Freitag, 22. November 2019

Polizei: Landauer Demos verlaufen friedlich

5. Oktober 2019 | 22 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Fotos: Pfalz-Express – Fotogalerie am Textende

Landau – Bei den Demonstrationen am Samstag (5. Oktober) in Landau nahmen etwa 270 Personen teil. Das teilte die Polizei mit.

Das „Frauenbündnis Kandel“ (Motto: „Sicherheit, Zukunft, Familie, Heimat!“) zählte laut Polizei in der Spitze etwa 150 Teilnehmer. „Frauenbündnis“-Chef Marco Kurz kam nach Durchzählen ebenfalls auf 150 Teilnehmer.

An der Gegendemonstration der „Linksjugend solid Landau/SÜW“ mit dem Motto „Solidarität statt Hetze“  beteiligten sich nach Polizeiangaben ungefähr 120 Personen. Auch die „Omas gegen Rechts“ aus Kandel und aus Landau waren mit dabei.

Gegen 17.40 Uhr lag der Polizei bislang eine Strafanzeige vor. Ein Versammlungsteilnehmer der Linksjugend habe durch Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers eine Teilnehmerin des Frauenbündnisses beleidigt, so die Polizei. Strafrechtliche Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Vor Beginn des Aufzugs wurden außerdem bei der Linksjugend zwei Banner von den Polizeibeamten bemerkt, die wegen ihrer Größe nicht den Versammlungsauflagen entsprachen. Die Banner mussten nach Absprache mit der Versammlungsbehörde von den Teilnehmern eingerollt werden.

Die Versammlung des „Frauenbündnisses Kandel“ endete um 16:43 Uhr, die Gegendemonstration um 16:53 Uhr. Nach der Abreise der Versammlungsteilnehmer beendete die Polizei den Einsatz in Landau. (pol/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

22 Kommentare auf "Polizei: Landauer Demos verlaufen friedlich"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Die Volksfront der fehlgeleiteten Gutmenschen löst sich genauso wie in Kandel langsam aber sicher auf. Jetzt kann eigentlich nur noch die Aushebelung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit helfen. Vielleicht gibt es ja eine passende Baustelle mit der man das begründen kann?

  2. Tatsachen sagt:

    Die gelbe kurze Demo hatte ca. 70, 80 Teilnehmer.
    Die Polizei spart sich einfach eine lästige Dienstaufsichtsbeschwerde, indem sie deren Zahlen übernimmt.

    Mittlerweile raten Journalistenverbände davon ab, Polizeiberichte als neutrale Berichterstattung zu veröffentlichen. Die Polizei ist Beteiligter des Geschehens und daher nicht objektiv.

    • Jürgen sagt:

      Tatsachen, es wäre so einfach, auch für Dich, die Tatsachen festzustellen: Einfach kommen und helfen beim Durchzählen und Du würdest erstaunt feststellen, dass die unqualifizierte Schätzung des „Tatsachen“-Fakes ein Fake ist.

      • Kannler sagt:

        Och Jürgen,

        Du meinst die kurze Arithmetik, bei der das eigene Völkchen beim Zählen immer mit dem Faktor 2 multipliziert wird?

        Ich hab mir gestern Euer lächerliches Häufchen an 5 verschiedenen Stellen angeschaut, sowohl aus Bodenhöhe als auch von oben aus der Wohnung von Freunden. Bei keiner der Zählungen wart Ihr mehr als 7o kurze Jünger.

        • Jürgen sagt:

          Och Kannler, hätten wir lauter Leute von Deiner Körperfülle unter uns, könnte das hinkommen mit dem Faktor 2. In Deinem Fall wäre es vielleicht sogar Faktor 3. Wir sind aber größtenteils gut zu Fuß und haben Themen, für die wir einstehen. Ihr mit Eurem (…) Haufen könnt dagegen nur trällern, pfeifen, beleidigen, Eier und Böller werfen, bedrohen und eben dumm rumsitzen und beobachten, wenn die Kraft fürs Laufen nicht reicht.

    • fredvumjupiter sagt:

      „Die Polizei ist Beteiligter des Geschehens und daher nicht objektiv.“

      Spätestens seit NSU als auch den Migrantenstörmen, die per Polizeieskorte über bayerische Äcker bzw. Deutsche Bahnhöfe und Flughäsen eskortiert wurden, dürfte das klar sein.
      Wann war NSU mit den verschiedenen lokalen Ablegern in den Bundesländern?
      Wann war offensichtlicher Migrationseinweanderungsstart? (2015)?
      Die Polizei macht das was deren Aufgabe ist. Die Aufgabe der Polizei ist nicht was die Steuerzahler glauben, das es die Aufgabe ist.

    • karlheinz sagt:

      Die „Journalistenverbände, die abraten, die Polizei als neutrale Quelle zu sehen“, sind/ist in nachprüfbarer Weise einzig der DJV, der deutsche Journalistenverband. Nach eigener Definition „die Journalistengewerkschaft“.

      Also nicht „die Presse“, die sich auf die Pressefreiheit berufen kann. Das ist der Verleger des Druckerzeugnisses. Der einzelne Journalist hat auch nur die Meinungsfreiheit und kann – nach zulässiger Maßgabe der politischen Ausrichtung eines Blattes durch den Verleger – innerhalb dieser Grenzen seine Meinung veröffentlichen.

      Die Gewerkschaft der professionellen Meinungsfreien ist gegenüber dem Grundrechtsinhaber Pressefreiheit sicher auch nicht neutral.

      • karlheinz sagt:

        Kurz lässt durchzählen und streamt das Ganze live. Die Polizei ermittelt mit bewährtem Verfahren die selbe Zahl.
        Wer da deutlich abweichende Zahlen als Tatsache wider besseres Wissen behauptet, kann sich nach einschlägiger Rechtsprechung dafür nicht auf die Meinungsfreiheit berufen, sondern lügt.
        Und wer lügt, ist aus der seriösen Diskussion raus. Punkt.

  3. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Mittlerweile raten Journalistenverbände davon ab, Polizeiberichte als neutrale Berichterstattung zu veröffentlichen.“

    Die Journalistenverbände in denen Jan Relotius, Claas Böhmermann und Robert Menasse von Köpenick organisiert sind?

  4. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Ich hab mir gestern Euer lächerliches Häufchen an 5 verschiedenen Stellen angeschaut, sowohl aus Bodenhöhe als auch von oben aus der Wohnung von Freunden. Bei keiner der Zählungen wart Ihr mehr als 7o kurze Jünger.“

    Ich finde es sehr gut, dass es bei den Demos so viele interessierte Zuschauer gibt – auch wenn man beim 1×1 noch ein wenig üben muss!

    • Kannler sagt:

      Interessiert? Eher amüsiert. Der „Impfkritiker“ mit seinen schrägen Äußerungen und zur Gefahr, dass wir in Europa alle Opfer von Kannibalismus von Migranten werden, hatte schon einen gewissen Comedy-Faktor. Und das Mrs. 3 Akkorde mit ihren nicht vorhandenen musikalischen Fähigkeiten und ihren juristischem Nicht-Wissen (versuchte Anzeige gegen ein ca. 4jähriges Kind) einfach nur lächerlich ist, braucht ich wohl nicht extra zu erklären.

  5. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Interessiert? Eher amüsiert. “

    Der „Comedy-Faktor“ war letzte Woche in Paris nicht gar so ausgeprägt. Aber bereits vor vielen Monden habe ich festgestellt, dass es manche wohl erst begreifen werden, wenn etwas von einem Bereicherer in ihnen drinsteckt.

  6. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Terroristische Anschläge wie der auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg 2018 zeigen: Das Risiko für Anschläge ist real. Wer ein Konzert oder ein Fußballspiel besucht, in den Urlaub fliegt oder einfach nur mit der S-Bahn zur Arbeit fährt, bewegt sich im öffentlichen Raum, in dem ein Attentat zumindest denkbar wäre. Die Partner Mehler Engineered Defence GmbH, EMI, und BBK stellen sich im Projekt MULTISCHUTZ die Frage, wie Menschen in diesen Räumen im Falle eines Anschlags besser geschützt werden können – und entwickeln dafür Schutzlösungen.“

    Bei Mehler Engineered Defence verdient Carolas Papi sein Geld … und Töchterchen schleppt die Terroristen an.

    • Kannler sagt:

      Apropos Terroristen:

      NSU: 10 Ermordete, 43 Mordversuche

      Wehrsportgruppe Hoffmann/Gundolf Köhler: 12 Tote, 213 Verletzte

      Und das alles so ganz ohne „Import“, sondern durch Deine biodeutschen Gesinnungsgenossen.

  7. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Mickaël Harpon, der Attentäter von Paris, war nicht der schwerhörige Beamte, der wegen seiner Behinderung keine Aufstiegschancen sah, deshalb frustriert war und am Ende ausgerastet ist. Das Bild eines solchen Psychopathen hatte Frankreichs Innenminister, hatte der Polizeipräfekt und auch die Regierungssprecherin gezeichnet, ohne Terrorismus gänzlich auszuschließen.

    Erst nach und nach bestätigten sich Vermutungen, dann Gerüchte, die in den sozialen Medien bereits kursierten: Harpon, 45, war ein radikalisierter Islamist. Er war nicht erst vor Monaten zum Islam konvertiert, sondern vor mehr als zehn Jahren.“ Quelle: Die WELT

    Vielleicht kann der Kannler sich darüber amüsieren, es ist aber zum Kotzen.

  8. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Die AfD hat heute wieder in Limburg zugeschlagen …

  9. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „NSU: 10 Ermordete, 43 Mordversuche“
    2000 – 2008
    „Wehrsportgruppe Hoffmann/Gundolf Köhler: 12 Tote, 213 Verletzte“
    1980

    Summe: 22 Tote über einen Zeitraum von 28 Jahren

    Flughafen Frankfurt 2011 2 Tote
    Paris 2016 (mit „Flüchtlingen“ aus Deutschland) 130 Totw
    Breitscheidplatz 2016 12 Tote
    Hamburg 2017 1 Toter

    Summe: 145 Tote über einen Zeitraum von 6 Jahren

    DANKE! Jetzt erkenne ich es auch, die Gefahr kommt von Rääächts!

    • Kannker sagt:

      „Nach Tagesspiegel- und Zeit-Online-Recherchen wurden seit 1990 mindestens 169 Menschen von extrem Rechten getötet“. Und das nur in Deutschland. Da muss ich nicht wie Du willkürlich Zahlen aus dem Ausland aufaddieren,…

  10. Magnetmensch sagt:

    Ihr könnt mit Euren blödsinnigen Demonstrationen aufhören:

    EILMELDUNG von soeben: „Mörder von 15-jähriger Mia begeht in Zelle Suizid“ (Focus)

Directory powered by Business Directory Plugin