Dienstag, 03. August 2021

Auftakt zur Solaroffensive in der Pfalz

Interaktive Online-Veranstaltungsreihe mit lokalen Experten ab 23. März

10. März 2021 | Kategorie: Allgemein, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Veranstaltungstipps

Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun: Solarstrom vom eigenen Dach
Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Am 23. März startet in der Pfalz die „Solaroffensive – Kohle sparen mit Sonnenschein“ in Form einer interaktiven Online-Veranstaltungsreihe, die BUND Rheinland-Pfalz und Bezirksverband Pfalz veranstalten.

Experten beraten Bürger kostenfrei über den Solarstrom vom eigenen Hausdach. Klimaschutzmanager, Handwerker und Energieberater aus der Region erläutern die Vorteile von Solarstrom und wie Fördermittel und Steuervorteile am besten nutzbar sind.

In virtuellen Räumen beantworten die Fachleute sodann Fragen zur Planung, Installation und zum Betrieb der Photovoltaik-Anlagen sowie zur Speicherung und zum Eigenverbrauch von selbst produziertem Strom.

Mit Hilfe von lokalen Solarkatastern oder jenem des Landes Rheinland-Pfalz können Bürger selbst ermitteln, ob sich ihr Dach für Solarstrom eignet und welche Lösung am wirtschaftlichsten ist.

Die erste Station der Solaroffensive ist Neustadt an der Weinstraße am Dienstag, 23. März, von 18.30 bis 20 Uhr.

Wer an der Onlineveranstaltung teilnehmen möchte, soll sich über die Internetseite https://bit.ly/2O74ok3 anmelden.

Der Zugang zur Veranstaltung ist kostenlos; unter den Teilnehmern werden eine Solarleuchte „Little Sun Diamond“ und Wildblumen-Saatguttütchen verlost.

Die „Solaroffensive – Kohle sparen mit Sonnenschein“ vom BUND Rheinland-Pfalz und dem EU-Life-Projekt ZENAPA (Zero Emission Nature Protection Areas) des Bezirksverbands Pfalz wird in Kooperation mit den Pfälzer Städten und Gemeinden durchgeführt.

Das rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten fördert die Initiative des BUND, weitere Kooperationspartner sind neben ZENAPA die Energieagentur und die Verbraucherzentrale des Landes Rheinland-Pfalz.

Michael Carl, stellvertretender BUND-Landesvorsitzender, ruft dazu auf, das Potenzial zur kostengünstigen Energiegewinnung stärker zu nutzen: „Es müssen noch viel mehr Photovoltaikanlagen vorwiegend auf Dächern gebaut werden, um das Ziel der Landesregierung zu erreichen, bis 2030 den rheinland-pfälzischen Strombedarf bilanziell mit erneuerbaren Energien zu decken.“

Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder sagt dazu: „Schon seit einigen Jahren macht sich der Bezirksverband Pfalz mit Hilfe des ZENAPA-Projekts stark für Klimaschutz und Artenvielfalt in der Region und unterstützt Kommunen bei der Entwicklung und Durchführung von Kampagnen und Klimaschutzkonzepten.“ Dies sei auch bei der aktuellen Inforeihe so.

Julia Dreyer, Projektleiterin der BUND-Solaroffensive, und Carolin Sperk, Klimawandelmanagerin des Bezirksverbands Pfalz: „Wir freuen uns, dass wir trotz der Pandemie eine Möglichkeit gefunden haben, Bürgern eine informative und interaktive Veranstaltung anzubieten.“

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin