Dienstag, 27. Juli 2021

Rettung in letzter Sekunde: Wer ist der Helfer?

29. Juni 2013 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Eine sturzbetrunkene Frau wäre fast im eigenen Auto verbrannt.
Foto: Wolfgang Dirscherl/pixelio.de

Edenkoben/Weyher. Eine 40 jährige Frau aus dem Raum Landau fuhr gestern, am 28.06.2013, gegen 15:45h, mit ihrem PKW auf der L506 von Weyher in Richtung Modenbachtal und verlor plötzlich auf gerade Strecke die Kontrolle über ihre Fahrzeug.

Sie kam nach links in die Böschung ab, überschlug sich mind. 1x und blieb dann auf der Beifahrerseite liegen. Kurz darauf fing der PKW an zu brennen. Ein zufällig vorbei kommender Wanderer zog die bewußtlose Frau aus dem Auto und rettet ihr somit das Leben. Sekunden später stand das Fahrzeug komplett in Flammen. Die Frau wurde so nur leicht verletzt und durch das DRK versorgt.

Bei der Aufnahme durch die Polizei konnte bei ihr deutlicher Atemalkohol festgestellt werden. Ein Alco-Test ergab 3,27 Promille. Es erfolgte die Mitnahme ins Städt. Klinikum zur Untersuchung und Blutentnahme. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt, auch muss diese nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Der Retter in der Not gab sich bei der Polizei leider nicht zu erkennen, erst später beim DRK – jedoch ohne die Personalien zu notieren. Der Retter möge sich bitte bei der Polizei in Edenkoben melden unter Tel. 06323 -9550. (pi-edenkoben)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin