Mittwoch, 23. Juni 2021

SPD startet Plakat-Kampagne gegen AfD

4. Februar 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die SPD startet in mehreren Bundesländern eine Plakat-Kampagne gegen die Alternative für Deutschland (AfD).

Wie die „Rheinische Post“ berichtet, unterstützen Schauspieler wie Senta Berger, Natalia Wörner, Robert Atzorn und der Sänger Udo Lindenberg die Aktion unter dem Motto „Meine Stimme für Vernunft“.

An diesem Freitag werden SPD-Chef Sigmar Gabriel und Generalsekretärin Katarina Barley gemeinsam mit den Schauspielern Iris Berben und Clemens Schick die Kampagne vorstellen.

Zunächst sollen in Berlin und den wahlkämpfenden Ländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt drei Motive plakatiert werden.

Unter Fotos einer Familie, eines älteren und eines jungen Paars stehen etwa die Sätze „Unser Land braucht Sicherheit. Keine Brandstifter.“

Außerdem sollen im Internet und auf Flyern Argumente gegen Positionen der AfD verbreitet, Statements der Prominenten sollen in sozialen Netzwerken geteilt werden. Die Partei wolle mit der Kampagne ein Zeichen gegen die AfD setzen, auch wenn dadurch wohl kaum AfD-Wähler zur SPD geholt würden.

Vielmehr gehe es darum, bei den anstehenden Landtagswahlen die eigenen Anhänger zu mobilisieren. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "SPD startet Plakat-Kampagne gegen AfD"

  1. haardtriechel sagt:

    ….je näher die Landtagswahlen rücken, umso größer wird offenbar die Panik im Willy Brandt Haus. Als ob es derzeit nichts Wichtigeres gäbe, bläst die dicke Gabi jetzt mit einem Rudel abgehalfterter B und C Promis zum Angriff auf den politischen Gegner. Es ist zwar Fasching, aber man kann es mit der Lächerlichkeit auch übertreiben.
    Fehlt nur noch sein alter Buddy Till Schweiger. Was macht den eigentlich dessen groß angekündigte Asyl-Stiftung? Vielleicht kann ja aus der diese populistische Farce finanziert werden?

    • Gaby sagt:

      Besser hätte ich es nicht ausdrücken können….allerdings brauchen die Grünen….und die anderen VV keine Stiftung….die haben selbst eine…..und keine uneigennützige…..denn die wird durch den deutschen doofen StZ gespeist….ein unerschöpflicher Quell reinster Freude….und nie versiegend…..:(

  2. Danny G sagt:

    Riesiges Gelächter meinserseits !!

    Da hat man ja genau die richtigen Beisammen !
    Und da stimme ich dem haardtriechel zu: “ Es fehlt definitv Siggis Buddy…der Till !“

    Zu Senta Berger, Natalia Wörner, Robert Atzorn, Iris Berben, Clemens Schick und der Sänger Udo Lindenberg schaue ich schon mein Leben lang auf.
    Diese intellektuellen, super kreativen Künstler werden es sicher schaffen, mich von der Seriösität der SPD zu überzeugen !
    Beinahe hätte ich kein Kreuzchen an der falschen Stelle gesetzt..
    Danke lieber Herr Gabriel, daß uns die Augen geöffnet haben !

  3. Achim Wischnewski sagt:

    Danke liebe SPD für die Wahlwerbung für die AfD.

    Denn die Plakate werden von Antifanten-Grünen-SPD immer sofort zerstört.
    Wahrscheinlich wird die AfD in BW sogar dadurch die zweistärkste Partei.
    VOR DER SPD.

    Danke
    AfD wählen!
    😉

Directory powered by Business Directory Plugin