Mittwoch, 21. April 2021

Coronabedingt: Erstmals virtueller Neujahrsempfang der Stadt Neustadt an der Weinstraße

26. Januar 2021 | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Virtuelle Technik ermöglichte es , dass sich alle Ortsvorsteher jeweils von zu Hause zugeschaltet hatten und ein gemeinsamer Gruß simuliert werden konnte.
Quelle: Neujahrsfilm Neustadt an der Weinstraße

Neustadt. Einen im klassischen Sinn durchgeführten Neujahrsempfang konnte es dieses Jahr aufgrund Corona in Neustadt nicht geben.

So hat man sich, wie auch andere Kommunen dies getan haben, im virtuellen Raum aufgehalten und einen Neujahrsfilm über die sozialen Medien und den OK Neustadt ausgestrahlt.

„NEUstadt 20.21 – Rückblicke.Einblicke.Ausblicke“ so hieß der Film in dem OB Weigel zu einer besonderen Reise einlud und einen Rück-und Ausblick auf 2020/21 gab.

Natürlich begann die Reise mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen. Die Einrichtung eines Notkrankenhauses, eines Testzentrums und eines Impfzentrums in Neustadt wurden thematisiert aber Weigel lobte auch das vernünftige und ruhige Verhalten der Neustadter, das ermöglichte, die Inzidenzzahlen stets unter 200 zu halten.

OB Weigel: Der Neujahrsempfang fand dieses Jahr virtuell statt.
Quelle: Neujahrsfilm Stadt NW

Es gelte den Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern und die Bürger zu schützen, so Weigel. Viele Menschen seien in diesem Jahr über sich hinausgewachsen und hätten ihre Hilfsbereitschaft gezeigt.

Neustadts Partnerstädte Macon (Frankreich), Lincoln (England), Mersin (Türkei), Wernigerode (Deutschland), Echt-Susterren (Holland) und Quanzhou (China) schickten Grüße nach Neustadt. Die Chinesen hatten zudem ihre Hilfsbereitschaft gezeigt, indem sie 30.000 Masken nach Neustadt geschickt hatten.

Eine Solarkampagne soll 2021 auf den Weg gebracht werden, eine Verkehrswende wolle man ebenfalls erreichen, teilte Umweltdezernentin Waltraud Blarr (Grüne) im Film mit.

Da 500 Betreuungsplätze fehlen, wird es einen Kita-Ausbau geben. So soll die ehemalige Schöntalschule in eine Kita umgebaut werden. In Lachen-Speyerdorf entstehen in einem ersten Bauabschnitt 32 Sozialwohnungen. Insgesamt sollen 150 Einheiten gebaut werden.

Die ehemalige Hertie-Immobilie soll neues Paradepferd Neustadts werden und bis zum 2. Quartal 2022 eröffnet werden, teilte der Investor mit. Die Projekte „Wasser in die Stadt“ sowie die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes, wo ein Vier-Sterne-Hotel, ein Parkhaus und ein Fahrradparkhaus entstehen sollen, der Abenteuerplatz am Böbig (Baubeginn Juni-Fertigstellung Ende des Jahres) sind Großprojekte, die die Stadt in diesem Jahr beschäftigen werden.

Die ehemalige Hertie-Immobilie…

….soll bis 2022 ein Schmuckstück werden.
Quelle: Neujahrsfilm Stadt NW

Verstärkt hat man letztes Jahr im Kulturbereich das Online-Streaming durchgeführt, im Dezember den Janosch-Adventskalender am Rathaus bestaunt. Auch gab es Beispiele sportlicher Highlights und Forschungen im Bereich „Jugend forscht“.

Die Landesgartenschau wird geplant. Auch die Bürger sollen Ideen einbringen können. Die Digitalisierung schreitet mit einer flächendeckenden W-Lan-Versorgung voran. Das Hambach-Shuttle geht mit drei bis vier Fahrzeugen in den Test.

Überhaupt soll das Hambacher Schloss noch mehr in die Überlegungen eingebunden werden, und Neustadt als Stadt der Demokratie und des Weins bekannter machen. Erstmals hatte der Stadtrat im Herbst auf dem Hambacher Schloss getagt. Ein Demokratiepreis ist zudem angedacht.

Ingo Röthlingshöfer…

…wurde von OB Weigel mit einem Werk des Neustadter Künstlers Gerhard Hofmann verabschiedet.
Quelle: Neujahrsfilm Stadt Neustadt an der Weinstraße

OB Marc Weigel verabschiedete am Schluss Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer. 27 Jahre Verantwortung für Neustadt: „Er hatte immer das richtige Maß zwischen Wünschenswertem und Machbarem“, so Weigel in seiner Laudatio. Er attestierte Ingo Röthlingshöfer eine „großartige Leistung“. Röthlingshöfer, der unter drei OBs Verantwortung getragen hat, freute sich über „viele positive Begegnungen und darauf „noch viele gute Ideen umzusetzen“.

Die Gimmeldinger Ortsvorsteherin Claudia Albrecht lud zum Abschluss zu einer virtuellen Weinprobe mit drei Weinprinzessinnen ein.
Quelle: Neujahrsfilm Stadt Neustadt an der Weinstraße

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin