Montag, 02. August 2021

Landau: Arbeitsreiche Ferien – städtisches Gebäudemanagement nutzt unterrichtsfreie Zeit für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an den Schulen

26. Juli 2017 | Kategorie: Landau
Alles frisch am MSG: Im Lehrerzimmer, den Fluren des Neubaus und im Treppenhaus des Max-Slevogt-Gymnasiums wurde ein neues Farbkonzept umgesetzt. Foto: ld

Alles frisch am MSG: Im Lehrerzimmer, den Fluren des Neubaus und im Treppenhaus des Max-Slevogt-Gymnasiums wurde ein neues Farbkonzept umgesetzt.
Foto: ld

Landau. Sie arbeiten, wenn andere Ferien machen! Das städtische Gebäudemanagement (GML) hat in den Sommerferien wieder Hochkonjunktur an den Landauer Schulen.

Die unterrichtsfreie Zeit wird genutzt, um anstehende Sanierungen und Modernisierungen durchzuführen – ohne Belästigungen für Schüler sowie Lehrkräfte. Wie GML-Werkleiter Michael Götz informiert, werden neben zahlreichen kleinen Maßnahmen wie etwa Maler-, Tischler-, Trockenbau- und Gartenarbeiten auch große Einzelmaßnahmen mit einem Volumen von insgesamt rund 4,45 Millionen Euro abgearbeitet bzw. begonnen.

Als zuständiger Dezernent des GML betont Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Bedeutung der Maßnahmen für die Landauer Schüler. „Investitionen in die Schulen sind Investitionen in die Zukunft. Aus diesem Grund macht die Schulmodernisierung auch in diesem Jahr wieder den größten Anteil des Investitionsprogramms unseres Gebäudemanagements aus. Unser Ziel ist es, den Schülern ein zeitgemäßes, intaktes Lernumfeld und damit optimale Voraussetzungen für die Zukunft zu bieten.“ Sein Dank gelte dem Team des GML um Werkleiter Götz für dessen Einsatz, betont der Stadtchef.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

Die größte Maßnahme stellt die Weiterführung der Generalmodernisierung im Innenbereich des kaufmännischen Trakts der Berufsbildenden Schule dar, die in diesem Jahr mit einem Volumen von 1,73 Millionen Euro eingeplant ist.

Bis zum Ende der Sommerferien erhalten die Unterrichts- und Arbeitsräume in dem Trakt neue Bodenbeläge, Akustikdecken, Türblätter und Elektroinstallationen sowie einen neuen Anstrich und eine neue LED-Beleuchtung.

Außerdem wurden bereits Vorbereitungen für den Einbau einer Lüftungsanlage getroffen, Wasser-, Abwasser- und Sanitärinstallationen erneuert sowie eine Gefahrenmeldeanlage installiert. Diese Arbeiten werden nach den Sommerferien in den Fluren und den Treppenhäusern fortgesetzt. Zeitgleich erfolgen der Einbau eines Aufzugschachts und der Umbau der WC-Bereiche in allen Geschossen. Aktuell wurden bereits das Bodenfundament des Aufzugs ausgehoben und die Sanitärbereiche entkernt.

Im Eduard-Spranger-Gymnasium steht aktuell der zweite Bauabschnitt der energetischen Fassadensanierung an der Nord- und Westfassade an.

In den Sommerferien werden die Fenster getauscht und mit der Unterkonstruktion für die gedämmte hinterlüftete Fassade begonnen.

Für diese Maßnahme sind Kosten in Höhe von 970.000 Euro eingeplant. Zudem erhalten der Musikraum und die ehemalige Bibliothek eine neue, akustisch wirksame Deckenverkleidung und alte Bodenbeläge werden durch neue Linoleum-Beläge ersetzt. Hierfür sind Kosten in Höhe von 32.000 Euro vorgesehen.

Im Max-Slevogt-Gymnasium fanden in den ersten Wochen der Sommerferien Malerarbeiten im Lehrerzimmer, in den Fluren des Neubaus und im Treppenhaus statt. Hierbei wurde ein Farbkonzept umgesetzt, das die Arbeitsgruppe „Schulhausgestaltung“ des MSG entwickelt hat. Die Kosten betragen rund 15.000 Euro.

Im Otto-Hahn-Gymnasium wird für rund 9.000 Euro die Verkabelung für einen neuen Computerraum eingebaut.

Mit der Deckenertüchtigung in Bauteil F der Konrad-Adenauer-Realschule Plus werden in den Sommerferien 2017 die statischen Sicherungsmaßnahmen der vergangenen Jahre abgeschlossen.

Hierfür werden nochmals rund 85.000 Euro benötigt. Zeitgleich wurde inzwischen mit der energetischen Sanierung der Dacheindeckungen in den Bauteilen D, E, F, H und J begonnen. Bis zum Ende der Ferien sollen die Dachaufbauten entfernt und danach eine neue Dachdämmung mit Dachabdichtung eingebaut werden.

Zudem werden in der Sporthalle neue Fenster auf der Nordseite, neue Prallwände und ein neuer Sportboden installiert. Die Kosten für diesen Bauabschnitt betragen insgesamt rund 746.000 Euro.

In der Paul-Moor-Schule, der Grundschule Pestalozzi und der Grundschule Nußdorf finden Bodenbelagsarbeiten mit einem Volumen von 15.000 Euro statt.

An den Gebäuden der Grundschule Horstring beginnen die Arbeiten für die energetische Fassadensanierung.

Diese Maßnahme hat ein Auftragsvolumen von insgesamt 725.000 Euro. In den Sommerferien werden rund 22.000 Euro für die Betonsanierung des Verwaltungsbaus verausgabt. Zudem werden in diesem Zeitraum in der Turnhalle für rund 23.000 Euro neue Geräteraumtore eingebaut.

Nach den Ferien kann dann auch die Turnhalle Nußdorf wieder genutzt werden. Die Halle hat in den vergangenen Wochen für rund 100.000 Euro eine neue, gedämmte Dachkonstruktion erhalten. (ld)

Weiter geht’s am ESG: Aktuell steht der zweite Bauabschnitt der energetischen Sanierung der Nord- und Westfassade des Eduard-Spranger-Gymnasiums an. Foto: ld

Weiter geht’s am ESG: Aktuell steht der zweite Bauabschnitt der energetischen Sanierung der Nord- und Westfassade des Eduard-Spranger-Gymnasiums an.
Foto: ld

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin