Sonntag, 02. April 2023

Konzert des Verbandsjugendorchesters Germersheim am 29. Januar 2023

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
29.01.2023

Veranstaltungsart Keine Kategorien


Foto Archiv: über VJO

Wörth – „Bekanntschaften“ – unter diesem Leitgedanken steht das diesjährige Konzert des Verbandsjugendorchesters Germersheim am Sonntag, 29. Januar 2023 um 17 Uhr in der Festhalle Wörth.

Der künstlerische Leiter des Orchesters, Siegfried Rappenecker, hat auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und mit dem Orchester erarbeitet. Mit Stücken wie „Balkanya“ von Jan van der Roost, „Dynamic Overture“ von Franco Cesarini und „Cobra“ von Jan Bosveld, zeigt das VJO seinen Besuchern Bekanntschaften zwischen Komponisten auf.

Eintrittskarten sind zum Preis von 10 Euro (Schüler und Studierende 7 Euro) bei allen Musizierenden des Orchesters, über info@kmv-germersheim.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Informationen zum Verband und Dirigent und Orchester

Der Kreismusikverband Germersheim besteht aus 36 Mitgliedsvereinen aus dem Landkreis Germersheim und den angrenzenden Kreisen Südliche Weinstraße sowie dem Rhein-Pfalz-Kreis mit ca. 1800 aktiven Musiker(inne)n, wovon ca. 38 Prozent unter 18 Jahren sind. Weitere Informationen: www.kmv-germersheim.de

 Siegfried Rappenecker studierte Orchestermusik, Trompete, Klavier und Kammermusik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe und schloss dieses Studium 1987 erfolgreich ab.

Während seines Wehrdienstes war er 1. Trompeter des Heeres-Musikkorps 5 in Koblenz. Bei Dirigenten wie Felix Hauswirth, Josef Suilen, Pavel Stanek, Jan van der Roost und Jochen Wehner absolvierte er Meisterkurse. Von 2014 bis 2017 belegte er das Studium „Metafoor – Leitung von Blasorchestern“ bei Alex Schillings und Rob Goorhuis das er im Januar 2018 mit Auszeichnung abschloss.

Von 2010 bis 2020 war er Bundesmusikdirektor des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB), seit 2020 ist er Beauftragter für dessen Online-Akademie. Siegfried Rappenecker ist seit November 2018 künstlerischer Leiter des Verbandsjugendorchesters Germersheim.

 Im Verbandsjugendorchester des Kreismusikverbands Germersheim musizieren zurzeit rund fünfzig junge Musikerinnen und Musiker aus den Mitgliedsvereinen und Orchestern des Verbandsgebiets. Die Idee zur Gründung dieses Klangkörpers entstand bei einem Workshop zur Weiterbildung von Jungmusikern im Jahr 1991.

Die jungen Musiker gingen dabei so sehr beherzt und engagiert zur Sache, dass aus den Musikerreihen selbst die Idee entstand, aus diesem Workshoporchester einen feststehenden Klangkörper zu machen.

Forciert vom damaligen Dirigenten Achim Drafz, der bis 1995 die Leitung des Orchesters innehatte, den Musikern und mit der Unterstützung seitens der Kreisvorstandschaft bildete sich so das Jugendblasorchester des Kreismusikverbands. Schon im darauffolgenden Mai 1992 veranstaltete das neu gegründete Orchester bereits sein erstes eigenes Konzert in der Stadthalle Germersheim.

1995 übernahm Verbandsdirigent Fabian Metz die musikalische Leitung des Orchesters, das sich als Verbandsjugendorchester Germersheim in Anlehnung an andere ähnliche Auswahlorchester innerhalb des BDB einen neuen Namen gab.

Auch außerhalb des Verbandsgebiets war das VJO fortan präsent. Zwei erfolgreiche Teilnahmen beim großen Preis der Stadt Bühl/Baden (Blasorchesterwettbewerbe), Konzertreisen nach Kurtatsch/Südtirol, Greiz/Thüringen (beide 1998), nach Berlin (2005) und auf die Nordseeinsel Föhr (2007) sowie ein hervorragender 2. Platz beim Wettbewerb für Jugendorchester BwMusix 2008 in Friedrichshafen/Bodensee stehen bereits zu Buche. 2010 unternahm das VJO eine Konzertreise nach Düsseldorf, im Jahr 2012 nach Südtirol.

Nach 23-jähriger erfolgreicher musikalischer Leitung des Orchesters übergab Fabian Metz den Taktstock an Siegfried Rappenecker, der zunächst das Jahreskonzert 2019 als Projektdirigent leitete und danach als neuer Dirigent des Verbandsjugendorchesters Germersheim verpflichtet werden konnte.

 Aber auch innerhalb des Kreismusikverbands Germersheim hatte das VJO neben seinen traditionellen Jahreskonzerten, den Auftritten bei Verbandsmusikfesten und Umrahmungen offizieller Feiern des Landkreises schon die Aufgabe, drei Benefizkonzerte – zu Gunsten der Togofreunde, für den Deutschen Kinderschutzbund und für im vergangenen Jahr die Ukrainehilfe  – musikalisch zu gestalten.

„Dies zeigt sehr deutlich, das VJO ist nicht nur musikalisches Aushängeschild des Verbands sondern auch des Landkreises Germersheim“, so der Präsident des Kreismusikverbands Germersheim, Matthias Wolf. 

Print Friendly, PDF & Email