Montag, 18. November 2019

Ermittlungen zum Anschlag von Halle: Haftbefehl gegen Stephan B.

10. Oktober 2019 | 14 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Karlsruhe – Die Bundesanwaltschaft wird heute (10. Oktober 2019) beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen  den deutschen Staatsangehörigen Stephan B. stellen.

Der Beschuldigte wurde gestern (9. Oktober 2019) vorläufig festgenommen. Ebenfalls am 9. Oktober 2019 hat die Bundesanwaltschaft das bei der Staatsanwaltschaft Halle (Saale) geführte Ermittlungsverfahren an sich gezogen.

Vor diesem Hintergrund werden die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Christine Lambrecht und Generalbundesanwalt Dr. Peter Frank heute um 14:30 Uhr eine Erklärung vor Medienvertretern abgeben. (GBA)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

14 Kommentare auf "Ermittlungen zum Anschlag von Halle: Haftbefehl gegen Stephan B."

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Der Täter von Halle hatte einen schlimmen Massenmord in der jüfischen Gemeinde beabsichtig. Damit ist er gescheitert und hat sich dann Zufallsopfer ausgewählt.

    Trotz der schwere der Tat, möchte ich mal darauf hinweisen, dass auf dem Breitscheidplatz auch eine Jüdin ums Leben kam. Und jetzt vergleiche man mal die heute öffentlich zur Schau gestellt Betroffenheit inklusive Politikertourismus zum Tatort, mit dem was wird beim Breitscheidplatz erlebt haben.

    Ich behaupte mal, das gibt es einen riesen Unterschied. Woran das wohl liegt?

    Im übrigen ist der Anschlag von Berlin bis heute nicht abschließend aufgeklärt: Amri handelte entgegen führeren Behauptungen gemeinsam mit anderen.

  2. Aufgewachte sagt:

    Bei dieser abscheulichen Tat gibt es auch viele Fragen und Ungereimtheiten. Warum war ausgerechnet an dem hohen jüdischen Feiertag keine Polizei anwesend wie sonst, warum filmte der Täter seine Gräueltat, warum waren die politischen Vertreter so schnell mit einer Stellungnahme vor Ort, warum war so schnell klar, dass der Täter ein Rechter sein muss und kein Linker? Warum äußerte Merkel keinerlei Anteilnahme den wahren Opfern gegenüber, sondern nur allgemein? Und warum muss Herr Herrmann sofort die AfD und insbesondere Herrn Höcke als verantwortlich benennen, wo doch gerade die AfD die Juden am ehesten beschützt? Was hat all das mit der bevorstehenden Wahl in Thüringen zu tun? Könnte es sich auch um eine Attacke unter falscher Flagge gehandelt haben? Wer lügt hier?

    • Tobi sagt:

      Warum verbreitest du ganz gern, wenn auch verklausuliert, Antisemitische Verschwörungstheorien? Warum versucht du (sehr dilettantisch) falsche Fährten zu legen?

    • Tobi sagt:

      „wo doch gerade die AfD die Juden am ehesten beschützt?“

      Der ist gut, eine Partei, in der Holocaustleugner und solche die die Die Protokolle der Weisen von Zion, für bare Münze halten, auf hohe Posten gewählt werden ist natürlich super für die Juden

    • Tobi sagt:

      „warum war so schnell klar, dass der Täter ein Rechter sein muss und kein Linker? “

      Wer in Synagogen und Dönerbuden rumballert, ist nunmal meist Rechtsradikal

    • Tobi sagt:

      „Und warum muss Herr Herrmann sofort die AfD und insbesondere Herrn Höcke als verantwortlich benennen“

      Naja, der Bernd Landolf Höcke ist nunmal ein Faschist, das ist keine Beleidigung sondern eine amtlich bestätigte Tatsache. Warum wählen Parteimitglieder so einen zum Landeschef?

      • Nessun Dorma sagt:

        Ich würde bei diesem Thema zu allererst in der entgegengesetzten Ecke suchen – und das erfolgreich:

        Welt – Linke spielt Antisemitismus-Problem herunter
        25.07.14
        Gibt es in deutschen Parteien einen judenfeindlichen Bodensatz? Forscher sehen vor allem bei der Linken Probleme. Das Verhältnis der Partei zu Israel-Feinden wie der Hamas sei „latent doppelbödig“.

        +++

        Süddeutsche – Linker Antisemitismus: Von „Heuschrecken“ und dem „Judenknacks“
        30.05.18
        … Volker Beck. Nochmals Revue passieren ließ er eine jahrzehntelang andauernde Kontinuität von Akten der Judenfeindlichkeit innerhalb der Linken: von Dieter Kunzelmanns Abwehr eines „Judenknacks“, dessen sich die Bewegung entledigen müsse, situationshalber auch mit Bomben in jüdischen Gemeindehäusern …

        • Nessun Dorma sagt:

          haOlam Nachrichten aus Israel – 07 Oktober 2019

          Neue Entgleisung der Bundesregierung:
          „Irans Aufruf zur Vernichtung Israels ist nicht antisemitisch“

          … Heiko Maas (bezeichnete) den Aufruf des Oberbefehlshabers des iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC), General Hossein Salami, zur Zerstörung Israels als „antiisraelische Rhetorik“.

          … Wie die `Jerusalem Post´ berichtet, hat die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt, dass der Aufruf des Iran zur Auslöschung des Staates Israel kein Ausdruck von Antisemitismus ist. …

        • Nessun Dorma sagt:

          Anschlagsopfer Marvin nach Halle:
          „Diese ekelhafte, widerwärtig geheuchelte Anteilnahme kauft Euch niemand ab!“
          Jouwatch – 10. 10.2019

          Im Juli berichteten alle Medien und die Amadeu Antonio Stiftung, dass ein Jude am Bahnhof Potsdam bespuckt und beschimpft wurde. Als bekannt wurde, dass das Opfer Marvin AfD Mitglied ist, verschwand die Meldung schlagartig. Nun macht Marvin auf Facebook seiner Wut über den heuchlerischen Umgang mit Judenhass Luft: Wenn uns Is**amisten tagtäglich drangsalieren, massakrieren und tiefes Unheil über uns Juden bringen, schaut ihr weg! Als würde nichts passieren. Und jetzt? Jeder Politiker kommt aus seinem Loch gekrochen … Auch unsere Kanzlerin bequemt sich! Wo war sie beim Breitscheitplatz!?! Sparen Sie es sich, Frau Merkel!

    • Helga sagt:

      Ihre Verschwörungstheorien nehmen jetzt aber wirklich krankhafte Züge an.
      Ich hoffe natürlich, dass den Wählern im Osten klar wird, wozu diese blaubraune Hetze geführt hat und hoffe, dass man noch einmal nachdenkt, bevor man sein Kreuzchen macht.
      Diese ganzen rechten Hetzer und Nazis sind Schuld daran, dass junge Menschen zu Mördern werden und Wahn und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden können.

      • Nessun Dorma sagt:

        „Diese ganzen rechten Hetzer und Nazis sind Schuld ….“
        Wo Sie die rechten Hetzer verorten, haben sie uns ja wieder mit Ihrem inflationär gebrauchten „blaubraun“ wissen lassen. Eine Beleidigung sondersgleichen.

        Im Umkehrschluss sind dann an diesem kürzlich verhinderten Anschlag und -zig weiteren gleichgelagerten Fällen die Einladenden und die Unterstützer schuld? Antwort wäre nett.

        Jüdische Allgemeine 08.10.19
        An der Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin konnte am späten Freitagnachmittag vergangener Woche ein möglicher Anschlag verhindert werden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, überwältigten Beamte einen 23-jährigen Syrer, der die Absperrung vor der Synagoge überstiegen und mit einem Messer auf die dortigen Mitarbeiter des Objektschutzes zugelaufen sein soll.

    • Tobi sagt:

      „Gaskammern habe es im Zweiten Weltkrieg nur in den USA gegeben – wegen dieser Äußerung muss ein 69-Jähriger 4.000 Euro Strafe zahlen. Der Mann war im Sommer 2018 auf Einladung von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen.“

      Rbb 24

Directory powered by Business Directory Plugin