Sonntag, 06. Dezember 2020

Burka-Verbot: Innenminister der Union einigen sich auf Kompromiss

19. August 2016 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Die Unions-Innenminister haben sich in der Debatte um ein Burka-Verbot auf einen Kompromiss geeinigt.

„Wir lehnen die Vollverschleierung, nicht nur die Burka, sondern auch andere Formen der Vollverschleierung, ab“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Freitag in Berlin.

In den Bereichen, in denen es im gesellschaftlichen Zusammenleben nötig sei, das Gesicht zu zeigen, solle das Vollverschleierungsverbot gelten.

Dies sei unter anderem in Schulen, Kitas, auf Ämtern, bei Gericht, auf Demos und im Straßenverkehr, sagte der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier.

Verstöße gegen das Verbot seien als Ordnungswidrigkeit zu ahnden. Auch wer im öffentlichen Dienst arbeiten wolle, dürfe sich nicht vollverschleiern, so der Bundesinnenminister. Dies sei eine „verfassungsmäßige Position“ und bedürfe der Gesetzgebung von Bund und Ländern. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin