Sonntag, 27. September 2020

Pirmasens: Geführte Tour durch die Industriegeschichte

Datum/Zeit
26.10.2019

Ort
Forum Alte Post

Veranstaltungsart


Zeitreise durch die Industriegeschichte der Schuhmetropole. Foto: Sammlung Stadtarchiv

Pirmasens. Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Stadtarchiv am Samstag, 26. Oktober erneut die geführte Tour „Auf zur Arbeit!“ an. An Bord eines Omnibusses erfahren die Gäste auf einer spannenden Zeitreise Wissenswertes zu Pirmasens, einer Stadt mit einer bewegten Vergangenheit und einer mindestens ebenso spannenden Zukunft.

Verbindliche Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Teilnehmer erleben an mehr als 20 Stationen eindrucksvoll, wie der einst dominierende Industriezweig das Stadtbild mit seiner Architektur geprägt hat. Die von Gästeführer Lothar Leiner moderierte Rundfahrt ist nicht nur eine Reminiszenz, sondern wagt ganz bewusst auch einen Blick in die Zukunft.

Das Stichwort „Transformation“ ist prägend für Pirmasens, einer Stadt im Wandel, die sich ständig neu erfindet. Nicht von ungefähr stehen deshalb ehemalige Fabriken wie Neuffer, Rheinberger, Salamander sowie Welter & Brück auf dem Fahrplan. Die allesamt stadtbildprägenden Gebäude aus unterschiedlichen Epochen und Baustilen repräsentieren ausnahmslos mit ihrer ideenreichen Nachnutzung das neue Pirmasens.

Weitere Stationen bilden das Konversionsgelände Husterhöhe mit Sportpark, Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) und Co. Ausgangs- und Endpunkt bildet das Forum Alte Post. Also genau dort, wo einst Fabrikarbeiter zu hunderten am frühen Morgen mit Omnibussen aus dem Umland ankamen, um dann per Pedes an ihren Arbeitsplatz zu gelangen.

Auf einen Blick: Die offene Stadtführung am Samstag, 26. Oktober 2019, steht unter dem Titel „Auf zur Arbeit!“ Die geführte zweistündige Bustour ist eine Zeitreise durch die Pirmasenser Industriegeschichte. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt neun Euro pro Person. Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 24. Oktober 2019, ist unbedingt erforderlich. Weitere Auskünfte und Anmeldung beim Stadtarchiv unter der Telefonnummer 06331/842832.

Print Friendly, PDF & Email
Directory powered by Business Directory Plugin