Donnerstag, 12. Dezember 2019

Deutschland verurteilt türkische Militäroffensive in Syrien

9. Oktober 2019 | 5 Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Heiko Maas.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Deutschland verurteilt die türkische Offensive im Nordosten Syriens „auf das Schärfste“. Das sagte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) wörtlich am Mittwochnachmittag.

„Die Türkei nimmt damit in Kauf, die Region weiter zu destabilisieren und riskiert ein Wiedererstarken des IS.“ Das vom Krieg der letzten acht Jahre schwer getroffene Syrien brauche stattdessen Stabilität und einen politischen Prozess, an dessen Anfang die Einberufung des Verfassungskomitees in Kürze stehe.

„Die türkische Offensive droht nun jedoch eine weitere humanitäre Katastrophe sowie neue Fluchtbewegungen zu verursachen. Wir rufen die Türkei dazu auf, ihre Offensive zu beenden und ihre Sicherheitsinteressen auf friedlichem Weg zu verfolgen“, sagte Maas.

Der türkische Präsident Erdogan hatte am Mittag den Start der Operation „Friedensfrühling“ verkündet. Gleichzeitig soll ein türkisches Kampfflugzeug eine kurdische Stellung bombardiert haben. Der Schritt war seit Tagen erwartet und schon vorab international kritisiert worden. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "Deutschland verurteilt türkische Militäroffensive in Syrien"

  1. Demokrat sagt:

    Wir haben doch die Militäroffensive mit der Lieferung von Panzern und allen möglichen Waffen ermöglicht. Oder denkt die SPD etwa, dass die Waffen für den Sandkasten vorgesehen waren?

    • qanon sagt:

      Die Panzer werden mit LKWs „Made in Wörth“ angeliefert. Krieg bringt Umsatz, Umsatz ist Gut für das Waffengeschäft. Jetzt rumjammern. ISIS wird gestärkt aus dieser Nummer raus kommen. Alles läuft nach Plan.

  2. Helga sagt:

    Der Aufruf von Herrn Maas in allen Ehren. Aber ein Appell an die Vernunft nützt bei Erdogan wenig. Da muss schon eine ganz dicke Drohung nachgelegt werden. Und zwar eine, die ihn vor seinem „Volk“ nicht gut dastehen lässt. Aber der Despot hat ja syrische Flüchtlinge als Druckmittel und da kann man ja nicht mit schweren Sanktionen drohen. Sollte man aber und man sollte für so jemand nicht erpressbar sein.
    Und die „Spielchen“ die Trump da treibt, werden Erdogan erst recht nicht aufhalten.

  3. Steuerzahler sagt:

    1) Was hier abläuft ist eindeutig Vökermord und ein Verstoß gegen das Völkerrecht!
    Und wo sind unsere Politiker? Unser Außenminister nach einem verschämten „Verurteilung auf das schärfste“ – Abgetaucht. Seehofer – Abgetaucht. Merkel – Abgetaucht. Wo ist die UNO – da wo sie immer ist wenn sie gebraucht wird? Wo ist der Sicherheitsrat? Wo sind die europäischen Staats- und Regierungschefs? Wo ist die Nato? Darf ein Natomitglied alles?

    • Steuerzahler sagt:

      Müsste nicht jedes Land mindestens den türkischen Botschafter einbestellen? Müssten sich nicht die Europäer sofort mit Waffengewalt einmischen? Nein man wartet lieber bis man die Toten zählen kann. Dann kann man schwadronieren und Steuermillionen für humanitäre Hilfe verteilen. Was für ein verlogener Haufen!!! Und die deutschen Medien? Die beschäftigen sich lieber permanent mit einem durchgeknallten Judenmörder. Das lässt sich linksgrün besser vermarkten. Es sind ja auch bald wieder Wahlen, da muß man die Gelegenheit einfach nutzen um alles was nicht linksgrün ist in die Antisemitenecke zu stellen.

Directory powered by Business Directory Plugin