Montag, 20. November 2017

Zombie-Walk 2017 in Essen – Migrantengruppen randalieren

1. November 2017 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama
Sujetbild: pfalz-express.de

Sujetbild: pfalz-express.de

Essen – Beim sogenannten  „Zombie-Walk“ 2017 zu Halloween waren viele Einsatzkräfte der Bundespolizei im und rund um den Essener Hauptbahnhof im Einsatz.

Bereits während der Veranstaltung wurden größere Männergruppen am Essener Hauptbahnhofs gesichtet. Der Sprecher der Bundespolizei, Volker Stall, sprach von „200 Männern mit Migrationshintergrund“ in „Kleingruppen“.

Diese gerieten untereinander, aber auch mit unbeteiligten Reisenden immer wieder in Streitereien, die den Einsatz der Bundespolizisten notwendig machten.

Wegen des erhöhten Reiseaufkommens wurde der Hauptbahnhof  „zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ erst geräumt und anschließend abgesperrt, so die Polizei. Gegen 23 Uhr wurden alle Sperrungen wieder aufgehoben.

Die Bundespolizei leitete mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Für den Rest der Nacht zeigte die Bundespolizei mit Einsatzkräften am Essener Hauptbahnhof weiter Präsenz. (red/pol)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Zombie-Walk 2017 in Essen – Migrantengruppen randalieren"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    „200 Männern mit Migrationshintergrund“ in „Kleingruppen“.
    —————————————-
    „200.000 muslimische Neubürger pro Jahr für verkraftbar“ …
    sagt Jens Spahn im Angesicht eines gerade noch verhinderten schweren moslemischen Terrorangriffs in Deutschland und eines perfiden, vollzogenen moslemischen Terroranschlags in New York !

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Merkels „Fachkräfte“ haben erneut zugeschlagen.

    Am Dienstag, den 31. Oktober 2017 (Halloween) rottete sich gleich ein ganzes Rudel, bestehend aus mehreren Hundert Migranten, zusammen und überfiel eine Halloween-Party in Essen.

    Es folgten sexuelle Belästigungen, Bedrohungen, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und massenweise Diebstähle. Die Medien reden die neuerliche Gewaltorgie schön oder verschweigen diese gänzlich.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin