Donnerstag, 26. April 2018

Weltgeschehen

Zehn Tote und 16 Verletzte bei Amokfahrt in Toronto

24. April 2018 | Von

Toronto  – Bei dem Vorfall mit einem Kleintransporter in der kanadischen Millionenmetropole Toronto sind am Montag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen und 16 verletzt worden.  Das bestätigte ein Polizeisprecher. Der Fahrer wurde von der Polizei festgenommen. Laut Augenzeugenberichten soll kein Zweifel daran bestehen, dass der Mann absichtlich Menschen überfahren hatte. Vor seiner Festnahme lieferte er
[weiterlesen …]



US-Verteidigungsministerium: Alle Ziele in Syrien getroffen

14. April 2018 | Von

Washington – Das US-Verteidigungsministerium hat sich zufrieden mit dem Ergebnis der Luftschläge am frühen Samstagmorgen in Syrien gezeigt. Es seien drei Ziele mit 105 Raketen attackiert worden, alle hätten ihr Ziel erreicht, sagte US-General Kenneth F. McKenzie am Samstagmorgen (Ortszeit) im Pentagon in Washington. Damit widersprach er der Darstellung Syriens und Russlands, wonach über die
[weiterlesen …]



Merkel begrüßt Luftschlag durch Westmächte in Syrien – Russland droht mit Konsequenzen

14. April 2018 | Von

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben am Samstag zur Vergeltung für einen solchen mutmaßlichen Giftgaseinsatz Ziele in Syrien bombardiert. Nach Angaben des syrischen Staatsfernsehens sollen bei dem Luftschlag durch die Westmächte mehrere Menschen verletzt, aber niemand getötet worden sein. Viele Raketen seien abgefangen worden, hieß es. Bundeskanzlerin Merkel hat den Militärschlag in Syrien begrüßt. „Der
[weiterlesen …]



257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien

11. April 2018 | Von

Algier  – Bei dem Absturz eines Militärflugzeugs in Algerien sind am Mittwoch offenbar 257 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet das algerische Staatsfernsehen. An Bord sollen sich vor allem Soldaten befunden haben. Das Unglück hatte sich am Mittwochmorgen in der Provinz Blida in der Nähe der algerischen Hauptstadt Algier ereignet. Die Militärmaschine war kurz zuvor
[weiterlesen …]



Sniper-Video sorgt in Israel für Aufregung

10. April 2018 | Von

Jerusalem  – In Israel sorgt seit dieser Woche ein Video für Aufregung, auf dem ein Palästinenser niedergeschossen wird, worauf Jubel unter israelischen Soldaten ausbricht. Die in israelischen Medien als „Sniper-Video“ bezeichnete Aufnahme wurde offenbar bereits vor Monaten gemacht, aber erreichte erst am Montagabend breite Bekanntheit. Auf dem Video steht ein Palästinenser scheinbar völlig bewegungslos wenige
[weiterlesen …]



Julia Skripal aus Klinik entlassen

10. April 2018 | Von

Salisbury  – Rund fünf Wochen nach dem Nervengasangriff von Salisbury ist Julia Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilten ihre Ärzte am Dienstag mit. Auch ihr Vater, der ehemalige russisch-britische Doppelagent Sergej Skripal, mache „guten Fortschritt“. Man hoffe, dass auch er das Krankenhaus bald verlassen könne, so die Ärzte. Skripal und seine Tochter waren
[weiterlesen …]



Wieder Todesopfer bei Gewaltausbruch am Gazastreifen

6. April 2018 | Von

Gaza-Stadt  – Bei neuen Auseinandersetzungen an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen ist am Freitag nach palästinensischen Angaben mindestens eine Person ums Leben gekommen. Mindestens 40 Menschen seien verletzt worden, fünf davon schwer, hieß es. Demnach feuerten israelische Soldaten in Richtung der Palästinenser, die an die streng beachten Grenzanlagen gekommen waren, um ihrem Unmut
[weiterlesen …]



Ex-Doppelagent Skripal außer Lebensgefahr

6. April 2018 | Von

Salisbury  – Der ehemalige russisch-britische Doppelagent Sergej Skripal ist außer Lebensgefahr. Er sei nicht mehr in kritischer Verfassung, teilten seine Ärzte am Freitag mit. Seiner Tochter geht es schon seit einigen Tagen besser. Skripal und seine Tochter waren Anfang März in der englischen Stadt Salisbury Opfer eines Anschlags mit Nervengift geworden. Dies hatte eine internationale
[weiterlesen …]



Mindestens vier Tote bei Schießerei an türkischer Universität

5. April 2018 | Von

Eskisehir  – Bei einer Schießerei an einer Universität in der Türkei hat es mindestens vier Tote gegeben. Der Vorfall habe sich am Donnerstag an der Hochschule in der Stadt Eskisehir ereignet, berichteten türkische Medien. Bei den getöteten Personen soll es sich um Lehrkräfte und andere Mitarbeiter der Universität handeln, so die türkische Zeitung „Daily Sabah“,
[weiterlesen …]



Frau schießt bei YouTube-Zentrale in Kalifornien um sich

3. April 2018 | Von

San Francisco  – Bei der YouTube-Zentrale in Kalifornien hat am Dienstag eine Frau um sich geschossen. Mindestens vier Personen wurden verletzt, darunter zwei Frauen und ein Mann im Alter von 27 bis 36 Jahren, die im San Francisco General Hospital eingeliefert wurden. Mindestens ein Mann war in kritischer Verfassung. Die mutmaßliche Schützin (laut US-Medien handelt
[weiterlesen …]



Apartheid-Gegnerin Winnie Madikizela-Mandela gestorben

2. April 2018 | Von

Johannesburg  – Die südafrikanische Politikerin Winnie Madikizela-Mandela ist tot. Die Apartheid-Gegnerin starb am Montag im Alter von 81 Jahren. Die Ex-Frau des verstorbenen früheren südafrikanischen Präsidenten und Vorsitzenden des ANC, Nelson Mandela war 1993 erstmals zur Vorsitzenden der African National Congress Women’s League (ANCWL) gewählt worden. Später übernahm sie weitere politische Ämter. Wegen ihrer politischen
[weiterlesen …]



Papst spendet Segen „Urbi et Orbi“ – mehr Anstrengungen für den Frieden gefordert

1. April 2018 | Von

Rom  – Papst Franziskus hat den Gläubigen zu Ostern den traditionellen Segen „Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis) gespendet. Die Formel wird nur zu feierlichen Anlässen verwendet. Zu der traditionellen Ostermesse fanden sich am Sonntag Zehntausende auf dem Petersplatz in Rom ein. In der Osternacht hatte Franziskus zu mehr Engagement gegen Ungerechtigkeit aufgerufen.
[weiterlesen …]



Wieder Verletzte bei Zusammenstößen im Gazastreifen

31. März 2018 | Von

Gaza-Stadt  – Nach den eskalierten Protesten im Gazastreifen mit mindestens 15 Todesopfern und über 1.000 Verletzten am Freitag ist die Gewalt am Samstag weitergegangen. Dutzende Palästinenser wurden am zweiten Tag der Ausschreitungen verletzt, die meisten davon durch Tränengas, das durch israelische Sicherheitskräfte eingesetzt wurde, berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa.  Mindestens sechs Palästinenser hätten andere, mutmaßlich
[weiterlesen …]



Sibirien: Dutzende Tote bei Brand in Einkaufszentrum in Kemerowo

26. März 2018 | Von

Kemerowo  – In der russischen Stadt Kemerowo sind am Sonntag mindestens 64 Menschen bei einem Brand in einem Einkaufszentrum ums Leben gekommen. Mehrere Personen seien noch als vermisst gemeldet, teilte der russische Katastrophenschutzminister Wladimir Putschkow am Montag mit. Unter den Opfern sollen sich auch viele Kinder befinden. Das Feuer in dem Einkaufszentrum in der Industriestadt
[weiterlesen …]



Carcassonne: Eingetauschter Polizist stirbt nach Anschlag

24. März 2018 | Von

Carcassonne  – Der Polizist, der sich bei dem Anschlag in Südfrankreich für eine Geisel hat eintauschen lassen, ist seinen Verletzungen erlegen. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf vier. Auch der Attentäter wurde später getötet. “ Frankreich wird niemals ihren Heldenmut, ihren Mut, ihr Opfer vergessen“, schrieb Frankreichs Innenminister Gérard Collomb am frühen Samstagmorgen auf
[weiterlesen …]



Offenbar Terror: Mindestens zwei Tote bei Geiseldrama nahe Carcassonne

23. März 2018 | Von

Carcassonne  – Bei einer Geiselnahme in der südfranzösischen 5.500 Einwohner-Gemeinde Trèbes nahe der Stadt Carcassonne sind am Freitag mindestens zwei Menschen getötet und mindestens drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Das bestätigte das französische Innenministerium. Zuvor war es im Supermarkt „Super U“ zu einer Geiselnahme gekommen, mehrere Geiseln wurden dabei auch freigelassen. Der Mann
[weiterlesen …]



Tschechien: Mindestens sechs Tote bei Explosion in Chemiewerk

22. März 2018 | Von

Prag – In der Nähe von Prag sind am Donnerstag mindestens sechs Menschen bei einer Explosion in einem Chemiewerk ums Leben gekommen. Das teilten die lokalen Behörden mit. Mehrere weitere Personen wurden demnach teils schwer verletzt. Das betroffene Chemiewerk befindet sich in der tschechischen Stadt Kralupy nad Vltavou, die etwa 20 Kilometer nordwestlich von Prag
[weiterlesen …]



Bundeswehr riegelt Gao ab – Angst vor Unruhen

18. März 2018 | Von

Bamako  – Aus Angst vor ethnischen Unruhen hat die Bundeswehr das malische Gao abgeriegelt. Nach einem Mord an zwei arabischen Jugendlichen war es in Gao zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen, bewaffnete Demonstranten töteten einen Sicherheitsmann. Nach Informationen der „Bild am Sonntag“ entschied sich Oberst Aslak Heisner, Kontingentführer der 1.000 deutschen Bundeswehrangehörigen, in dieser Situation, seine Soldaten
[weiterlesen …]



Giftanschlag auf Sergej Skripal: Britische Premierministerin beschuldigt Russland

12. März 2018 | Von

London  – Die britische Premierministerin Theresa May hat Russland für den Gift-Anschlag Anfang März auf einen ehemaligen russischen Spion verantwortlich gemacht. Es sei „hoch wahrscheinlich“, dass Russland hinter der Attacke auf Sergej Skripal und seine Tochter in der englischen Stadt Salisbury stecke, sagte May am Montag in London. Gleichzeitig wurde der Botschafter Russlands einberufen. Dieser
[weiterlesen …]



Russisches Transportflugzeug in Syrien abgestürzt: Dutzende Tote

6. März 2018 | Von

Moskau  – Beim Absturz eines russischen Transportflugzeugs in Syrien sind dutzende Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete am Dienstag die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Demnach war die Maschine beim Anflug auf den Militärflugplatz Hmeimim nahe der Mittelmeerküste verunglückt. An Bord sollen mindestens 26 Passagiere und sechs Crewmitglieder gewesen sein, die ums
[weiterlesen …]



Russisches Flugzeug mit über 70 Insassen abgestürzt

11. Februar 2018 | Von

Moskau  – In Russland ist am Sonntag ein Flugzeug mit über 70 Menschen an Bord abgestürzt. Bei der verunglückten Maschine handelte es sich um eine Antonow An-148 der Saratov Airlines. Laut eines Berichts der russischen Agentur Interfax sollen Augenzeugen gesehen haben, wie die Maschine brennend in der Region südöstlich von Moskau abstürzte, offenbar kurz nach
[weiterlesen …]



Mindestens 40 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

27. Januar 2018 | Von

Kabul – In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Samstagmittag mindestens 40 Menschen bei einem Selbstmordanschlag ums Leben gekommen. Mindestens 140 weitere Personen wurden verletzt, teilten die afghanischen Behörden mit. Die meisten der Opfer sollen Zivilisten sein. Der Vorfall hatte sich gegen 13 Uhr Ortszeit (9:30 Uhr deutscher Zeit) im Stadtzentrum ereignet. Die Explosion soll
[weiterlesen …]



Handgranate? Explosion in Stockholmer U-Bahnhof

7. Januar 2018 | Von

Stockholm – Bei einer Handgranaten-Explosion im Stockholmer U-Bahnhof ist ein Mensch ums Leben gekommen. Dabei handelt es sich um einen Mann in den Sechzigern, berichtet die schwedische Zeitung Aftonbladet am Sonntag auf ihrer Internetseite. Das Unglück hatte sich kurz nach 11 Uhr im U-Bahnhof Vårby Gård ereignet. Seine 45-jährige Frau wurde bei der Explosion ebenfalls
[weiterlesen …]



Proteste im Iran ziehen immer größere Kreise

30. Dezember 2017 | Von

Teheran  – Im Iran sind am Samstag den dritten Tag in Folge Menschen gegen die Regierung auf die Straße gegangen. In westlichen Medien wurden die Demonstrationen als größte Protestkundgebungen seit 2009 klassifiziert, als im Zuge der „grünen Bewegung“ Hunderttausende gegen die Wiederwahl von Mahmud Ahmadinedschad auf die Straße gingen. Diesmal begannen die Proteste aber nicht
[weiterlesen …]



Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

28. Dezember 2017 | Von

Kabul  – In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Donnerstagmorgen mindestens 40 Menschen bei einem Selbstmordanschlag ums Leben gekommen. Dutzende weitere Menschen wurden verletzt, teilten die Behörden mit. Der Vorfall hatte sich Medienberichten zufolge gegen 10:30 Uhr (Ortszeit) in einem Kulturzentrum ereignet. Am Tatort befinden sich auch die Büros einer lokalen Nachrichtenagentur. Unter den Toten
[weiterlesen …]



Bus rast in Metro-Station in Moskau

25. Dezember 2017 | Von

Moskau  – In Moskau ist ein Bus in eine Menschenmenge an einer Metro-Station gerast. Mindestens fünf Menschen kamen dabei ums Leben, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass am Montag. Außerdem seien über zehn Menschen verletzt. Die auf der Internetseite der Agentur veröffentlichten Bilder zeigen den Bus auf der Treppe der Metro-Station. Laut der Agentur gehe man
[weiterlesen …]



Australien: Autofahrer rast absichtlich in Menschenmenge

21. Dezember 2017 | Von

Melbourne  – In der australischen Millionen-Metropole Melbourne ist am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Man gehe von einer „vorsätzlichen Tat“ aus, teilte die Polizei des Bundesstaates Victoria mit. Die Motive des Täters seien aber noch unklar. Der Fahrer des SUV und eine weitere Person wurden festgenommen. Der Mann hatte sein Auto an
[weiterlesen …]



Raketenangriff auf Saudi-Arabien abgefangen

19. Dezember 2017 | Von

Riad  – Saudi-Arabien hat einen Raketenangriff auf die Hauptstadt Riad abgefangen. „Die Koalitionskräfte bestätigen, dass eine iranische Houthi-Rakete, die auf den Süden von Riad zielte, abgefangen wurde. Derzeit sind keine Verluste bekannt“, schrieb das saudische Zentrum für internationale Kommunikation am Dienstag auf Twitter. Die jemenitischen Huthi-Rebellen bekannten sich zu dem Angriff: „Dies ist unsere Antwort
[weiterlesen …]



Zug stürzt auf Autobahn: Tote und Verletzte bei Zugunglück in den USA

18. Dezember 2017 | Von

Olympia  – Bei einem schweren Zugunglück in den USA hat es am Montag Tote und Verletzte gegeben. Genauere Angaben zu den Opferzahlen wurden zunächst nicht gemacht. Das Unglück ereignete sich gegen 8 Uhr Ortszeit am Montagmorgen (17 Uhr deutscher Zeit) im US-Bundesstaat Washington, etwa 60 Kilometer südlich von Seattle. Auf Bildern war zu sehen, wie
[weiterlesen …]



Anhaltende Proteste im Nahen Osten – Erstes Todesopfer

8. Dezember 2017 | Von

Jerusalem  – Im Nahen Osten halten die Proteste an, nachdem US-Präsident Donald Trump am Mittwoch Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hatte. Ein Palästinenser wurde bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und israelischen Sicherheitskräften am Freitag getötet, mindestens 200 weitere verletzt, berichtete die israelische Tageszeitung Haaretz auf ihrer Internetseite. Etwa 3.000 Menschen nahmen an den Protesten unter dem
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin