Mittwoch, 23. Juni 2021

Kulturpolitischer Eklat um deutsch-französisches Ausstellungsprojekt in Paris

4. April 2013 | Kategorie: Kultur

Der Louvre: Hier soll eine Ausstellung zum Elysee-Vertrag stattfinden. Foto: H.D.Volz/pixelio.de

 

Paris – Um die deutsch-französische Ausstellung zum Élysée-Vertrag im Louvre ist es zum Streit gekommen. Die deutsche Seite sei von der „Deutung des Ausstellungsitinerars und seiner Exponate“ ausgeschlossen worden, sagte der Leiter des Deutschen Forums für Kunstgeschichte in Paris, Andreas Beyer, der  „Die Zeit“.

Ursprünglich hätten Deutsche und Franzosen gemeinsam eine Auswahl über die Ausstellungsstücke getroffen. Doch die Saal- und Pressetexten, das museumspädagogische Material oder den Audioguide habe die französische Seite ohne Mitarbeit der Deutschen erstellt. „Ich habe das als unangemessen empfunden“, sagte Beyer dazu.

Hinzu kommt, dass die Ausstellung eine rein politische Perspektive bekommen hätte, denn Kunst und Politik gingen nicht problemlos ineinander über. Die Verantwortlichen des Louvre waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin