Mittwoch, 29. September 2021

Kinder von Shitkowitschi zu Gast beim TSC Landau: Mit Eifer bei der Sache

29. Juli 2013 | Kategorie: Landau

Für ein paar Stunden war der TSC Landau Gastgeber der Kinder, die aus der Nähe von Tschernobyl kommen.
Foto: tsc-landau

Landau. Seit mehr als 20 Jahren lädt der Verein „Kinder von Shitkowitschi – Leben nach Tschernobyl e.V.“ Kinder aus der Region Shitkowitschi zu einem dreiwöchigen Erholungsaufenthalt in die Südpfalz ein.

Die Kinder wohnen bei Gastfamilien und werden von mitreisenden Betreuern, wie auch ehrenamtlichen Mitgliedern des Vereins „Kinder von Shitkowitschi“ betreut. Zusammen mit öffentlichen und auch privaten Institutionen wird jedes Jahr ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die weißrussischen Kinder organisiert.

Wo liegt Shitkowitschi? Die Region Shitkowitschi liegt im Westen des Gomeler Gebietes am Tschernobyl-Kühlfluss Pripjat, ca 125 km von Tschernobyl entfernt.

Auch in diesem Jahr lud der Tanzsport-Club Landau e.V. die Shitkowitschikinder für einen Nachmittag in den Club Saal des TSC Landau ein.

Ein paar Emails mit Frau Vogelgesang und schon stand der Termin fest. Freitag der 26.Juli 2013 sollte es sein. Nun ging es an die Organisation. Christian Klamtt gewann wieder den SBK Landau und die VR Bank Südpfalz e.G. als Sponsoren. Der Dank des TSC geht hier ganz besonders an den Marktleiter Herr Ehrismann vom SBK-Landau, sowie an Herrn Kröper von der VR- Bank Südpfalz eG, Offenbach.

Pünktlich um 14 Uhr kamen die Kinder mit ihren Betreuern, bei außerordentlich hohen Temperaturen, in den Club Saal des TSC LD. Nachdem jeder einen Platz gefunden hatte, begrüßte Vizepräsident Christian Klamtt und Präsident Olaf Paul sie recht herzlich und wünschte ihnen einen schönen Nachmittag.

Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt.
Den ersten Durst mit Coca Cola gestillt und den „Hunger“ mit Chips und anderen Köstlichkeiten getilgt, wandte sich  Lateintrainerin Nataliya Magdalinova in ihrer Heimatsprache an die 25 Mädchen und Jungen, was das Einüben der Tänze mit ihnen erleichterte.

Daniela Paul, die selbst beim TSC Landau Kindergruppen leitet, unterstützte sie bei Rumba, Cha Cha Cha, Samba und dem Modetanz „Pinoccio“. Alle Kinder waren ohne Ausnahme mit Spaß und Eifer dabei. Zwischendurch wurde immer mal wieder eine Pause zur Stärkung eingelegt, die bei den hohen Temperaturen auch nötig waren.

Auf einem großen Pappcarton haben dann „Alle“ ihren Namen geschrieben, welches mit einem Gruppenbild noch ergänzt wird. Diese Collage wird später im Club Saal aufgehängt.

Jedes Kind und alle Betreuer bekamen von Monika Corbet einen handangefertigten „Schmunzelstein“ und einen in Kyrillischer Schrift übersetzten Text von ihr überreicht.

Anschließend wurde noch eine prallgefüllte „Tüte“ mit auf den Weg gegeben. Mit frohen und zufriedenen Gesichtern ging ein gelungener Nachmittag und ein dreiwöchiger Erholungsaufenthalt in der Pfalz für die Kinder zu Ende.
Frau Vogelgesang bedankte sich nochmals im Namen aller und freut sich, wenn der TSC LD auch im nächsten Jahr die Kinder für eine paar Stunden willkommen heißen wird.

Im Gespräch mit Frau Vogelgesang vom „Verein Kinder von Shitkowitschi – Leben nach Tschernobyl e.V.“ kam auch in diesem Jahr wieder zum Ausdruck, dass es in den letzten Jahren offensichtlich immer schwieriger wird, Gastfamilien für die kleinen weißrussischen Kinder zu finden.
Kontaktadressen kann man beim Vorstand des TSC Landau erfragen. (mc)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin