Sonntag, 24. September 2017

Zweite Rheinbrücke: Vorlandteil und Wörther Trog müssen in zehn Jahren saniert werden – unter Vollsperrung

6. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Barbara Schleicher-Rothmund, SPD- Kreisvorsitzende Germersheim, Landtagsabgeordnete und Vize-Präsidentin des Landtags: „Wir brauchen die zweite Rheinbrücke.“

Kreis Germersheim – Barbara Schleicher-Rothmund, Landtagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Landtags, hat sich in einem Schreiben zum Sanierungsbedarf der Zufahrt (A 65/B 10) auf pfälzischer Seite zur Rheinbrücke bei Wörth an das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur in Rheinland-Pfalz gewandt.

Minister Roger Lewentz teilte ihr daraufhin mit, dass die Vorlandbrücke Maximiliansau (Vorlandbrücke = der Teil einer Brücke, der noch an Land steht, Anm.d. Red) aufgrund der Ergebnisse einer Nachrechnung im nächsten Jahr eine Hilfsunterstützung erhalten wird.

In voraussichtlich 10 bis 15 Jahren müsse aber dann die Vorlandbrücke erneuert und der Wörther Trog saniert werden. Diese Maßnahmen könnten nur unter einer Vollsperrung der gesamten Strecke durchgeführt werden. Durch den Bau einer zweiten Rheinbrücke wäre jedoch die Einrichtung einer vertretbaren Umleitung möglich.

Schleicher-Rothmund: „Die bestehende Rheinbrücke und die vorgelagerte Infrastruktur selbst haben bereits ein stolzes Alter auf dem Buckel. Als wäre die Faktenlage für eine zweite Rheinbrücke nicht ohnehin schon erdrückend genug, so mahnt auch der mit einer Vollsperrung verbundene zukünftige Sanierungsbedarf den Bau der Brücke an. Deshalb bekräftige ich: Wir brauchen die zweite Rheinbrücke!“ (red)

 

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin