Freitag, 20. September 2019

Festival „Mittendrin & Bunt“ am 8. und 9. Juni in Kandel: Viel Musik, Workshops und Familienprogramm

31. Mai 2019 | 3 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

Das Festival-Team: v.l.: Ralf Sattler, Mai, Sarah Boos, Tanja Sattler, Alper Sagban und Julia Reiniger.
Foto: Pfalz-Express/Licht

Kandel – Ein Fest für alle soll es werden, das zweitägige Festival „Mittendrin & Bunt“, das am Pfingstwochenende in und an der Bienwaldhalle gefeiert wird.

Auf die Beine gestellt wird das Event von „Kandel gegen Rechts“. Viele Helfer stecken seit Monaten in den Vorbereitungen, denn es wird richtig was geboten.

Die Idee dazu entstand vor einem Jahr bei einem der Stammtische des Bündnisses. Man wolle eine positive Kraft gegen rechte Tendenzen setzen, sagte Sarah Boos, Sprecherin von „Kandel gegen Rechts“. Politik bleibt dennoch außen vor. Es werden weder Reden gehalten noch Infostände von Parteien aufgestellt. Wenn Politiker als Besucher kommen, freut man sich natürlich trotzdem.

Bands treten ohne Gage auf

Der Eintritt ist frei, trotzdem kostet ein Festival viel Geld. Die Stadt Kandel stellt die Halle zwar kostenlos zur Verfügung, aber Bühne, Technik, Werbung, Gema-Gebühren und Aufwandsentschädigungen für anreisende Bands (die alle ohne Gage auftreten) und Aktive summieren sich dann eben doch.

Die Finanzierung ist mittlerweile gedeckelt, der ViRaL-Aktionsfonds unterstützt das Festival finanziell mit 5.000 Euro, die Antonio Amadeu Stiftung mit  2.500 Euro, die Rosa-Luxemburg Stiftung mit 500 Euro. Eine Crowfunding-Aktion brachte noch einmal 5.780 Euro. Was übrig bleibt, wird für gemeinnützige Zwecke gespendet.

Viele Unterstützer

Der Bündnispartner „Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz e. V.“ unterstützt tatkräftig bei Planung und Organisation, „WIR sind Kandel“ ist Kooperationspartner und das Jugendzentrum Kandel organisiert das Familienprogramm mit (Spielemobil und Hüpfburg). Die Initiative „Offene Gesellschaft“ unterstützt mit Material und Aktionsideen für das Infoprogramm.

Die Initiatoren des letzten „Mittendrin & Bunt“- Festivals in Herxheim (2016) stehen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Die damalige Mitorganisatorin, die Sängerin und Songwriterin Mai, die nun auch zum Kandeler Festival-Team gehört, konnte wertvolle Tipps geben.

Mai ist selbst Teil des großen Musikprogramms, bei dem an zwei Tagen sowohl lokale als auch überregional bekannt Bands auftreten. „Gino in the Bottle“ ist dabei, ebenso „Oli Dums & Friends“ oder „Die Dicken Kinder“.

Workshop zu Vorurteilen

Es gibt außerdem Infostände und Workshops, zum Beispiel ein Kampfkunst-Workshop oder einer, der erfahrbar machen soll, wie „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ entsteht. „Oder wie schnell man Vorurteile reproduziert im Rahmen der Gruppendynamik“, erklärt Tanja Sattler vom „Bündnis Aufstehen gegen Rassismus Südpfalz“.

Eine tunesische Folkloregruppe tritt ebenfalls auf und der syrische Künstler Emad al Sarem stellt seine Bilder aus, mit denen er seine Erinnerungen an den Krieg in Syrien thematisiert. Die Vielfalt in der Südpfalz solle sich im Programm widerspiegeln, so die Organisatoren.

Essen aus aller Welt

Und was wäre ein buntes Festival ohne bunte kulinarische Leckereien – und derer gibt es viele: afrikanisch, asiatisch, pfälzisch (vom Schlodd´rer), Fingerfood von „Kandel Aktiv“ oder Kuchen, Waffeln und Crêpe von der Wörther Tafel.

Mit dem Festival soll auch das Bild von Kandel wieder mit positiven Werten belegt und ein „klares Zeichen für Vielfalt und Menschlichkeit nach Außen und nach Innen“ gesetzt werden, so Boos. (cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Festival „Mittendrin & Bunt“ am 8. und 9. Juni in Kandel: Viel Musik, Workshops und Familienprogramm"

  1. karlheinz sagt:

    Ganz sicher unterstellen mir einige, dass ich mich über ein schlecht besuchtes Festival freuen würde.

    Das tue ich mitnichten.

    Gut und richtig aber, dass die Verantwortlichen ihre Erwartungen von 5.000 Besuchern pro Tag auf 2.000/Tag reduziert wurden.

    Der Termin an Pfingsten war für viele Menschen mit stabiler sozialer Verortung schon lange mit anderen Festen oder Kurzurlauben verplant.

    Kandel hat dann noch eine Bürgermeister-Stichwahl am 16.6. – danach können die Menschen in Kandel endlich zur Ruhe kommen.

    • Tatsachen sagt:

      Würden Sie auch bei allen anderen Events in Kandel (Fussball, Handball, Stadtfest, Märkte, usw.) unterstellen, dass sie die Ruhe des Ortes stören und „Menschen mit stabiler sozialer Verortung“ besser was anderes unternehmen?
      Auch Wahlen stören Ihre Ruhe .. sollen Wahlen etwa abgeschafft werden?

  2. Magnetmensch sagt:

    Ich wünsche der Veranstaltung gutes Gelingen, ein rundum schönes Fest und ausschließlich Gäste, die sich wie Gäste benehmen können und es auch tun! Die Miesepeter, Neider und Hetzer mögen sich in ihre unbunten Kemenaten zurükziehen und dort unter Ihresgleichen vor sich hinknurren…

Schreibe einen Kommentar für Magnetmensch

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin