Samstag, 16. Dezember 2017

Wörther CDU-Bürgermeisterkandidat Christoph Gröger: Nicht nur Pendler, auch Anwohner leiden unter Stau auf der Rheinbrücke

2. Juli 2015 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Christoph Gröger im Gespräch zur Rheinbrücke mit Anwohnern in Maximiliansau.

Wörth – Der Bürgermeisterkandidat der CDU in Wörth, Christoph Gröger, begrüßt die Inititiative von Steffen Weiß zur Demo auf der Rheinbrücke.

„Einen besseren Zeitpunkt, einen besseren Ort und eine treffendere Zielgruppe für den sich ergebenden Rückstau für diese Demonstration gibt es nicht. An der routinierten Umsetzung durch die beteiligten Behörden habe ich keine Zweifel“, so Gröger, der mit einem spürbaren Rückstau rechnet.

„Und dann greifen die üblichen Mechanismen“, sagt Gröger, „Verkehrsteilnehmer werden in Wörth-Dorschberg oder den Ausfahrten an der B9 abfahren und versuchen durch die Ortslagen weiterzukommen.“

Gröger schlägt daher den Bewohnern in Wörth und Maximiliansau vor, sich auf den erwarteten Verkehr einzustellen und mit Plakaten am Haus Stellung zu beziehen, denn: „Diesen Verkehr gibt es an Werktagen regelmäßig!“ und „Alle Wege führen zur einen Rheinbrücke!“ seien passende Botschaften. Sollte jemand nach dem Weg fragen, könne man den Weg Richtung Germersheim oder Iffezheim erklären.

Neben den Pendlern seien es die Anwohner, die unter der „nicht leistungsfähigen rheinquerenden Verkehrsinfrastruktur“ zu leiden hätten. Insbesondere in Wörth und Maximiliansau seien viele Familien sowohl als Pendler als auch als Anwohner betroffen.

„Ich komme morgens nicht mal aus der eigenen Garage raus, weil die Kunzendorfer Straße zu ist. So muss ich selbst im Ort schon einen Umweg fahren.“ Das seien Aussagen von Anwohnern, die ihm im Gespräch entgegen gebracht worden seien, berichtet Gröger.

Dem von Steffen Weiß ins Leben gerufenen „Aktionsbündnis für den Bau der 2. Rheinbrücke Wörth-Karlsruhe“ ist Christoph Gröger bereits beigetreten. (red)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Wörther CDU-Bürgermeisterkandidat Christoph Gröger: Nicht nur Pendler, auch Anwohner leiden unter Stau auf der Rheinbrücke"

  1. Reinhard Dahl sagt:

    Wir hätten ja auch Druckmittel:
    z. B. wir kaufen nur noch auf der linken Rheinseite….
    so demonstriere ich für die 2. Rheinbrücke

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin