Freitag, 20. September 2019

Landau: Konstituierende Stadtratssitzung: Klimanotstand ausgerufen

13. August 2019 | 20 Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional, Regional

Demo vor dem Rathaus: „Der bisherige Klimaschutz reicht uns nicht!“
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Der Klimanotsstand in Landau ist ausgerufen. Dazu hat sich die Stadt als Erste in Rheinland-Pfalz in ihrer konstituierenden Stadtratssitzung am 13 August bekannt.

Einer der 15 Tagesordnungspunkte der öffentlichen Sitzung (dazu in Kürze mehr), beschäftigte sich mit einem gemeinsamen Antrag der neu gebildeten Klima-Koalition aus CDU, Grünen und FDP zum Thema „Klimanotstand“.

Im Vorfeld hatte der Arbeitskreis Klimastreik Landau zu einer Demo vor dem Landauer Rathaus aufgerufen. Zu Beginn der Sitzung hatten sich die Demoteilnehmer an den Seitengängen positioniert um mit ihren Schildern besser von den eintreffenden Stadtratsmitgliedern gesehen zu werden.

Mehrheitlich sprach sich der Stadtrat für die Klimaresolution aus.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

„Die ökologische Krise betrifft jeden Bürger“, so Irina Müller vom Arbeitskreis. Bei der Demo ging es darum, eine „kritische Betrachtung der Maßnahmen Landaus zum Klimaschutz“ zu beleuchten.

„Worten müssen Taten folgen“: Wir Klimaaktivisten fordern „Ehrgeiz und sofortiges Handeln“ von der Stadt Landau. Etwa durch die Profilierung als Stadt für Klimaschutz über Neubau- und Gewerbegebiete.
Auch nach dem Ende der öffentlichen Stadtratssitzung suchten die Aktivisten, unter ihnen die neu gegründeten Scientists for Future das Gespräch.

Nach Ende der Sitzung waren auch Politiker eingeladen, deren Vorstellungen vom Notstand mit den Demonstrierenden zu diskutieren und gemeinsam auf Tafeln festzuhalten.

In der Sitzung selbst erläuterte der Fraktionschef der Grünen Lukas Hartmann die Resolution, deren Kernaussage darin besteht, dass die Stadt Landau den Klimanotstand beschließen möge. Damit erkläre sie die „Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen als Aufgabe höchster Priorität an.

Außerdem sind sich die Unterzeichner der Resolution darüber einig, dass „die bisherigen Maßnahmen und Planungen nicht ausreichten um die Erderwärmung auf 1,5 Grad C. Zu begrenzen (vollständige Resolution hier:)

Klima-Resolution

Die Stadtratsfraktionen verabschiedeten die Resolution. Es gab aber auch kritische Stimmen wie die der SPD. Florian Maier sprach von einer Klimawahl, die am 26. Mai stattgefunden habe und von viel heißer Luft. Trotzdem unterstütze er die Resolution, aus „Respekt vor den jungen Menschen, die sich für das Klima einsetzten.

Die FWG sprach von „dicken Brettern“, die mit dem Begriff „Notstand“ einhergehe und lehnte die Resolution ab. Außerdem fragte sie, warum 20 Städte dem nicht zugestimmt hätten. Natürlich müsse man das Klima ernst nehmen, mit dem Notstand einher gingen allerdings immense Bürokratie und Kosten.

Pfeffer und Salz dagegen begrüßten die Aussicht, zukünftig detaillierte Klimaberichte zu erhalten.
Man könne durch den Begriff Notstand mehr Schwung in die Sache bringen“, sagte FDP-Stadträtin Elke Wissing.
Auch die AfD, die eigentlich den menschengemachten Klimawandel nicht unterschreibt, schloss sich dem Antrag, wie auch die LINKE und DIE PARTEI, an. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

20 Kommentare auf "Landau: Konstituierende Stadtratssitzung: Klimanotstand ausgerufen"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Bitte den Blick nach links richten:

    „Wetter Landau in der Pfalz“

    13.08.
    Niederschlagsneigung 90% Temperaturen 22° / 12°
    14.08.
    Niederschlagsneigung 50% Temperaturen 22° / 12°
    15.08.
    Niederschlagsneigung 80% Temperaturen 22° / 12°

    Wenn so ein „Klimanotstand“ daherkommt, ist der „Normalzustand“ offenbar abgeschafft, denn im Irrenhaus gibt es nichts bedrohlicheres als das Normale.

    Die Polonaise der kleinen und großen Klimakinder zieht fröhlich weiter und Gretas Kelly-Family sonnt sich unter Regenwolken …

  2. Aufgewachte sagt:

    Die globale Verblödung durch diejenigen, deren Hirnschmelze schon weit fortgeschritten ist, lässt grüßen. Der Klimawahn ist die schlimmste Erkrankung der heutigen Zeit, selbstverständlich schon vor Jahren von bestimmten „Leuten“ bewusst geplant zur Umsetzung der globalfaschistischen Weltdiktatur.

    • Tobi sagt:

      welche „Leute“?

      • Qanon sagt:

        Gruppen, Leute, Zirkel, Kreise, Medien, Konzerne, Eliten, Parteien, NGO, Staatenfiktionen, ….nennens wie sie es wollen…. der Hype um das kranke Mädchen aus Schweden ist gesteuert
        Wie die Islamisierung Europas, der Krieg gegen den Terror, die globale Zensur etc pp usw usf

  3. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Aus den Erzählungen von Skipper Boris Herrmann, dessen Sponsor Gerhard Senft nun auchGreta an Bord nimmt:

    „Boris Herrmann fährt VW-Bus. Er findet den Wagen extrem praktisch – besonders, weil sich seine Kite-Ausrüstung darin so unproblematisch transportieren lässt.“
    „Gerhard Senft habe ich bei einer Regatta rund um Korsika kennengelernt – nun stellt er mir als Sponsor das Schiff zur Verfügung“ …
    „Aktuell wird sie allerdings gemächlich auf einem Frachter Richtung Bretagne transportiert.“
    „Ihn (Pierre Casiraghi) lernte Boris Herrmann 2013 auf dem Kapstadt-Rio-Race kennen.“
    „Auf einer mehrtägigen Trainingsfahrt im Rahmen des Barcelona World Race riss ihm ein „unknown floating object“ nachts mal ein Ruder ab.“

    Das hört sich doch alles wunderbar klimaneutral an …

  4. Tim Weiler sagt:

    Unglaublich. Was für ein geisteskranker Quark.

  5. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Das Sponsorenpaar von Greta stellt sich wie folgt da (Quelle: malaika.de):

    „Zurück in Deutschland konzentrierte sich Gerhard auf seine berufliche Karriere und seine Kinder. Nachdem seine Frau Sabine und er in 2009 ein Jahr lang um die Welt gereist waren, entdeckte er neben der Begeisterung für ferne Länder auch seine Leidenschaft für das Segeln wieder. Gelegentlich charterten sie ein Boot mit Freunden. Gerhard absolvierte die wichtigsten Segelscheine und Sabine unterstützte ihn dabei.“

    „Nachdem sie und ihr Mann Gerhard gemeinsam um die Welt gereist waren, segelte sie im Jahr 2013 zum ersten Mal auf einer Yacht – wiederum in Griechenland – zusammen mit ihrem Mann und Freunden.“

    Hört sich schwer nach Niedrig-Energie-Ehe an …

  6. Jens Reinemuth sagt:

    Ich weiss, liebe KommentatorInnen… Ist schwer, solche Dinge zu verstehen, aber WETTER ist nicht gleich KLIMA… Schreibt sich auch etwas anders. Aber klar, manche sind halt frisch aus der YouTube-Akademie gekommen.

  7. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Aber klar, manche sind halt frisch aus der YouTube-Akademie gekommen.“

    … und andere aus der Baumschule oder vom Schulstreik!

  8. Jürgen Bruckmann sagt:

    Wann versammeln sich all die Greta-Jünger z.B.am Ebenberg,um auf die Abholung durch Außerirdische in Raumschiffen zu warten?

  9. Peter Patriot sagt:

    Sehr geschickter Schachzug der AfD, den KlimaNOTSTAND zu unterstützen!

    Jetzt direkt den AfD-Antrag nach-schieben:

    1) Alle städtischen Dienstfahrzeuge klimaneutral verschrotten, insbesondere die Bürgermeister-Limousinen!
    2) Sämtliche Büroräume aller städtischen MItarbeiterInnen im Winter auf klimaschonende 15 Grad reduzieren.
    3) Alle Flugreisen sämtlicher Stadt-MItarteiterInnen verbieten.
    4) Alle Kaffeemaschinen verbieten, um CO2 einzusparen.
    5) Nur noch veganes Essen erlauben.
    6) Papier-Verbot, nur noch papierloses Büro!
    7) NN……….ff

    • AntiAntifa sagt:

      7) Dienstreisen nur noch per Segelboot über Queich-Rhein-Mosel usw …….
      8) Albersweiler-Kanal nutzen für Fahrten Richtung Gebirge!
      9) Bitte weitere klimarettende NOTSTANDS-Gesetzesvorlagen!

  10. Peter Patriot sagt:

    Notstands-Gesetze?

    Da war doch was?
    ———————————
    Genau, wir stehen damit vor der Übernahme durch Öko-Faschisten.
    Stimmt.

  11. Wolfgang Richter sagt:

    Kommentator Jens Reinemuth stimme ich zu: aufgrund des Wetters, das schon immer regional und auch mal überregional extreme Wetterlagen brachte (siehe z.B. die Hochwassermarken aus alter Zeit in vielen Städten oder die früheren häufigen Vereisungen von Themse und Bodensee) bricht nun Panik aus, angeschürt durch die Ikone Greta, die ja genau das, die Panik, laufend schürt.
    Im letzten IPCC-Bericht (AR5) steht nachzulesen, dass man keine Tendenz bei Extremwettern erkennen kann, und im Sonderbericht SR15 von letztem Jahr steht, dass man sich nicht mehr sicher ist, ob die Eispanzer von Grönland und Antartktis weiter abschmelzen oder wieder anwachsen könnten und dass man weiß, dass keine Inseln vom ansteigenden Meeresspiegel bedroht sind. Leider sind hier keine Links zum Nachweis möglich.

  12. Familienvater sagt:

    Heiliche Greta, schenk uns mähner Winter im Summer un mähner Summer im Winter, daß die vum Klimawahn eigedriggelte Hirne im Landacher Weltstadttraad sich erhole kenne.

    Aus Schillers Glocke zur Mahnung:
    “ …
    Da werden Weiber zu Hyänen
    Und treiben mit Entsetzen Scherz,
    Noch zuckend, mit des Panthers Zähnen,
    Zerreissen sie des Feindes Herz.

    Nichts heiliges ist mehr, es lösen
    Sich alle Bande frommer Scheu,
    Der Gute räumt den Platz dem Bösen,
    Und alle Laster walten frey.

    Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
    Und grimmig ist des Tigers Zahn,
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken
    Das ist der Mensch in seinem Wahn.

    Weh denen, die dem Ewigblinden
    Des Lichtes Himmelsfackel leihn!
    Sie leuchtet nicht, sie kann nur zünden
    Und äschert Stadt’ und Länder ein.
    …“

  13. Peter Patriot sagt:

    Wenn man die Wahrheit in der ausländischen Presse suchen muss, ist man entweder in Deutschland oder in Nordkorea.

    Moskau erlebt den kältesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 150 Jahren!

    Glaubt irgendjemand, dass das Thema jemals in der deutschen Presse auftauchen wird?

    Quelle:
    electroverse.net

  14. Achim Werner a.d.F. H u c k sagt:

    Hänn die eich jetzerd all ins Heern g…!

Schreibe einen Kommentar für Markus

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin