Sonntag, 18. April 2021

Brandl: Im Pandemie-Jahr deutlich weniger Ausbildungsverträge

19. Januar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional, Wirtschaft in der Region

Kreis Germersheim – Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat sich mit einer Kleinen Anfragen nach der Situation bei den Ausbildungsplätzen im Kreis Germersheim erkundigt.

Demnach wurden im Jahr 2020 wurden mit 354 Ausbildungsverträgen deutlich weniger abgeschlossen als in den Vorjahren (zwischen 412 und 432 von 2016 bis 2019).

Die duale Ausbildung sei der Leuchtturm deutscher Bildung schlechthin, so Brandl. Kein anderes deutsches Bildungskonzept erfahre weltweit derartig viel Interesse. Leider sei die berufliche Ausbildung seit einiger Zeit immer mehr unter Druck geraten, die Pandemie habe diesen Trend verschärft.

„Jetzt ist die Regierung gefordert, in diesem Jahr für eine Trendwende zu sorgen. Dazu müssen insbesondere die Berufsbildenden Schulen gestärkt werden. Hier wird wertvolle und hochqualifizierte Arbeit geleistet, um gute Fachkräfte auszubilden, die unser Land braucht. Und ich bleibe dabei: Berufliche Bildung muss die gleiche Wertschätzung erfahren wie akademische Bildung“, betont Brandl.

Die Corona-Pandemie habe großen Schaden für unsere Volkswirtschaft angerichtet. „Kein Schaden wäre jedoch so groß wie ein misslungener Start ins Berufsleben für mehrere Jahrgänge. Hier ist auch die Landesregierung gefragt mit aller Entschlossenheit einzugreifen“, so Brandl weiter.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin