Dienstag, 17. Mai 2022

Müll in der Landschaft: Der Wald ist kein Reifenlager

27. Januar 2015 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

2014 wurden auf Neustadter Gemarkung 16,5 Müll entsorgt.
Foto: red

Neustadt. Das Abladen von Müll in der Landschaft wird nach Auskunft der Umweltabteilungen immer schlimmer. 2014 warfen Bürger 16,5 Tonnen Müll in den Wald. 2013 lag die eingesammelte Menge bei neun Tonnen.

„Um die im vergangenen Jahr angefallene Menge, die beispielsweise auch ein wahres Reifenlager von bis zu 130 Altreifen umfasste, abzuarbeiten, brauchten wir über 160 Arbeitsstunden. Das ist ein ganzer Monat“, rechnet Thomas Baldermann, Leiter der Abteilung Landwirtschaft und Umwelt, zusammen. Die dadurch verursachten Kosten beträfen alle.

Nicht nur, dass Abfall kein schöner Anblick ist und dem Fremdenverkehr schadet, auch die Natur kämpft mit dem Unrat. Tiere können an Plastiktüten ersticken oder an Giftstoffen verenden. Hinzu kommt, dass Müll leider weiteren Müll anzieht, wenn er nicht umgehend beseitigt wird.

Dabei kann man beim städtischen Wertstoffhof in der Nachtweide 7b Sperrmüll kostenfrei entsorgen. Geöffnet hat er montags bis freitags von 7.30 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16.30 Uhr und samstags von 7.30 bis 12 Uhr.

Die Umweltabteilung bittet darum, dieses Angebot zu nutzen, damit in diesem Jahr die einzusammelnde Müllmenge hoffentlich gegen Null geht. (stadt-nw)

 

Müll auf Neustadter Gemarkung.
Foto: red

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Müll in der Landschaft: Der Wald ist kein Reifenlager"

  1. Willibald Krötzmann sagt:

    In der Nachtweide 7b Sperrmüll kostenfrei entsorgen.
    Nicht aber Autoreifen und Restmüll.

    Das ist auch eine Ursache