Samstag, 19. Oktober 2019

Gewalttat in Kandel: Rufe nach Konsequenzen werden lauter

2. Januar 2018 | 12 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Kerzen und Blumen zum Gedenken neben dem Eingang des dm-Markts. Fotos: Pfalz-Express/Licht

Kerzen und Blumen zum Gedenken neben dem Eingang des dm-Markts.
Fotos: Pfalz-Express/Licht

Berlin – Nach der Gewalttat in Kandel durch einen jungen Afghanen wird aus der CDU der Ruf nach einer Verschärfung des Ausländerrechts sowie nach einer verstärkten Nutzung von Handydaten der Migranten lauter.

„Wir brauchen eine Verschärfung des Ausweisungsrechts für alle kriminellen Ausländer, also auch für anerkannte Asylbewerber oder Minderjährige“, sagte der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster der „Welt“.

„Bei Sachbeschädigung, Diebstahl oder Körperverletzung besteht aus meiner Sicht ein schwerwiegendes Ausweisungsinteresse, insbesondere bei Wiederholungstätern.“ Bei unbegleiteten Minderjährigen sei es neben einer Ausweisungsentscheidung auch erforderlich, vor der Abschiebung Erziehungsberechtigte in den Herkunftsländern zu ermitteln.

Weil viele Jugendliche mit ihren Eltern telefonieren, sei es sinnvoll, die Handydaten auszulesen, um die Familien ausfindig zu machen. „Das dürfte bei Straftätern ohne größere rechtliche Hürden möglich sein“, sagte Schuster.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hatte der „Bild am Sonntag“ gesagt, „eine begleitete Rückführung“ müsse auch bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern möglich sein, wenn sie sich erzieherischen Maßnahmen verweigerten und ihre Familie ausfindig gemacht werden könne.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte den Funke-Medien: „Für mich ist klar, dass kriminelle jugendliche Flüchtlinge häufiger und konsequenter abgeschoben werden müssen.“ Die „Welt“ hatte im Dezember berichtet, dass in den vergangenen Jahren kein unbegleiteter minderjähriger Ausländer in sein Herkunftsland abgeschoben wurde. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

12 Kommentare auf "Gewalttat in Kandel: Rufe nach Konsequenzen werden lauter"

  1. Steuerzahler sagt:

    Neuerdings ist eine innerdeutsche Uterwanderungsbewegung von Rassisten auszumachen. Weg von der AfD, hin zu FDP, CDU und CSU. Oder sind die Äußerungen der im Artikel genannten Parteigänger als Populismus zu bezeichnen? Einsicht kann es nicht sein, dafür wäre schon lange Zeit gewesen.

    • Familienvater sagt:

      Diese Parteigänger können nicht als Populisten bezeichnet werden, da ihnen das Volk (lat.Populus) völlig am Allerwertesten vorbeigeht.

      Sie sind im besten Sinne Popolitiker, wie sie der Wiener Satiriker Herbert Müller-Guttenbrunn (HMG) schon vor über 80 Jahren treffend bezeichnete, die als Obertane (Karl Krauss) nur an ihren Beutel denken und ihn vom Netto-Steuerzahler zwangsweise ständig füllen lassen, um auch die Stimmen der nicht steuerzahlenden Untertanen immer rechtzeitig zur Wahl zu kaufen.

      Zitat von HMG zu Politikern/Popolitikern:
      „…/Die jeden Schustergesellen, der „unbefugt“ sein Gewerbe ausübt, einsperren lassen, brauchen zu ihrem Amte keinen weiteren Befähigungsnachweis, als gute Beziehungen und ein verbindliches Wesen, d.h. die vetrackte Fähigkeit, zu dem Blödsinn jedweder Parteirichtung zustimmend lächeln und mit dem Hohlkopf wackeln zu können. Steißgeburten aus Abrahams Wurstkessel, die durch keine Zeugung, sondern nur durch ihren Mangel an Überzeugung lebensfähig geworden sind…….Nutznieser einer Konjunktur des Schwätzens, die die Wirtschtschaftskrise (Anm.: und alle anderen Krisen), in die sie die anderen durch ihre Wirtschaft gebracht haben haben, öffentlich bedauern, im Geheimen aber ungeniert stehlen …..“

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Matthias Joa

    Altparteien-Politprominenz und Kirchenvertreter in Kandel: Ihr widert mich an !

    Lange habe ich hin- und herüberlegt, beim Trauergottesdienst in Kandel teilzunehmen – und habe mich letztlich dagegen entschieden. Ich brauche keine Kamerabilder um jeden Preis, keine Interview-Statements im / vorm Kirchengebäude, keine geheuchelte Anteilnahme.

    Die Selbstgerechtigkeit der Parteien sind für mich persönlich nur noch abstoßend. Es geht Ihnen nicht um das Opfer, es geht nur um sie selbst und die Eigendarstellung. Im Landtag RLP erleben wir die Heuchelei und den Zynismus von Beginn an, und ich möchte die Gelegenheit nutzen, nüchtern zu beschreiben, welch Verachtung für die eigene Bevölkerung in deren Handeln, und ihrer Selbstdarstellung liegt.

    1. Die Altparteien

    CDU und SPD lassen bis zum heutigen Tage zu, dass 15.000 illegale Migranten pro Monat über unsere Grenze kommen. Wir wissen nicht, wer sie sind, doch eines ist klar: Mit dem Asylrecht nach dem GG hat dies nicht das Geringste zu tun. Sie zwingen den Bürger eine Masseneinwanderung aus archaischen, islamisch geprägten Kulturen auf. Übersteigertes Ehrgefühl, ein mittelalterliches Frauenbild, die Agression – alles altbekannt. Fortlaufende Gewalttaten im gesamten Bundesgebiet sprechen Bände.

    Gerade Sie, ohne deren Handeln diese Tragödie niemals passiert wäre, vergießen nun Krokodilstränen – insgeheim wohl wissend, dass erst ihre Politik solche Vorfälle erst möglich machen. Sie, die öffentlich für unsere Werte einstehen, untergraben diese Werte selbst.

    Nehmen wir JULIA KLÖCKNER, eine der treuesten Vasallen der Eidbrecherin und Bundeskanzlerin Merkel, die ihre Fraktion dazu anhält, gegen jeden sinnvollen AfD-Antrag zu stimmen. Es gibt dutzende Beispiele, in denen die AfD-Fraktion konkrete Lösungen aufgezeigt hat – doch das parteipolitische Geschachere hat für die Christdemokraten einen höheren Stellenwert als die Sicherheit und das Wohlergehen der Bürger.

    Nehmen wir Frau SCHLEICHER-ROTHMUND oder Herrn ALEXANDER SCHWEITZER….

    Weiter hier:
    https://www.facebook.com/matthias.joa/posts/10210219173170946

  3. Johannes Zwerrfel sagt:

    Uwe Junge AfD auf Twitter 👍

    Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden! Dafür lebe und arbeite ich.
    So wahr mir Gott helfe!

  4. Steuerzahler sagt:

    Prävention?
    „Nimm Flüchtlinge mit“ – die +1-Aktion. Was würden Menschen mit „gesundem Menschenverstand“ zu solchen Aktionen sagen? Man sollte denken es sei ein Aprilscherz – ist es aber nicht! https://fluechtlinge-mitnehmen.de/die-idee.html
    Wenn es da Draußen noch Politiker mit Verantwortungsbewusstsein für „die schon länger hier lebenden“ gibt, dann stellen Sie so etwas bitte sofort ab! Führen Sie die Verantwortlichen mindestens einer psychiatrischen Behandlung zu. Caritas Heute.
    https://www.willkommen-bei-freunden.de/gute-beispiele/alle-beispiele/fluechtlinge-mitnehmen/
    https://studistory.com/2015/12/22/initiative-fluechtlinge-mitnehmen-im-interview/

  5. Demokrat sagt:

    Unser Hauptproblem sind unsere Elitepolitiker die mit ihrer Dekadenz für den Untergang unseres Staates sorgen.

  6. Aufgewachte sagt:

    Ich finde es zumindest positiv, dass ein CDU-Politiker jetzt Konsequenzen und eine Änderung der Migrationspolitik fordert. Vergessen wir aber dabei nicht, dass die AfD es war, die immer wieder vor nicht einschätzbaren Risiken gewarnt hat und dafür auf übelste Art und Weise diffamiert wurde. Selbstverständlich ist nicht jeder Flüchtling ein Attentäter, und es gibt viele, die berechtigt Asyl erhalten. Wir sollten vor allem bei den Asylberechtigten die Frauen und Kinder schützen, da diese als erste Opfer von Übergriffen, auch in den Massenunterkünften, werden. Eine Altersbestimmung von unbegleiteten Minderjährigen ist absolut notwendig (auch eine Forderung der AfD), außerdem die Ausweisung von kriminell gewordenen „Flüchtlingen“(wobei ich hierunter nicht Bagatelldelikte wie kleinere Diebstähle subsumiere, auf jeden Fall aber Körperverletzungen…). Respekt erhalten wir nur, wenn wir ihn einfordern und nicht immer mehr einer Dekadenz der Moral und Sitten sowie der Unterordnung unter einen menschenfeindlichen Islam erliegen. Es wäre wünschenswert, wenn über alle Parteigrenzen hinweg Maßnahmen umgesetzt würden, die dem Wohl aller hier Lebenden dienen, dazu zählt auf jeden Fall ein konsequentes Durchgreifen bei Straftaten und kein Verständnis für grausam-archaische Menschen-bzw. Religionsbilder. Die Kirchenfürsten sollten ihre heuchlerische „Nächstenliebe“, die keine wirkliche Liebe ist, sowie ihre teilweise unerträgliche inquisitorische Haltung der AfD gegenüber beenden. Das dürfte natürlich schwer fallen, weil mit der Migration Milliarden von Geldern verdient werden. Ich bezweifle auch, dass die meisten der etablierten Politikdarsteller ein ehrliches Interesse am Wohlergehen der Menschen hier haben. Gut ist nur, dass ich weiß, dass das kosmische Gesetz der Resonanz irgendwann wieder für einen Ausgleich sorgt und alles auf den Urheber zurückfällt. Das muss nicht in diesem Leben passieren, aber es passiert, weil es ein Naturgesetz ist, unbestechlich und unabhängig von Religion, Parteizugehörigkeit, Geschlecht, Besitz oder ähnlichem.

  7. Johannes Zwerrfel sagt:

    Was muss noch alles passieren, bis auch der Rest der Bevölkerung endlich aus seinem Tiefschlaf erwacht?

    Sie war auf dem Gehweg plötzlich zusammengebrochen: Die Zwölfjährige, die an Silvester von einer Kugel getroffen wurde, ist nach einer Not-OP außer Lebensgefahr. Nun hat die Polizei den Schützen gefasst.

    Ein zwölfjähriges Mädchen ist in der Silvesternacht in Salzgitter angeschossen und schwer verletzt worden. Ermittelt wird gegen einen 68-jährigen Verdächtigen, teilt die Polizei mit. Er habe inzwischen gestanden, eine Waffe abgefeuert zu haben.

    Die Hintergründe sind noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Mann aus der Türkei die Waffe ohne waffenrechtliche Erlaubnis besessen, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig mit.

    https://www.welt.de/vermischtes/article172107531/Salzgitter-68-Jahre-alter-Nachbar-gesteht-Schuesse-auf-Zwoelfjaehrige.html

  8. Johannes Zwerrfel sagt:

    Norbert Herrmann
    Gestern um 10:47 ·

    Guten Morgen Herr Kirchenpräsident Schad.
    Ist es unmenschlich wenn Bürger fordern die jetzige Asylpolitik radikal zu durchleuchten und Änderungen auch Abschiebungen rigoros durchzusetzen? Ist es unmenschlich auf die Strassen zu gehen und auf diese nicht mehr hinnehmbare Zustände aufmerksam zu machen? Ist es unmenschlich alle Wähler einer demokratischen Partei als braunes Gesindel abzustempeln? Wieder und wieder wird uns vorgehalten, es handelt sich um Einzelfälle? Oder eines Einzelnen? Ist es menschlich, christlich unverständlich, daß Spenden eines Mitgliedes der besagten demokratischen Partei zurückgewiesen wird? Ist es unmenschlich daß die jetzigen Politikverantwortlichen unsere Soldaten in ferne Kriegsgebiete senden? Ich hätte dazu tausend Fragen der jetzt herrschenden unmenschlichen Vorgänge in unserer Heimat. Sie sind ein Kirchenmann, ein Gutmensch, ein Vorsteher einer Christengemeinde, mahnen Sie nicht die angebliche Unmenschlichkeit an, die uns davon abhalten sollen unsere Kinder, unsere Frauen zu beschützen. in höchstem Masse gefährden die Gutmenschen die jetzige Situation und halte sie auch mitverantwortlich in der Blauäugigkeit dieses ungeprüft zu dulden. Wenn alle hinter einer logischen und normalen Verhaltensweise gegen diesen unsäglichen Zustrom von illegalen Einwanderern gestanden hätten, dann wären einige noch am Leben! Ich und meine Freunde und Bekannten haben absolut nichts dagegen zu helfen wo es wirklich notwendig ist. Frauen und Kinder schützen, egal welcher Nationalität, ist unsere Pflicht. Aber unsere Pflicht besteht auch darin zu erkennen welche hier ihr Unwesen treiben.

  9. Hiro Shima sagt:

    Mir fehlt auf dem Foto noch ein Schild mit: „Jetzt Erst Recht“. Jetzt erst recht, werden wir unsere minderjährigen Kinder mit Asylanten (…). Wir werden den Rassisten schon beweisen, daß unsere Asylanten genau so gute Menschen sind, wie wir selbst. Oder um es mit der Kanzlerin auszudrücken: Wir wüssten nicht, was wir anders hätten machen sollen.

Schreibe einen Kommentar für Steuerzahler

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin