Dienstag, 24. April 2018

Wissenschaft

Botaniker Mancuso: Pflanzen sind lernfähig

21. März 2018 | Von

Florenz  – Der italienische Botaniker Stefano Mancuso sieht in Pflanzen intelligente Wesen. „Sie unterhielten sich in einer Duftsprache und hätten ein Gedächtnis, weshalb sie auch lernen könnten, sagte er dem „Zeitmagazin“. Sonnenblumen spielten sogar miteinander. Auf Zeitraffer-Videos hat Mancuso beobachtet, dass Sonnenblumen sich ständig im Kreis drehen: „Sie versuchen ihre Umgebung und einander kennenzulernen, um
[weiterlesen …]



US-Astronaut Bill Anders hält Musks Mars-Pläne für „lächerlich“

11. Februar 2018 | Von

Washington – Der ehemalige US-Astronaut Bill Anders glaubt nicht daran, dass Elon Musk seine Mars-Pläne realisieren kann. „Ein Flug zum Mars ist schwieriger, als Musk oder die Nasa zugeben“, sagt Anders der „Welt am Sonntag“. Das Vorhaben sei „lächerlich“. Der US-Astronaut hatte im Jahr 1968 mit der Apollo 8 den Mond umrundet. Das größte Problem
[weiterlesen …]



Landauer Uni: Wissenschaftliche Arbeit über Herstellung von Olivenöl – Untersuchungen in Israel

29. Januar 2018 | Von

Israel/Landau. Olivenöl gehört zur Grundausstattung fast jeder Küche. Wie schädlich jedoch das Abwasser sein kann, das bei der Herstellung des Öls entsteht, hat eine Gruppe von Wissenschaftlern um Professorin Gabriele Schaumann vom Institut für Umweltwissenschaften am Campus Landau im Projekt Trilat-Oliveoil untersucht. Doktorand Markus Kurtz berichtet von der trilateralen Zusammenarbeit mit israelischen und palästinensischen Forschern
[weiterlesen …]



Erster Staat kauft neues „Urkilo“ in Deutschland

27. Januar 2018 | Von

Braunschweig  – Taiwan hat als erster Staat der Welt einen von mehreren Prototypen des neuen „Urkilos“ bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig erworben. Der Preis lag bei einer Million Euro, berichtet die „Welt am Sonntag“. Das Artefakt, eine hochreine Siliziumkugel mit einem Durchmesser von 9,4 Zentimetern, soll den Erwartungen zufolge im Frühjahr kommenden Jahres
[weiterlesen …]



SAP gibt sich Regeln für künstliche Intelligenz

19. Januar 2018 | Von

Walldorf  – Der Softwarekonzern SAP gibt sich selbst Regeln für den Umgang mit künstlicher Intelligenz. Derzeit erarbeite ein Team einen Verhaltenskodex, sagte Finanzchef Luka Mucic dem „Handelsblatt“. Ziel sei es, zu zeigen, „wie wir als SAP mit solchen Fragestellungen umgehen“. Das Regelwerk sieht unter anderem vor, Kunden Einblick in die technischen Entscheidungen zu geben. „Wenn
[weiterlesen …]



„Meltdown“-Entdecker rechnet mit weiteren Cyberangriffen

5. Januar 2018 | Von

Dresden  – Die IT-Branche ist gerade dabei, die Sicherheitslücken in Mikroprozessoren zu schließen – nach Einschätzung eines Experten könnte es bald aber zu zahlreichen ähnlichen Angriffen kommen. „Wir haben eine ganze Klasse von Angriffsvektoren offengelegt“, sagte Werner Haas von der Dresdner Firma Cyberus Technology, der zu den Entdeckern der Schwachstelle „Meltdown“ gehört, dem „Handelsblatt“ .
[weiterlesen …]



Wirtschaftsnobelpreis geht an US-Verhaltensökonom Thaler

9. Oktober 2017 | Von

Stockholm  – Der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an den US-Verhaltensökonom Richard Thaler. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm mit. Thaler gilt als einer der weltweit führenden Verhaltensökonomen und beriet in der Vergangenheit unter anderem den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama. Die Auszeichnung gilt als der renommierteste Preis
[weiterlesen …]



Literaturnobelpreis geht an Kazuo Ishiguro

5. Oktober 2017 | Von

Stockholm  – Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an den britischen Schriftsteller Kazuo Ishiguro. Das teilte die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mit. Der Autor japanischer Herkunft wurde für seine Romane mit „starker emotionaler Wirkung“ ausgewählt. Seine ersten beiden Romane „A Pale View of Hills“ (1982) und „An Artist of the Floating World“ (1986) (Der Maler
[weiterlesen …]



Physik-Nobelpreis geht an Gravitationswellenforscher Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne

3. Oktober 2017 | Von

Stockholm – Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die US-Gravitationswellenforscher Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit. Sie wurden für ihren Beitrag zum LIGO-Projekt ausgewählt, mit dessen Hilfe erstmals Gravitationswellen nachgewiesen wurden. Der Preis ist mit neun Millionen schwedischen
[weiterlesen …]



Medizin-Nobelpreis geht an drei US-Chronobiologen

2. Oktober 2017 | Von

Stockholm  – Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die US-Chronobiologen Jeffrey C. Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Sie wurden für ihre Arbeiten zur Funktion und Kontrolle der Inneren Uhr ausgewählt. Der Preis ist mit neun Millionen schwedischen Kronen, umgerechnet etwa 933.000
[weiterlesen …]



Nordsee hat sich doppelt so schnell erwärmt wie Ozeane

9. September 2017 | Von

Berlin  – Die Nordsee hat sich in den vergangenen 45 Jahren doppelt so schnell erwärmt wie die Ozeane: Die Durchschnittstemperatur der deutschen Nordsee stieg demnach um 1,67 Grad Celsius, während es bei den Ozeanen im Mittel nur 0,74 Grad waren. Das schreibt das Bundesumweltministerium als Antwort auf eine Anfrage der Grünen. Die Regierung bezieht sich
[weiterlesen …]



Weihwasser in Stadtkirchen stark mit Keimen belastet

1. September 2017 | Von

Weihwasser in städtischen Kirchen ist stärker mit Keimen belastet als in Dorfkirchen. Das ist eines der Ergebnisse der nach eigenen Angaben ersten in Deutschland durchgeführten Studie zum Thema „mikrobielle Verunreinigung von Weihwasser“, die nun in der Zeitschrift „Journal of Water and Health“ veröffentlicht wurde. Forscher der Hochschule Furtwangen hatten dafür 54 Weihwasserproben aus drei Stadtkirchen
[weiterlesen …]



Forscher entdecken unterschiedliche Arten von Wasser

26. Juni 2017 | Von

Hamburg  – Flüssiges Wasser existiert in zwei unterschiedlichen Varianten – zumindest bei sehr tiefen Temperaturen. Das zeigen Röntgenuntersuchungen des Hamburger Deutsche Elektronen-Synchrotrons (DESY) und am Argonne National Laboratory in den USA. Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Stockholm stellte diese Entdeckung vor, wie der Informationsdienst Wissenschaft am Montag mitteilte. Die Forscher hatten sogenanntes amorphes
[weiterlesen …]



Innovation aus Pirmasens: Bundesweites Pilotprojekt zur Phosphorrückgewinnung aus Nassschlamm

26. Juni 2017 | Von

Pirmasens – Impulse für einen rücksichtsvolleren und sparsamen Verbrauch natürlicher Ressourcen in kommunalen Kläranlagen setzt ein bundesweites Pilotprojekt aus Pirmasens. Hierfür haben der Abwasserbeseitigungsbetrieb der westpfälzischen Stadt und das vor Ort ansässige Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) in enger Kooperation ein innovatives Verfahren zur Phosphorrückgewinnung aus Nassschlamm in den Kläranlagen Felsalbe und Blümeltal entwickelt. Erklärtes Ziel
[weiterlesen …]



Wissenschaftsfestival Science Fair erstmals an der Uni: Anspruchsvoller Schüler-Wettbewerb soll ausgeweitet werden

16. Juni 2017 | Von

Herxheim/Landau. Wissenschaftlich arbeiten und das außerhalb des Unterrichts, hat auch in diesem Jahr 100 Schüler der Mittel-und Oberstufe zu Höchstleistungen motiviert. Science fair heißt eine Veranstaltung, die seit drei Jahren fester Bestandteil im Kalender des Gymnasiums am PAMINA-Schulzentrum ist. Wissenschaft soll der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Idee hatte seinerzeit Mathematiklehrer Ök Gel – er
[weiterlesen …]



Homöopathie: Wissenschaftler für Warnhinweise auf Verpackungen

14. Juni 2017 | Von

Leipzig  – Vor dem heute in Leipzig beginnenden Homöopathie-Weltkongress hat sich Widerstand in der Fachwelt geregt. Der Pharmazeut und Leiter der Abteilung Gesundheit der Universität Bremen, Gerd Glaeske, forderte in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ Warnhinweise auf Verpackungen alternativer Präparate. „Auch in der Schulmedizin ist nicht alles durch gute Studien belegt, was behauptet wird“, sagte der
[weiterlesen …]



Starke Vermüllung an Nordsee und Ostsee: Tonnenweise Plastik – Fische und Vögel mit Mikroplastik im Magen

9. Juni 2017 | Von

Berlin  – Die Vermüllung an der deutschen Nordsee und deren Küstenabschnitte ist weiterhin besorgniserregend. Das geht aus einem „Faktenpapier“ des Umweltbundesamtes (UBA) vor, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Gegenüber 2012 habe es „keine signifikanten abnehmenden Trends in der Belastung durch Meeresmüll“ gegeben, heißt es in dem Dokument, der aktuelle Untersuchungen der Bundesbehörde und
[weiterlesen …]



„March for Science“: Weltweite Demonstrationen für die Wissenschaft

22. April 2017 | Von

Berlin  – Beim „March for Science“ haben am Samstag in zahlreichen Städten weltweit Zehntausende für eine unabhängige Wissenschaft demonstriert. Unter anderem gingen in Berlin nach Angaben der Veranstalter 11.000 Menschen auf die Straße, um für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu demonstrieren. In Sydney beteiligten sich 3.000 Demonstranten am „March for Science“, berichtet der
[weiterlesen …]



TU Kaiserslautern: Intelligentes Schulbuch fördert Schüler durch neuartige Sensortechnik

7. März 2017 | Von

Kaiserslautern – Digitale Techniken haben längst Einzug in den Alltag gehalten, auch in Schulen. Wie sie im Unterricht sinnvoll zum Einsatz kommen, daran arbeiten Forscher aus Kaiserslautern. Im Projekt „HyperMind“ entwickeln sie ein intelligentes Schulbuch für Tablet und Rechner. Sie nutzen dabei eine Technik, die Blickrichtungen der Leser erkennt und danach analysieren soll. So wird
[weiterlesen …]



9. März in Rheinzabern: Spannender vhs-Vortrag – „Die Pest in der Südpfalz“

4. März 2017 | Von

Rheinzabern – Die Pest, der „Schwarze Tod“, gilt als größte Pandemie der Menschheitsgeschichte. Von der Antike bis ins 19. Jahrhundert gab es immer wieder große Pest-Seuchen mit unzähligen Todesopfern. Allein die Seuche vor rund 650 Jahren raffte in Europa etwa 25 Millionen Menschen dahin, rund ein Drittel der europäischen Bevölkerung. Noch heute sterben jährlich weltweit etwa 2000
[weiterlesen …]



Gehirnteile von NS-Opfern lagerten unentdeckt in München

3. März 2017 | Von

München- Im Münchner Max-Planck-Institut für Psychiatrie lagerten unentdeckt zahlreiche Gewebeteile und Hirnschnitte von Opfern des sogenannten Euthanisieprogramms im „Dritten Reich“. Eine Kommission der Max-Planck-Gesellschaft stieß bei einer Begehung des Archivs nach Informationen des „Spiegel“ auch auf Hirnschnitte des 1925 hingerichteten Serienmörders Fritz Haarmann. Diese Präparate galten als längst verschollen. In dem Archiv habe ein „totales
[weiterlesen …]



Weniger Umweltbelastung durch Weinbau: Förderpreis mit 750.000 Euro für Landauer Forschungsprojekt

11. Februar 2017 | Von

Landau/Oberrhein.  Das Forschungsprojekt PHOTOPUR gehört zu den Siegern des Wettbewerbs „Wissenschaftsoffensive“ der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO). Es ist eines von sieben Gewinnerprojekten und wird mit 750.000 Euro gefördert. In den kommenden drei Jahren wird der oberrheinische Forschungsverbund PHOTOPUR unter der Leitung der Universität Koblenz-Landau ein neues Reinigungsverfahren von pestizidbelastetem Wasser aus dem Weinbau erproben. „Frühere
[weiterlesen …]



Neue Juniorprofessorin erforscht Einsätze von Rettungskräften in Katastrophengebieten

27. Januar 2017 | Von

Kaiserslautern. Dr. Anja Danner-Schröder ist neue Juniorprofessorin für Management Studies an der TU Kaiserslautern. Sie verstärkt seit Januar den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Die Forscherin geht unter anderem der Frage nach, wie Routinemaßnahmen den Einsatz von Rettungskräften in Katastrophengebieten unterstützen können. Dazu hat sie in der Vergangenheit mit dem Technischen Hilfswerk (THW) und verschiedenen Feuerwehren in Deutschland
[weiterlesen …]



Siebeldinger Wissenschaftler finden „Missing Link: „Abstammung und Herkunft von ‚Blauer Portugieser‘ und ‚Blaufränkisch‘ gefunden

7. Dezember 2016 | Von

Siebeldingen. Oft enthüllt die Ahnenforschung Unerwartetes. So auch bei vielen alten Rebsorten. Bei ihnen werden unbekannte Elternteile, so genannte „missing links“, in verloren geglaubten oder vergessenen Rebsorten gefunden. Solche Rebstöcke aufzuspüren, zu bestimmen, in Stammbäume einzuordnen und für die Zukunft zu erhalten, kommt dem Heben eines unbezahlbaren Schatzes dar. Denn eine große genetische Vielfalt an
[weiterlesen …]



Speyer: Historisches Museum der Pfalz: Bleitafel aus Grab von Kaiserin Gisela entziffert

29. Oktober 2016 | Von

Speyer – Im Sommer diesen Jahres wurde die Bleitafel aus dem Grab der Kaiserin Gisela, die im Jahr 1900 bei der Graböffnung im Speyerer Dom gefunden wurde, mit modernsten wissenschaftlichen Geräten von Mitarbeitern der Universität Heidelberg untersucht. Kaiserin Gisela starb am 15. Februar 1043 in Goslar, ihr Leichnam wurde nach Speyer überführt und am 11.
[weiterlesen …]



„Kein Täter werden“: Präventionsprojekt für pädophile Männer zieht Zwischenbilanz

25. Oktober 2016 | Von

Berlin – Das Justizministerium unterstützte Präventionsprojekt „Kein Täter werden“ kann eine positive Zwischenbilanz ziehen. An der Charité Berlin und an zehn weiteren Standorten in Deutschland wird Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und daher Hilfe suchen, spezifische Diagnostik und Therapie unter Schweigepflicht angeboten. Auf einer Pressekonferenz erläuterte Professor Beier, Sprecher des Netzwerks „Kein
[weiterlesen …]



Physik-Nobelpreis geht an drei theoretische Physiker: exotische Materiezustände entdeckt

4. Oktober 2016 | Von

Stockholm  – Der Nobelpreis in Physik geht in diesem Jahr an die britischen Physiker David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz. Das teilte die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit. Sie wurden für ihre theoretischen Entdeckungen zu exotischen Materiezuständen ausgezeichnet. Die Physiker hätten die Tür zu einer bisher unbekannten Welt aufgestoßen,
[weiterlesen …]



Nobelpreis für Medizin geht an japanischen Zellforscher Yoshinori Ohsumi

3. Oktober 2016 | Von

Oslo  – Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den japanischen Zellforscher Yoshinori Ohsumi. Er wird für die Entdeckung des sogenannten Autophagie-Mechanismus ausgezeichnet, teilte das Karolinska-Institut in Stockholm mit. Dieser Mechanismus ist bei der Zersetzung von Zellbestandteilen relevant. Der Preis ist mit acht Millionen schwedischen Kronen, rund 830.000 Euro, dotiert. In den kommenden
[weiterlesen …]



Universität Koblenz-Landau will Wasserqualität verbessern

29. Juli 2016 | Von

Landau– Die AG Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau ist mit dem Projekt „Wasser 3.0 – innovatives Verfahren zur Wasserreinigung“ Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Zum Thema „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ liefert das Projekt in der Kategorie Umwelt eine Antwort auf die Frage, wie ein Forschungsverbund zur
[weiterlesen …]



Experte sieht entscheidende Fortschritte gegen Alzheimer

28. Mai 2016 | Von

Berlin – Der Münchener Forscher Christian Haass, Sprecher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen, sieht angesichts mehrerer neuer Studien mit Wirkstoffen gegen die Krankheit entscheidende Fortschritte gegen die Alzheimer-Demenz. „Endlich beweisen Analysen schwarz auf weiß, dass die Testsubstanzen Demenz aufhalten, wenn man sie nur früh genug einsetzt“, erklärte er in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin