Samstag, 18. November 2017

Zeugnis der Siedlungsgeschichte: Das Keltengrab von Kleinfischlingen

17. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Kultur, Regional, Veranstaltungstipps
In Kleinfischlingen wurde ein archäologisches Kleinod gehoben. Foto: privat

In Kleinfischlingen wurde ein archäologisches Kleinod gefunden.
Foto: privat

Kleinfischlingen. Welche Schätze der Siedlungsgeschichte und welche Zeugnisse europäischer Kulturen bei archäologischen Grabungen die heutige Bevölkerung in Erstaunen versetzen, das konnten seit 2001 auch die Kleinfischlinger erleben.

Am östlichen Ortsrand tauchten zuerst die Visitenkarten der römischen Zeit aus dem frühen 2. Jahrhundert nach Chr. auf. Neben diesen Bestattungen deutete das Gräberfeld der frühesten fränkischen Zeit ab 500 nach Chr. darauf hin, dass im gleichen Siedlungsbezirk einer römischen Villa auch die frühmittelalterliche Siedlung der Fischlinger ihren Anfang nahm.

Nun wurde 2017 auch die Siedlungsgeschichte der Kelten im gleichen Ortsbezirk beleuchtet. Bei den Ausgrabungen des merowingisch – fränkischen Friedhofs wurden 2012 keltische Abfallgruben und ein keltisches Körpergrab entdeckt, die in die Zeit um und vor 200 vor Chr. einzuordnen sind.

Am 15. Oktober wurde nun im Kleinfischlinger Museum „Geschichte unter uns“ neben den Vitrinen der fränkischen und der römischen Grabbeigaben in einer großen Vitrine das Keltengrab mit seinen Fibeln präsentiert.

Bei dem Festakt, zu dem im FLORUM 120 Gäste den Saal füllten, sprach Ortsbürgermeisterin Regina von Nida der Generaldirektion Kulturelles Erbe für die Präsentation und die Ausleihe Dank und Lob aus.

Wird doch höchst professionell auf großen Tafeln der wissenschaftlich bedeutende Fund herausgestellt. Gleichzeitig verkündete sie, dass im nächsten Jahr auch die keltische Keramik wieder in das Dorf zurückkehren darf, nachdem die wissenschaftlichen Untersuchungen beendet sind.

Im Festvortrag führte Frau Dr. Zeeb-Lanz in die Welt der Kelten ein, wobei sie von der Herausbildung der keltischen Kultur um 800 vor Christus über die Jahrhunderte starker Besiedlung bis zum Rückzug der hiesigen Kelten vor Germanen und Römern auch die Südpfalz einbezog.

Dass bisher das einzige Körpergrab seiner Epoche in Kleinfischlingen gefunden wurde, mit den Beweisen einer der seltenen Siedlungen dieser Rückzugsphase in der Südpfalz, nahmen die Zuhörer mit Erstaunen wahr.

Von Nida und Zeeb-Lanz konnten die Gäste, darunter etliche Fachkundige, noch lange bei Gesprächen und Führungen mit keltischen Köstlichkeiten an der Kleinfischlinger Begeisterung für Siedlungsgeschichte teilhaben lassen.

Das Museum der Ortsgemeinde im FLORUM, Niedergasse 3, ist jeden Sonntag von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

Kontakt: Tel.: 06347/8816 oder rukvonnida@googlemail.com

Foto: privat

Foto: privat

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin