Mittwoch, 02. Dezember 2020

Rolf Epple-Stiftung: 1000 FFP2-Masken für Landauer Schulen

1. Juli 2020 | Kategorie: Landau

Dr. Ingenthron und Schulleiterin Pascale Schneider freuen sich über die gesponserten Masken. Im Hintergrund Rolf Epple und Uwe Peukert mit zwei Mitarbeiterinnen der Schule.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. „Wenn Bedarf da ist, sind wir froh, unterstützen zu können“, so Rolf Epple. Seine Stiftung hat zum wiederholten Male „Leuten geholfen, die es brauchen“, wie er sagt.

In diesem Fall wurden Landauer Schulen (17 Schulen in Trägerschaft der Stadt und 5 in anderer Trägerschaft) von der Stiftung mit FFP2-Masken bedacht.

Stellvertretend für alle Schulen bedankten sich die Schulleiterin der Thomas Nast Grundschule, Pascale Schneider sowie zwei ihrer Mitarbeiterinnen bei Rolf Epple und Uwe Peukert (Webdesign Landau) von der Rolf-Epple-Stiftung  für 54 gesponserte Masken. Sie sind allerdings nicht für die Schüler gedacht, sondern für erwachsene Betreuungskräfte im Schuldienst.

Die Thomas Nast Grundschule ist Ganztagsschule (GTS) in Angebotsform und versorgt in dieser Funktion auch GTS-Schüler mit Essen. Und da werden natürlich auch Masken gebraucht.

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron konnte sich dem Dank nur anschließen. „Das hat sich alles wunderbar ergeben“, freute er sich.
Bei einem Schulleiter-Treffen hatte sich ein großes Interesse der Schulleitungen an weiteren Masken gezeigt. Nach einem Verteilerschlüssel bekommt nun jede Schule entsprechende Masken der Rolf-Epple-Stiftung.

Ingenthron zeigte sich sehr angetan von der Spende der Stiftung und nahm die restlichen Masken später mit um sie an die restlichen Schulen zu verteilen.

„Corona hat Viele verunsichert und nachdenklich gemacht“, so Pascale Schneider. „Wir planen aber einen normalen Start, wonach es in der Schule keine Maskenpflicht im Unterricht mehr geben wird“.

Trotzdem werde das Hygienekonzept selbstverständlich nach allen Vorgaben weiter umgesetzt und sogar ein Abstand von 2 Metern im Schulraum eingehalten.

Zu den Risikogruppen gehörte auch ein Teil der Lehrkräfte, die man aber wieder „an Bord holen“ möchte. Und auch sogenannte „Feuerwehrlehrkräfte“ können je nach Bedarf an dieser und anderen Schulen eingesetzt werden. (desa)

Wer mehr zu den Projekten der Rolf-Epple erfahren möchte, kann sich gerne an die Rolf-Epple-Stiftung wenden. Ebenfalls sind auch Spenden für die zahlreichen Hilfsprojekte willkommen.

Rolf Epple Stiftung, Ostbahnstraße 34, 76829 Landau
IBAN: DE40 6409 0100 0445 5660 00
BIC: VBRTDE6R

www.rolf-epple-stiftung.de
www.facebook.com/rolfepplestiftung

Rolf Epple hat dieses Mal Masken an die Schulen verteilt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin