Mittwoch, 05. Oktober 2022

Am 11. September ist Tag des offenen Denkmals – Angebote in SÜW und darüber hinaus

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
11.09.2022

Veranstaltungsart


Foto: (c) Viola-Hasse-scaled/über KV SÜW

SÜW – Am Sonntag, 11. September 2022 findet deutschlandweit wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Der Aktionstag ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Auch an der Südlichen Weinstraße können einige Denkmäler besichtigt werden.

Die Nikolauskapelle Klingenmünster ist von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die denkmalgeschützte und unter dem Schutz der UNESCO stehende Kapelle ist ein Beispiel staufischer Sakralarchitektur mit Einflüssen der elsässischen und Wormser Architektur. Baubeginn war um 1190. Die Kapelle ist in ihrem Originalzustand weitestgehend erhalten. Adresse: Weinstraße 100, 76889 Klingenmünster.

Die Kapelle „Zu unserer lieben Frau“ in Annweiler am Trifels ist ebenfalls von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen. Die Kapelle wurde 1429 von den Herzögen von Zweibrücken erbaut, die in dieser Zeit in Annweiler regierten. Im Inneren finden sich 21 gut erhaltene Wandbilder aus der Entstehungszeit. Adresse: Zweibrücker Straße, 76855 Annweiler am Trifels.

In der Bergkirche Bad Bergzabern finden von 15 Uhr bis 17 Uhr stündlich Führungen statt. Die Kirche ist ein barockes Kleinod in der Altstadt. Durch ihren Sternenhimmel und die geschlossene Komposition aus Gruft, Altar, Kanzel und Baumann-Orgel ist sie ein beeindruckendes Baudenkmal des frühen 18.Jahrhunderts. Adresse: Obere Berggasse 10, 76887 Bad Bergzabern.

Ebenfalls in Bad Bergzabern gibt es Führungen durch das Ackerbürgerhaus. Ab 11 Uhr bis 16 Uhr stündlich. Das private Ensemble wurde 1707 in der sogenannten Schwedenzeit erbaut, wohl auf noch älteren Fundamenten. Adresse: Neugasse 1a, 76887 Bad Bergzabern.

Der Scharfeneckverein bietet am Tag des offenen Denkmals Führungen vor der Burgruine Neuscharfeneck an, um 11 Uhr und um 14 Uhr, nur bei gutem Wetter. Dabei werden die historischen Besonderheiten über das Leben auf der Neuscharfeneck im Hoch- und Spätmittelalter bis in die Renaissance erläutert und es wird über die bevorstehenden Sanierungsmaßnahmen informiert.

Auch über die Grenzen des Landkreises hinaus finden in näherer Umgebung zahlreiche Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals statt. Darunter zum Beispiel Führungen in der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße (zwischen 11 Uhr und 15 Uhr).

Diese Gedenkstätte befindet sich im Arrestgebäude der ehemaligen Turenne-Kaserne. Im März 1933 richteten die Nationalsozialisten dort ein sogenanntes „Frühes KZ“ ein. Am Sonntag spielt ab 15.30 Uhr ein Flöten-Ensemble internationaler Künstlerinnen und Künstler in der Gedenkstätte. Das Ensemble steht in Verbindung mit dem Projekt „Youth.Europe.Music“, das aktuell polnische, französische und deutsche Jugendliche im Landkreis SÜW und im Elsass zusammenbringt. Adresse: Le Quartier-Hornbach 13a, 67433 Neustadt an der Weinstraße.

Weitere Informationen, auch über die Möglichkeit, weitere Denkmäler digital zu erleben, online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Print Friendly, PDF & Email