Montag, 17. Januar 2022

Seniorenbüro eröffnet im März ein Repair Café: Wegwerfen gibt´s nicht

26. Januar 2015 | Kategorie: Landau

Landau. Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Kassettenrecorder oder CD-Player, der nicht mehr tönt. Mit Spielzeug, an dem sich die Kleinen nicht mehr freuen können, weil es nicht mehr funktioniert. Wegwerfen? Warum sollte man? Die Alternative: Reparieren. Ab März dieses Jahres gibt es dafür in Landau das „Repair Café“.

Beim „Repair Café“ in der Roten Kaserne, Waffenstraße 5 neben dem Galeerenturm, dreht sich alles ums Reparieren.

Das Seniorenbüro und die Ehrenamtsbörse bieten in Zusammenarbeit mit dem „Haus der Jugend“ kostenlose Reparaturen an, nur verbrauchte Materialien müssen bezahlt werden.

Auch Spenden sind sehr willkommen. Besucher des Repair Cafés bringen ihre funktionsuntüchtigen Toaster, Lampen, Föhne, Spielzeug, Geschirr, alles was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt und „unter dem Arm“ tragbar ist. Dann machen sich die freiwilligen Helfer wie Elektriker, Elektroniker, Mechaniker und auch andere technisch Versierte an die Arbeit.

„Durch die Werbung fürs Reparieren möchten wir zur Reduzierung des Wohlstandsmülls beitragen“, betont Dieter Wörle, der für das Projekt „Repair Café“ verantwortlich ist. In der Bevölkerung geht immer mehr Reparaturerfahrung verloren.

Mit dem Repair Café will das Seniorenbüro in einer generationenübergreifenden Zusammenarbeit von Jugendlichen und Senioren das noch vorhandene Wissen austauschen, an Interessierte weitergeben und dabei auch noch anderen helfen.

In lockerer Atmosphäre, bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen, wird auch gezeigt, dass Reparieren Spaß macht und oft ganz einfach ist. Dieter Wörle ist überzeugt, dass diese Kleinreparaturen dem Fachhandwerk keine Konkurrenz macht.

Nach einem erfolgreichem Start kann es weitergehen: Beispielsweise mit Hilfestellung bei kleineren Fahrradreparaturen unter dem Motto: „Wie flickt man einen Fahrradschlauch“ oder bei kleineren Holzarbeiten unter dem Motto: „Was tun, wenn ein Stuhlbein wackelt?“ oder bei einer Computersprechstunde für Senioren unter dem Motto: „Was tun, wenn er nicht mehr tut was ich will?“

Vor dem Start suchen das Seniorenbüro und die Ehrenamtsbörse noch weitere ehrenamtliche Mitarbeiter für Empfang, Reparatur und sonstige gastfreundliche Unterstützung.

Öffnungszeiten: Jeden zweiten Samstag im Monat von 14 Uhr bis 16.30 Uhr

Wer beim „Repair Café“ mithelfen will, wird gebeten sich zu melden:
Telefonisch 06341/14 11 62 oder per Mail: seniorenbuero-landau@t-online.de
Allgemeines: Repair Café ist eine Initiative von Martine Postma. Seit 2007 setzt sie sich für Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene ein. Das allererste Repair Café organisierte sie 2009 in Amsterdam. Für Martine war der Erfolg der Anlass, im Jahr 2010 die Stiftung „Stichting Repair Café“ ins Leben zu rufen.

Diese niederländische Non-Profit-Organisation bietet lokalen Gruppen im In- und Ausland, die ein eigenes Repair Café eröffnen wollen, seit 2011 professionelle Unterstützung an. Die Stiftung unterstützte beispielsweise das erfolgreiche Repair Café in Speyer.(red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Seniorenbüro eröffnet im März ein Repair Café: Wegwerfen gibt´s nicht"

  1. Doris Braun sagt:

    Ganz tolle Initiative! Schön, dass es das jetzt auch in Landau gibt.
    So sieht Nachhaltigkeit aus.

Directory powered by Business Directory Plugin