Freitag, 07. Mai 2021

Kunst im Vorübergehen: Stadt und Universität Landau eröffnen Pop-up-Galerie in ehemaligem Kaufhof-Gebäude

15. Januar 2021 | Kategorie: Kultur, Landau, Regional

Wo bis vor wenigen Monaten noch Kleidung, Haushaltsartikel und Kosmetik präsentiert wurden, werden nun auf über 60 Metern Malerei, Videokunst und Installation gezeigt.
Foto: Rolf H. Epple

Landau. Von Leerstand keine Spur: In den Schaufenstern des ehemaligen Kaufhof-Gebäudes in Landau folgt auf das weihnachtliche Kunsthandwerk jetzt eine Pop-up-Galerie des Zentrums für Kultur- und Wissensdialog (ZKW) der Universität Koblenz-Landau.

Wo bis vor wenigen Monaten noch Kleidung, Haushaltsartikel und Kosmetik präsentiert wurden, werden nun auf über 60 Metern Malerei, Videokunst und Installation gezeigt.

Gemeinsam mit Tourismusdezernent Alexander Grassmann, dem Geschäftsführer des Büros für Tourismus, Bernd Wichmann, sowie den beiden Initiatorinnen der Aktion, Prof. Dr. Anja Ohmer und Dr. Helen Roth vom ZKW, hat OB Thomas Hirsch jetzt die Pop-up-Galerie am Hauptbahnhof eröffnet.

Foto: Rolf H. Epple

„Es freut mich sehr, dass wir nach den Kunsthandwerkern unseres Thomas-Nast-Nikolausmarkts nun auch weiteren Künstlern unserer Stadt die Möglichkeit geben können, ihre Werke in dieser schwierigen und tristen Zeit der Öffentlichkeit zu präsentieren“, betont OB Hirsch.

Sein besonderer Dank gelte erneut der Firma ehret+klein, die als Eigentümerin des Kaufhof-Gebäudes auch diese schöne Aktion möglich gemacht habe, der Landauer Dieter Kissel Stiftung, die das Projekt finanziell unterstütze, und dem Büro für Tourismus für die Organisation.

Gezeigt werden Arbeiten der Landauer Künstler Matthias Göhr, Tom Ohmer, Száva Lakos und Vera Volni. Kuratiert wird die Ausstellung gemeinsam mit dem Landauer Atelier – Salon Ursula Müller.

Die Werke der Pop-up-Galerie werden bis kurz vor dem Abriss des Kaufhof-Gebäudes im März ausgestellt und sind mit Titel und Name der  Künstler sowie den entsprechenden Kontaktdaten versehen. Je nach Infektionslage ist außerdem eine künstlerische Live-Performance vor Ort geplant.

Gemeinsam mit Tourismusdezernent Alexander Grassmann (M.), den beiden Initiatorinnen der Aktion, Prof. Dr. Anja Ohmer (5.v.l.) und Dr. Helen Roth (4.v.l.) vom ZKW, sowie dem Vorstand der Dieter Kissel Stiftung, Helmut Braun (2.v.r.), hat OB Thomas Hirsch (r.) jetzt die Pop-up-Galerie in den Schaufenstern des Landauer Kaufhof-Gebäudes eröffnet.
Foto: Rolf H. Epple

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin