Mittwoch, 23. Oktober 2019

Annweiler: Aus „Kai’s Weinbistro“ wird „Altstadt Weinstube“

7. August 2019 | 5 Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Wirtschaft in der Region

Die neue Altstadt Weinstube am Rathausplatz in Annweiler.
Archiv-Foto REVIVAT

Annweiler. Nur wenige Tage bleibt das über Annweiler hinaus bekannte Weinbistro geschlossen. Dann beginnt eine weitere gastronomische Phase in der historischen Altstadt. Mit einem neuen Pächter. „Altstadt Weinstube am Rathausplatz“ heißt es nun.

Das Angebot an Speisen und Getränken in der Altstadt Weinstube knüpft am bisherigen Bistro-Konzept an, geht aber in Breite und Tiefe deutlich darüber hinaus.

Nach rund einem Jahr verlässt der Pächter des Weinbistros, Kai Drewel, wieder Annweiler aus privaten Gründen. Er hat in dieser Zeit mit seinen gastronomischen Aktivitäten am Rathausplatz zu einem Wohlfühlambiente beigetragen und damit einen wichtigen Beitrag zur Innenstadtbelebung geleistet.

REVIVAT AG als Eigentümer und Verpächter dankt Kai Drewel für seine Leistung und wünscht ihm persönlich alles Gute für seine weitere berufliche Zukunft und persönliches Wohlergehen.

Der neue Betreiber der Altstadt Weinstube am Rathausplatz kommt aus Wernersberg. Er ist Restaurantfachmann. In Karlsruhe geboren, in Hauenstein zur Schule gegangen.
Mit einschlägiger beruflicher Erfahrung in der Südpfalz.

Die Neueröffnung der Altstadt Weinstube ist am Montag, 12. August, ab 11 Uhr.

Öffnungszeiten:

Täglich 11 – 22:30 Uhr, Mittwoch Ruhetag.

REVIVAT AG freut sich auf das kulinarische Angebot in der Altstadt Weinstube am Rathausplatz und wünscht seinem neuen Pächter viele zufriedene Gäste aus Nah und Fern.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "Annweiler: Aus „Kai’s Weinbistro“ wird „Altstadt Weinstube“"

  1. Carmen Winter sagt:

    Wünschen der Weinstube, dass die Erfolgsgeschichte weiter geschrieben wird. Sie belebt einen wichtigen Punkt in der Innenstadt und ist vorzeigbarer Bestandteil des Annweilerer Stadtentwicklungskonzeptes- sowie Prozesses. Wir alle tragen zu diesem Erfolg bei, indem wir das Angebot wahrnehmen!

    • Demokrat sagt:

      In diesem Artikel soll so etwas wie Gemeinwohl und Innenstadtbelebung vermittelt werden.
      Die Delta Hornbach genau wie die Revivat AG hat keinen gemeinnützigen Status und verfolgt kommerzielle Ziele. Vorstand der Revivat AG ist der stellvertretende Werksdirektor der Stadtwerke Annweiler. Mitglied im Aufsichtsrat der Verivat AG ist der Werksdirektor eben dieser Stadtwerke. Hier sehe ich einen deutlichen Nachteil für andere Gastronomen.
      Wer führt eigentlich die Geschäfte der Stadtwerke Annweiler wenn deren Führung in die Geschäfte der Revivat massiv involviert ist. Wo bleibt hier das Wettbewerbsrecht und wo bleibt die Kommunalaufsicht.

      Als Stadträtin sollten Sie zu solche Geschäftsmodelle überdenken!

  2. Demokrat sagt:

    Eigentümer dieser Weinstube ist die VERIVAT AG und deren geschäftsführender Vorstand ist der stellvertretende Werksleiter unserer Stadtwerke. Im Aufsichtsrat ist der Werksleiter der Stadtwerke vertreten.
    In Annweiler gibt es viele weitere Lokale die ohne derartige Unterstützung auskommen müssen.
    Einen fairen Wettbewerb unter den Gastronomen kann ich hier beim besten willen nicht erkennen.

  3. Abbenhaus sagt:

    Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass es ein Unding ist, Kommentare ohne seine wahre Identität zu nennen, abzugeben. Schlimmer aber noch ist es, selbige zu veröffentlichen.
    Jetzt zur Weinstube. Nach einem Jahr zu sagen erfolgreich beendet ist ein Witz und die vorgegeben persönlichen Gründe des Pächters dürften wohl ehe im Ergebnis der Rentabilitätsberechnung liegen. Liebe AG, wenn ih wirklich selbstlos den Erfolg für Annweiler und das Lokal wollt, dann ändert daran nicht der Name sondern nur ein vernünftiges Konzept etwas. Ein Laden zu eröffnen und den Pächter am Ende im Regen stehen zu lassen, ist der falsche Weg. Der muß auch im Winter leben und ohne Touristen. Die Wirtschaftlichkeit muss stimmen und die funktioniert nicht mit dem Versprechen, dass Annweilerer gerne Wein trinken.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin