Montag, 26. Juni 2017

Zukunft Annweiler e.V.: Dynamische Entwicklung – vielfältige Projekte – Burg und Stadt als touristische Einheit

7. Juni 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional
Planung der Aktion „Tag der offenen Gesellschaft“ am 17. Juni. Vorsitzender Walter Herzog (Mitte) mit Vorstandskollegen vor dem Vereinsbüro (von links: Peter Munzinger, Edtih Kurzmeier, Walter Herzog, Gunther Holkzhauer, Eckart Bonin). Foto: hirschmann

Planung der Aktion „Tag der offenen Gesellschaft“ am 17. Juni. Vorsitzender Walter Herzog (Mitte) mit Vorstandskollegen vor dem Vereinsbüro (von links: Peter Munzinger, Edtih Kurzmeier, Walter Herzog, Gunther Holkzhauer, Eckart Bonin).
Foto: Hirschmann

Annweiler. 100 Tage ist der neu gewählte Vorstand des Vereins „Zukunft Annweiler“ mit seinem Vorsitzenden Walter Herzog nunmehr im Amt.

Anlass genug in einem Pressegespräch mit Walter Herzog über die Schwerpunkte seiner Arbeit zu sprechen und zu fragen, welche weiteren Impulse für die Stadtentwicklung in der nächsten Zeit zu erwarten sind.

Viel Raum hat für den neuen Vorstandsvorsitzenden die Neustrukturierung und Intensivierung der Vorstandsarbeit eingenommen. Kein Wunder, hat er doch ein achtköpfiges Vorstands-Team und seine 20 Beisitzer zu koordinieren.

„Ich bin erfreut über die intensive und freundschaftliche Zusammenarbeit in einem harmonischen Klima. Wir haben Arbeitsgruppen gegründet und viele neue Projektideen geboren, über die wir unsere inzwischen mehr als 280 Vereinsmitglieder demnächst in einem Brief ausführlich informieren werden“ erläutert Herzog und betont: „Die Arbeit zur Umsetzung der Ideen ist vorstandsintern auf mehrere Schultern verteilt, aber der Verein ist auf ein breites Engagement seiner Mitglieder angewiesen. Hier wünsche ich mir mehr aktive Mitarbeit.“

Darüber hinaus soll auch „die Vernetzung mit den Bürgern“ gefördert werden durch häufige kleinere Aktionen zur Stadtbelebung wie beispielsweise die Mitmachaktion „Sommerliches Annweiler“. Ein illustrativer Flyer (Aufl. 1.000) dazu wird nach Pfingsten an die Bewohner der Altstadt verteilt. Auch Kleinkunst-Aktivitäten auf dem Freitags-Wochenmarkt gehören dazu. Mit dem Auftritt des Zauberers Magic Baba (Vereinsmitglied August Müller) ist ein Anfang gemacht.

Magic Baba auf dem Wochenmarkt. Foto: hirschmann

Magic Baba auf dem Wochenmarkt.
Foto: Hirschmann

Als nächstes ist am 17. Juni auf dem Rathausplatz (vor dem Vereinsbüro) eine grössere Aktion zum „Tag der offenen Gesellschaft“ geplant. Von 11 bis 15 Uhr ist die Bevölkerung eingeladen, mit den Akteuren von Zukunft Annweiler an geselligen Tischen bei Speis und Trank Gespräche darüber zu führen und Gedanken dazu auszutauschen, wie man gemeinsam Annweiler weiterentwickeln könnte.

Der Verein unterstützt damit ausdrücklich die bundesweite „Initiative Offene Gesellschaft“, mit der am 17. Juni ein international sichtbares Zeichen für Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit gesetzt wird. Dazu Herzog: „Eine offene Gesellschaft braucht ein aktives politisches Gemeinwesen, Leute, die sich einmischen“.

Als „langfristiges strategisches Projekt“ sieht Walter Herzog die touristische Verzahnung Burg Trifels / Trifels-Museum / historische Altstadt Annweiler. Burg und Stadt sollen – wie im Mittelalter – wieder als eine miteinander verwobene Einheit erlebt werden.

Damit soll die Besucherzahl auf der Burg (die in den letzten Jahren rückläufig war) und auch in der Altstadt nachhaltig gesteigert werden. Von der Stadt Annweiler wird dieses Projekt mitgetragen. Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber und die für das Trifels-Museum zuständige Beigeordnete, Romy Schwarz, unterstützen das Projekt.

Die Vorbereitung für das Richard Löwenherz Fest, 28. bis 30. Juli, bindet – wie schon im Vorjahr – erhebliche zeitliche und personelle Ressourcen des Vereins. Zu dieser Annweiler Grossveranstaltung mit über 100 internationalen Akteuren werden auch diesmal wieder rund 13.000 Besucher erwartet.

Am Freitag und am Samstag fahren wieder Sonderzüge der Bahn bis 24 Uhr und der Bus bis 23.30 Uhr.
Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets können online über www.löwenherzfest.de erworben werden.
„Der Fokus wird dieses Jahr verstärkt auf familienfreundlichen Angeboten liegen.

Stadt Annweiler... Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die Stadt Annweiler…
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dazu haben wir uns einiges einfallen lassen: ein handbetriebenes Riesenrad, eine mittelalterliche Kinder-Spielstrasse, den Löwenherz-Parcours und sogar einen eigenen Kinder-Flyer“. Für das Richard Löwenherz Fest 2017 ist es Walter Herzog gelungen, die Hauensteiner Schuhmeile mit ins Boot zu holen. Auch mit Hauensteins Ortsbürgermeister, Bernhard Rödig, ist eine enge Zusammenarbeit vereinbart worden.

Fazit: Eine erste Zwischenbilanz der bisher geleisteten Arbeit nach 100 Tagen, die sich sehen lassen kann.
Jeder, der sich als Mitglied bei Zukunft Annweiler für die Stadtentwicklung engagieren will, ist herzlich willkommen.

Kontakt: Tel.: 06346/9039994, email: stadtentwicklung-annweiler@gmx.de oder wherzog@t-online.de. Weitere Informationen online im Internet: www.stadtentwicklung-annweiler.de und www.löwenherzfest.de (hi)

...und Burg Trifels sollen eine touristische Einheit werden. Fotos: Pfalz-Express/Ahme

…und Burg Trifels sollen eine touristische Einheit werden.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin