Samstag, 28. November 2020

150 Jahre Schlacht von Reichshoffen – Mit Michael Niedermeier spricht zum ersten Mal ein Deutscher am Gedenktag

11. August 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Elsass Oberrhein Metropolregion, Kreis Germersheim, Politik regional

Niedermeier (3.v.re.): „Eine große Ehre“.

Reichshoffen/Kandel – 1870 begann der deutsch-französische Krieg. Am 6. August tobte die Schlacht von Reichshoffen. Eine Schlacht, die die deutschen Truppen für sich entschieden haben – genauso wie den gesamten Krieg. Elsass-Lothringen fiel an das Deutsche Reich.

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde nun ein Deutscher eingeladen, an diesem großen Gedenktag teilzunehmen und zu sprechen: Michael Niedermeier (CDU), Kandels Stadtbürgermeister, der Partnerstadt von Reichshoffen. Es sei ein große Ehre für die Stadt Kandel und ihn selbst, teilte Niedermeier mit, der neben seinem Bürgermeisterkollegen aus Reichshoffen, Hubert Walter, und dem Sous-Prefekten Joel Dubreuil zu den Gästen und und zur Ehrenformationen von Gendarmerie, Militär und Feuerwehr am großen Gedenkmonument gehörte.

Hubert Walter hatte in seiner Rede Europa als Friedensprojekt in den Vordergrund gestellt und wie  Niedermeier auch gesagt, dass beide Städte stellvertretend Beispiele seien für viele kriegerischen Auseinandersetzungen in der Welt.

Walter hob in seiner Rede hervor, dass es tatsächlich das erste Mal in der Geschichte sei, dass der Kandeler Bürgermeister, ein Deutscher, an den Gedenkfeierlichkeiten teilnehme und sogar spreche. Ein Gänsehautmoment, als neben der französischen Flagge am Mahnmal auch die Deutsche Flagge gehisst wurde. Auch das, so Herr Walter, sei bisher einmalig und ein „großes Zeichen.“

Kandels Stadtbürgermeister indes zitierte am Anfang seiner Rede aus dem Buch „Fröschweilerer Chronik“, die aus Sicht der Zivilbevölkerung die Kriegstage in und um Fröschweiler (Nachbarort Reichshoffens) eindrucksvoll beschreibt – in seiner ganzen Härte. Niedermeier sagte, dass es ein großes Zeichen sei, dass Reichshoffen und Kandel heute auf diesem Schlachtfeld stünden und innige und echte Freunde geworden seien: „Wir sind Beispiel für Europa und die Welt! Legt die Waffen nieder, werdet Freunde, besiegt die Feindschaft im Herzen! Seht den anderen als Bruder und Schwester an! Seht, dass eine Freundschaft mehr bringt als Feindschaft! Seht, dass wir zusammen mehr erreichen, als getrennt zu sein!“

Kandel und Reichshoffen führen eine lebendige Städtepartnerschaft. Die beiden Bürgermeister zeigen seit letztem Jahr immer wieder, was Freundschaft, gegenseitiger Respekt und ein Leben für den Europäischen Gedanken bedeuten: „Vive l’Europe! Vive l’amitie franco-allemande! Es lebe Europa! Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!“

 

Monument Reichshoffen

 

Teil 1

Teil 2

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin