Freitag, 18. Oktober 2019

Frankreich will mit 20 Prozent bei Alstom einsteigen

20. Juni 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Wirtschaft

Foto: dts Nachrichtenagentur

Paris – Der französische Staat will bei dem Industriekonzern Alstom mit 20 Prozent einsteigen.

Dazu werde Frankreich zwei Drittel der Aktien des bisherigen Hauptaktionärs Bouygues kaufen, der bisher knapp 30 Prozent an Alstom hält, kündigte Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg an. Zudem gab die französische Regierung bekannt, dass sie in dem Ringen um Alstom das Angebot des US-Konzerns General Electric (GE) favorisiere.

Auch Siemens hatte sich zusammen mit Mitsubishi um Alstom bemüht. Die Übernahme könne per Dekret gestoppt werden, sollte GE die Beteiligung Frankreichs an Alstom nicht akzeptieren, betonte Montebourg.

Das Alstom-Energiegeschäft solle nach dem Willen der französischen Regierung in ein Gemeinschaftsunternehmen eingebracht werden, an dem jeder Partner 50 Prozent halte, wobei sich Frankreich ein Veto-Recht vorbehalte, erklärte der französische Wirtschaftsminister.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin