaleischweiler-Wallhalben 17, eine zusätzliche, auf die VG Waldfischbach-Burgalben neun, eine mehr und auf die VG Zweibrücken-Land entfallen konstant elf.

Ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert, teilt die Kreisverwaltung mit.

In obigen Gesamtzahlen der positiv getesteten Personen sind 19 enthalten, bei denen die Krankheit (COVID-19) nicht zum Ausbruch kam oder die mittlerweile wieder als gesund gelten, laut Mitteilung der Kreisverwaltung vom 3. April. Aktualisierte Zahlen zu weiteren Genesungen lägen am kommenden Montag vor.

In den vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (Mainz) jeweils herausgegebenen Zahlen sind keine Genesenden berücksichtigt oder werden separat mitgeteilt.

Auf Anfrage ließ das Ministerium wissen: „Leider liegen uns keine Fallzahlen zu genesenen bzw. als nicht mehr infektiös geltenden Menschen vor, da diese nicht meldepflichtig sind. Dementsprechend werden die genesenen Personen auch nicht aus den von uns gemeldeten Fallzahlen raus gerechnet.“

Zwei Personen „mit festgestellter Corona-Infektion“ seien verstorben, wird von der Kreisverwaltung weiter mitgeteilt. Damit blieb diese Zahl seit dem 31. März gleich. Diese Angabe entspricht der vom Landesministeriums für Gesundheit vorgegebenen.

Darin sei eine positiv getestete Person enthalten, „die definitiv nicht infolge der Virusinfektion verstarb“, hatte die Kreisverwaltung bei der Erstbekanntgabe wissen lassen, sowie, Dr. Heinz Ulrich Koch, Leiter des Gesundheitsamtes in der Südwestpfalz, sei bezüglich dieser Zählweise beim Landes-Gesundheitsministerium vorstellig geworden. (Der Pfalz Express berichtete.)

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt weiterhin Personen, die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt oder der landesweiten Rufnummer 0800-99.00.400 zu melden oder bei Wohnort in der Südwestpfalz die „Corona-Hotline“ 06331/809-750 anzurufen.

Auf diesen Wegen sei gewährleistet, dass Abstrich-Termine einfach und zeitnah vergeben werden können und gleichzeitig verantwortungsbewusst mit Personal und Material umgegangen wird.
Im „Corona-Testzentrum“ Höhfröschen (VG Thaleischweiler-Wallhalben) seien gestern 57 Abstriche genommen worden.

Hinweis der Kreisverwaltung
Auf der Internetseite www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen des Landkreises zum Thema Coronavirus zu finden sowie unter der (zusätzlichen) Telefon-Hotline 06331/809-700 bei weiteren Fragen zu erhalten.

(Werner G. Stähle)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin