Mittwoch, 16. Oktober 2019

Edathy-Affäre: Union verärgert über SPD

20. Dezember 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Die Edathy-Affäre stört den Koalitionsfrieden.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – In der Affäre um den Ex-SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edtahy wird der Unmut bei CDU/CSU über die SPD immer größer.

In der „Bild“  warf der CDU-Bundestagsabgeordnete und Innenexperte Wolfgang Bosbach den Sozialdemokraten Lügen vor. „In der SPD wird permanent gelogen in der Affäre Edathy“, sagte Bosbach. „Das Vertrauen in der Koalition ist erschüttert.“

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU), kritisierte den Rücktritt des damaligen Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich auf Druck der SPD.

„Nach dem, was wir jetzt wissen, ist der Stab über Hans-Peter Friedrich zu schnell gebrochen worden“, sagte Müller. Der CSU-Rechtsexperte und stellvertretende Vorsitzender des Edathy-Untersuchungsausschusses, Michael Frieser, betonte: „Sebastian Edathy ist unerträglich selbstgerecht – aber teilweise plausibel.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin