Mittwoch, 04. August 2021

Schlichtung zwischen Bahn und GDL bis 25. Juni verlängert

17. Juni 2015 | Kategorie: Nachrichten, Wirtschaft

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Das im Zuge des Tarifkonflikts zwischen der Deutschen Bahn (DB) und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) einberufene Schlichtungsverfahren wird bis zum 25. Juni verlängert.

Darauf hätten sich beide Seiten verständigt, teilte die Bahn im Auftrag der beiden Schlichter, Matthias Platzeck (SPD) und Bodo Ramelow (Linke), mit. Damit sind weitere Arbeitsausstände bei der Bahn vorerst vom Tisch: Während der Schlichtung darf nicht gestreikt werden. Die Verlängerung der Schlichtung sei „aufgrund der Komplexität der zu regelnden Sachverhalte“ notwendig.

„Beide Parteien sind sich darüber einig, dass in den vergangenen Wochen wichtige Schritte auf dem Weg zu einer Beilegung des Konflikts vereinbart wurden“, hieß es in der Mitteilung weiter. Die Schlichter Ramelow und Platzeck zeigten sich „mit der konstruktiven Gesprächsatmosphäre in den laufenden Beratungen“ zufrieden.

Zu den bisherigen Ergebnissen sowie die weiteren Inhalte der Schlichtung h ätten DB und GDL Stillschweigen vereinbart und würden sich erst nach Ende des Verfahrens gemeinsam äußern, hieß es weiter. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin