Samstag, 18. November 2017

Worauf achten beim Brillenkauf?

20. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Freizeit & Hobby, Gesundheit, Ratgeber
Passende Brillen bieten eine ganz neue Seh-Qualität und können gleichzeitig modisches Accessiore sein.  Foto: Bildrechte: Flickr IMG_4347 East Midtown CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten.

Passende Brillen bieten eine ganz neue Seh-Qualität und können gleichzeitig modisch-schick sein.

Brillen haben sich von der notwendigen, aber ungeliebten Sehhilfe zum hippen Accessoire gemausert.

Mit der Beliebtheit stieg auch die Auswahl an Brillenmodellen, was es heute umso schwieriger macht, aus der Vielzahl an Gestellen die perfekte Brille auszuwählen. Wir verraten in diesem Ratgeber, worauf es bei einer Brille ankommt.

Am Anfang stehen der Sehtest und ein erstes Gespräch

Wer das Gefühl hat, dass die Sehschärfe nachgelassen hat, sollte diesen Eindruck mittels eines Sehtests beim Optiker oder Augenarzt überprüfen lassen. Pflicht ist ein Sehtest in Deutschland nur vor der Führerscheinprüfung, häufigere Überprüfungen der Sehstärke schaden jedoch nicht.

Das Material des Brillengestells

Bei niedrigen Dioptrienwerten kann fast jedes Brillenmodell ganz nach dem persönlichen Geschmack und passend zum eigenen Typ ausgewählt werden. Bei starker Sehschwäche sind oft sehr dicke Gläser zur Korrektur notwendig, die nicht in jedes Gestellt passen. Es ist also in einigen Fällen sinnvoll, sich erst ein Glas und dann das dazu passende Gestell auszusuchen.

In aller Regel wird jedoch zuerst das Modell ausgewählt. Für einen ersten Eindruck eignen sich Online-Optiker wie Edel-Optics ganz besonders, da die Auswahl an Gestellen größer ist als bei einem Optiker vor Ort und da eine Online-Anprobe der Gestelle in 2D und 3D möglich ist.

Ein wichtiger Aspekt ist das verwendete Material. Wichtig für einen hohen Tragekomfort sind vor allem ein geringes Gewicht und ein anpassungsfähiges Material. Die beliebtesten Materialien sind Kunststoff und Metall, Holzahmen liegen aktuell ebenfalls voll im Trend. Gestelle aus Holz sind nachhaltig, zeugen von Umweltbewusstsein und sind gleichzeitig schick.

Die Gläser besser aus Kunststoff oder Glas?

Auch bei den Gläsern spielt das Material eine zentrale Rolle. 80 Prozent der verkauften Brillengläser bestehen aus Kunststoff, da er leicht und bruchsicher ist. Mineralisches Glas ist leichter, fällt bei gleicher Sehschärfe dünner aus und ist weniger kratzempfindlich.

Sportler greifen darüber hinaus gerne zu Polycarbonat-Brillengläsern, da sie sehr leicht und extrem bruchsicher sind. Für den Alltag eignen sich solche Gläser jedoch weniger, da sie wegen störender Farbsäume qualitativ nicht mit den anderen Materialien mithalten können.

Gläser entspiegeln?

Diese Frage stellt einem vermutlich jeder Optiker beim Kauf einer Brille. Und die Antwort sollte eigentlich immer ja lauten. Zumindest, wenn die Brille im Alltag zum Einsatz kommt. Mit der Entspiegelung werden störende Reflexionen reduziert, die etwa beim Autofahren oder bei Nacht die Sicht behindern können.

Außerdem: Entspiegelte Gläser lassen mehr Licht durch, so dass die Augen etwa vor dem PC oder in der Dämmerung nicht so schnell müde werden. (htc). 

Bildrechte: Flickr IMG_4347 East Midtown CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin