Dienstag, 17. September 2019

Bau von Photovoltaik-Anlagen: Verbraucherschützer mahnen zur Eile

13. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Photovoltaikanlage.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf – Beim Bau privater Solarstromanlagen mahnen Verbraucherschützer zur Eile. „Betreiber neuer Solarstromanlagen erhalten nach aktueller Rechtslage keine Einspeisevergütung mehr, wenn alle bestehenden Anlagen zusammen eine bestimmte Leistungsgrenze überschreiten.

Das passiert aller Voraussicht nach im kommenden Jahr“, sagte Udo Sieverding von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen der „Rheinischen Post“. Hintergrund ist der Passus im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), der einen Förderstopp vorsieht, sobald alle in Deutschland geförderten Photovoltaik-Anlagen zusammen 52 Gigawatt Strom produzieren können.

„Verbrauchern, die mit dem Gedanken an eine eigene Solarstromanlage spielen, können wir in der jetzigen Unsicherheit nur raten: Lieber jetzt aktiv werden als zu lange warten“, so Sieverding weiter. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte: „Aktuell sind rund 47,8 Gigawatt Solarleistung installiert.“ Seit Anfang des Jahres wurden rund zwei Gigawa tt Leistung zugebaut. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin