Montag, 19. August 2019

Dutzende deutsche Neonazis huldigen der Wehrmacht in Ungarn

9. Februar 2019 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama

Ungarischer Grenzübergang.
Foto: dts nachrichtenagentur

Budapest – Nach Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) werden an diesem Wochenende erneut Dutzende Neonazis aus Deutschland nach Ungarn reisen und mit einem „Gedenkmarsch“ der Wehrmacht huldigen.

Der „Tag der Ehre“ und der Marsch „Ausbruch60“ sei eine „feste Veranstaltung für deutsche Rechtsextremisten“, sagte eine Sprecherin des Bundesamtes den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

In den vergangenen Jahren nahmen nach Angaben des BfV jeweils rund 50 bekannte Neonazis an dem Treffen teil. Die als Sportwettbewerb getarnte Veranstaltung diene der Szene dazu, die Kontakte zu anderen Rechtsextremisten zu pflegen und zu intensivieren, so der Verfassungsschutz.

Mit einem „Gedenkmarsch“ wollen Hunderte Menschen vor allem aus Ungarn, aber auch aus dem europäischen Ausland an diesem Wochenende an die „Schlacht von Budapest“ erinnern.

Im Winter 1944/1945 hatte die sowjetische Armee Budapest belagert. Mitte Februar 1945 beschloss ein SS-Gener al der Wehrmacht einen Ausbruchsversuch mit rund 40.000 deutschen und ungarischen Truppen. Nur 700 sollen überlebt haben.

Seit 1997 gibt es die Gedenkveranstaltung. Laut Verfassungsschutz wird das Treffen von Neonazis organisiert, unter den Teilnehmern des Marsches seien in der Mehrzahl jedoch keine Rechtsextremisten. Mehr als 2.000 Menschen hatten in den vergangenen Jahren an der Veranstaltung teilgenommen, die meisten von ihnen kommen aus Ungarn.

In diesem Jahr haben die ungarischen Behörden einen Teil der Gedenkveranstaltungen verboten. Der sogenannte „Ausbruch60“-Marsch über bis zu 60 Kilometer soll aber stattfinden. Linke Bündnisse haben im Internet zu Gegendemonstrationen aufgerufen. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Dutzende deutsche Neonazis huldigen der Wehrmacht in Ungarn"

  1. Helmut Hebeisen sagt:

    Ob der kurze Aluhutträger mit Gelbweste auch vor Ort war ?

  2. qanon sagt:

    @Red: Was sind bitte NeoNazis?
    Meinen sie Neo-NationalSozialisten? Die müssten dann NeoNaSos heissen. Mal bitte um Aufklärung.

    • Helmut Hebeisen sagt:

      Qanon, da du ja immer wieder mit dem Aluhutträger und diversen Neonazis gerne durch Kandel marschierst, wirst du schon wissen, was das sind.

Schreibe einen Kommentar für Helmut Hebeisen

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin