Montag, 12. April 2021

Kandeler Karnevalsverein BiKaGe lässt sich nicht unterkriegen – Viele digitale Formate

17. Januar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur

BiKaGe-Präsident Markus-Jäger Hott bei der Kampagneneröffnung 2019/2020.
Foto: Pfalz-Express

Kandel – Wie viele Karnevalsvereine beginnt auch die größte Gesellschaft in der Südpfalz, die Kandeler BiKaGe (Bienwald-Karnevals-Gesellschaft) das neue Jahr auf ungewohntem Terrain.

Das Vereinsleben findet in diesem Jahr auf neuen, anderen Ebenen statt – nämlich meistens digital. „Es steckt eine gewisse Ironie darin, denn ´Zusammen halten bedeutet momentan „bloß nicht zusammen sein“, so BiKaGe-Präsident Markus Jäger-Hott.

Entmutigen lässt man sich bei den wackeren Narren jedoch nicht. Der bikanische Humor sei schließlich das stärkste Virus der Welt „und dem CoVid-19 setzen wir eben unser BiKaViD-20/21 entgegen“ versichert der Präsident. „Vieles (okay – nahezu alles) wird sich in diesem Jahr digital abspielen.“

Auf YouTube, Facebook, Instagram und Co. will man etliches auf die Beine stellen. Manches soll aber auch analog stattfinden. Auf dem BiKaGe-YouTube-Kanal werden immer wieder Videos veröffentlicht, gemischt aus vergangenen Kampagnen, aber auch eigens neu gedrehte Beiträge.

„Wichtig ist uns eines: Die bikanische Gemeinschaft wird auch diese Herausforderung meistern und ich wünsche uns allen, daß wir in der Kampagne 2021/2022 wieder alle gemeinsam ´in Echt´ zusammen feiern können“, so Jäger-Hott.

Der BiKaGe-Präsident richtet auch einen Blick zurück: „Ein Krieg – gerade ein solcher wie der zweite Weltkrieg – war eine ganz andere Herausforderung als die heutige. Doch wie lautete das Motto der Kölner Kampagne 1945/46?“Der Krieg ist zu Ende, unser Kölle ging drauf. Spuck in die Hände, und bau wieder auf!“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin