Samstag, 02. Juli 2022

Handball Frauen: TV Großbottwar gegen TSV Kandel: Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

14. Februar 2015 | Kategorie: Sport Regional

Torfrau Melanie Ofer verhalf mit Glanzparaden ihrem Team zum wichtigen Auswärtserfolg.
Foto: HKR

Kandel – Die Vorzeichen für diese Partie waren äußerst ungünstig. Aufgrund einer Grippewelle war kaum ein Training in den letzten zwei Wochen möglich.

Kerstin Ahrens, Carla Schmitt und Jessica Wagner gingen angeschlagen in die Partie, während Evelyn Rührer die Fahrt gar nicht erst antreten konnte. Zudem fällt Susanne Dohe, mit einer im Training erlitten Ellenbogenverletzung, für den Rest der Saison aus.

Der Auftakt in die Partie verlief sehr ausgeglichen. Die Kandeler Damen taten sich gegen die aggressive Abwehr der Gäste schwer. Im Angriff funktionierte die Abstimmung nicht und im einfachen Parallelstoß wurde zu selten die Mitspielerinnen gesucht.

Großbottwar hatte ebenfalls große Probleme unsere 5:1-Abwehr zu knacken und kam fast nur über Rückraumwürfe zum Abschluss. Zu allem Überfluss verletzte sich die kurz zuvor eingewechselte Katharina Geiger, nach einem sehenswerten Pass auf Kreisläuferin Nadine Martin, am Sprunggelenk.

Auch die 2. Spielhälfte verlief die meiste Zeit auf Augenhöhe. Beim 23:20 für Großbottwar schien Kandel die Kraft auszugehen. Die Gastgeberinnen nutzten mehrmals am Kreis entstandene Räume, während sich Kandel im Angriff aufrieb. Mit der Hereinnahme von Jessica Wagner agierte die Abwehr wieder stabiler. Im Angriff wurden beide Außenspieler besser eingebunden und Manuela Bast wie Jessica Wagner konnten mit je zwei Toren die Partie auf 23:24 wenden.

Nahe am Knockout kämpften sich die Kandeler Damen mit unglaublicher Moral durch die letzten Spielminuten. Melanie Ofer gelangen hierbei wichtige Glanzparaden, während die offene Manndeckung von Großbottwar verpuffte. Einen weiteren Glanzpunkt in dieser Partie setzte Carla Schmitt, sie verwandelte alle sieben für unsere Mannschaft gegebene Strafwürfe sehr sicher.

Trainer Daniel Meyer: „Wir dürfen stolz auf uns sein. Ich bin beeindruckt wie sich jede Spielerin in den Dienst der Mannschaft gestellt hat um die Ausfälle zu kompensieren.“

Es spielten: Melanie Ofer, Natascha Philipp – Marissa Benz (1), Kerstin Ahrens (2), Nadine Wüst, Christine Kappes (1), Laura Baldauf (4), Manuela Bast (4), Nadine Martin (4), Jessica Wagner (2), Carla Schmitt (9/7), Katharina Geiger. (dl)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen