Montag, 14. Juni 2021

Autofahrer treiben verängstigtes Pferd vor sich her: Beherzter Tierfreund fängt es ein

5. Oktober 2014 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Ganz verängstigt ist das weiße Pferdchen.
Foto: Herrmann

Bad Bergzabern. Unser Leser Norbert Herrmann hat am Freitag, 3. Oktober eine Geschichte erlebt, die den Tierfreund doch sehr nachdenklich gemacht hat.

„Ich kam aus Bad Bergzabern und war Richtung Niederhorbach mit meinem Auto unterwegs.
Cirka 20 Fahrzeuge fuhren von Niederhorbach kommend hinter einem freilaufenden Pferd her,
hupten und winkten und trieben das Pferd, das schon schweissnass war, regelrecht vor sich her.“

Keiner der Autofahrer, auch aus der Gegenrichtung habe sein Auto angehalten um zu versuchen, das völlig verängstigte Tier einzufangen, berichtet Herrmann. Durch das Hupen und das laute Schreien regierte das Pferd völlig panisch, entsetzt sich Pferdefreund Herrmann noch immer.

„Ich habe mein Auto mit Warnblinker auf die Strasse gestellt und das Tier eingefangen“, so Herrmann, der etwas von Pferden versteht und auch reiten kann.

Aufgefallen war ihm, dass eine lange, viel zu dünne Leine am Halfter angebunden war.
Das Pferd sei schwer zu beruhigen gewesen und habe sich auch zwei mal losgerissen.

„Keiner der Autofahrer hat sich die Mühe gegeben anzuhalten und wenigstens zu fragen, ob man helfen kann“, wundert sich Herrmann.

Im Gegenteil: es wurde gehupt, weil Herrmanns Auto noch etwas in die Straße hineinragte, musste er doch zunächst das Pferd versorgen. Gottseidank ließ es sich beruhigen.
Danach hat Herrmann die Polizei angerufen und sein Auto in den Wingertsweg umgeparkt.

Die Polizei verlangte von Herrmann dessen Personalien und wartete dann mit ihm zusammen, bis endlich die Besitzerin heraneilte. Sie wollte der Polizei keine Auskünfte geben und war auch nicht bereit mit Herrmann zu reden, geschweige denn, ihm zu danken.

Auch die dünne Leine wollte sie nicht kommentieren. Das Pferd sei noch nicht lange in ihrem Besitz und sehr störrisch, erklärte die Besitzerin des Tieres. Herrmann vermutet, dass das Pferd möglicherweise sogar von der Frau geschlagen wurde, was dessen Flucht erklären könnte.

„Das sind mir die richtigen Tierfreunde“ ärgert sich Norbert Herrmann noch Tage später über den Vorfall. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Autofahrer treiben verängstigtes Pferd vor sich her: Beherzter Tierfreund fängt es ein"

  1. kalle wibbel sagt:

    Herrn Herrmann herzlichen Dank. Der Halterin gehört das Tier entzogen.
    Leider gibt es bei Tieren keine Anzeige wegen unterlassener Hilfe.

Directory powered by Business Directory Plugin